Google Maps: Wenn der kleine Hunger kommt – Essen bestellen, Restaurants suchen & weitere Möglichkeiten

maps 

Die Kartenplattform Google Maps ist für viele Nutzer längst nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und bietet in vielen Bereichen umfangreiche Möglichkeiten an. In den letzten Monaten hat sich, vielleicht auch bedingt durch die Coronakrise, gezeigt, dass ein Schwerpunkt auf dem großen Bereich Essen, Essen bestellen bzw. Restaurants liegt. Tatsächlich bietet Google Maps zum Teil einen größeren Funktionsumfang als die bekannten spezialisierten Plattformen.


Google Maps ist vor 15 Jahren als einfache Kartenplattform gestartet, die nicht nur ein neues Bedienkonzept etabliert hat, sondern erstmals die frei verschiebbaren Kartenpläne in die Masse gebracht hat. Zu Beginn war es eher ein Branchenbuch mit Kartenausschnitt, wurde dann aber im Laufe der der folgenden eineinhalb Jahrzehnte wahnsinnig ausgebaut und ist längst auf zahlreiche Bereiche spezialisiert, wenn man das so nennen möchte. Die wichtigsten Meilensteine aus 15 Jahre Google Maps findet ihr in diesem Artikel.

google maps logo new

Die Entwickler von Google Maps haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder auf einige spezielle Bereiche konzentriert, etwa im vergangenen Jahr auf die Pendler-Funktionen und den ÖPNV. Derzeit scheint der große Bereich Restaurants / Essen / Essenbestellung im Fokus zu stehen, was natürlich gerade in der aktuellen Coronakrise ein Glücksfall für alle Beteiligten ist und einige Entwicklungen möglicherweise beschleunigt hat.

Wir verschaffen uns in diesem Artikel einen schnellen Überblick darüber, welche Informationen und Möglichkeiten Google Maps in diesem großen Bereich bietet, die vielleicht noch nicht allen Nutzern bekannt sind.

Restaurants finden
Beginnen wir ganz am Anfang. Weil Google Maps mehrere Datenquellen heranzieht, gibt es kaum ein Restaurant oder Cafe, das nicht in Google Maps zu finden wäre. Sollte es doch der Fall sein, dann existiert es für viele Menschen einfach nicht – sodass auch die Betreiber sehr häufig ein Interesse daran haben, einen aktuellen Eintrag auf der Kartenplattform zu besitzen.

Es muss aber keine konkrete Geschäftsbezeichnung eingegeben oder die Karte durchsucht werden. Die Eingabe von „Pizza, Berlin“ (der Klassiker) funktioniert auch mit vielen anderen Anfragen. Ersetzt Pizza einfach durch Burger, durch Salat, Kuchen oder Kaffee und ihr erhaltet zahlreiche Ergebnisse. Allerdings wird die Speisekarte von der Suchfunktion noch nicht durchsucht (dazu später mehr)




Kontakt, Öffnungszeiten, Fotos & Bewertungen
Habt ihr dann ein Restaurant gefunden, hält Google Maps für praktisch alle Einträge zahlreiche Details bereit, die es auch für alle anderen Einträge gibt: Adresse inklusive Verknüpfung zum Routenplaner, die Telefonnummer, in den allermeisten Fällen die Öffnungszeiten sowie die vom Betreiber und den Nutzern hochgeladenen Fotos der Einrichtung und den Speisen (dazu später mehr). Außerdem natürlich die Bewertungen, die gerade beim Thema Essen eine sehr große Rolle spielen können und bei zahlreichen Einträgen nicht missachtet werden sollten.

Darüber hinaus haben Nutzer aber auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die von anderen Nutzern oder dem Betreiber selbst beantwortet werden können. Gerade bei Restaurants finden sich dort sehr häufig interessante Hinweise und Tipps anderer Nutzer – schaut also mal herein.

Nutzerfragen & Social Network
Google Maps hat sich in den letzten zwei Jahren zum Teil auch in Richtung Social Network entwickelt. Die Besitzer eines Eintrags haben die Möglichkeit, aktuelle Informationen als Beiträge zu veröffentlichen, die Nutzer können einzelnen Orten folgen und so auch direkt über die Kartenplattform miteinander in Kontakt treten. Gerade Restaurantbetreiber, die die Kartenplattform nicht ignorieren, veröffentlichen dort aktuelle Speisekarten, Aktionen, Gutscheine, Thementage oder weitere Informationen. Schaut da einfach mal bei eurem Lieblingsrestaurant herein.

google maps restaurant wartezeiten

Wie voll ist es im Restaurant?
Google Maps bietet für Restaurants und andere Einrichtungen eine Reihe von Statistiken rund um die Auslastung. Dabei gibt es sowohl statistische Daten als auch Live-Daten. Die erste Angabe zeigt, wie viele Menschen in relativen Zahlen zum ausgewählten Tag und der ausgewählten Uhrzeit durchschnittlich anwesend sind. Bei entsprechender Datenlage kann man sich auch Live-Daten anzeigen lassen. Außerdem seht ihr bei vielen Restaurants eine voraussichtliche Wartezeit sowie eine Angabe zur durchschnittlichen Aufenthaltszeit.

Gibt es einen Liefer- und Abholservice?
Die wichtigste Angabe in der heutigen Zeit, denn viele Restaurants sind nach wie vor geschlossen und bieten stattdessen einen Liefer- oder Abholservice an. Weil der Aufenthalt in einem Restaurant wohl noch längere Zeit nicht möglich sein wird oder unter gewohnten Umständen eher kurz gehalten werden sollte, ist das eine wichtige Information. Google Maps hebt aus diesem Grund nun hervor, ob ein Restaurant ein Abholservice oder einen Lieferservice bietet.

Auch in der Kartenübersicht lassen sich Restaurants nun direkt nach dieser Angabe filtern, sodass Restaurant-Betreiber gut beraten wären, diese Daten zu ergänzen und aktuell zu halten. Weitere Details dazu findet ihr in diesem Artikel.

google maps restaurant abholung




Speisekarten, Preise & Fotos
Google Maps hält für viele Restaurants und Cafes Speisekarten bereit, in denen alle Gerichte aufgelistet werden. In den meisten Fällen gibt es für alle Gerichte die vom Inhaber oder den Besitzern hochgeladenen Bilder, sodass man in diesem Punkt schon vielen weiteren Plattformen oder der Speisekarte im Restaurant voraus ist (meistens). Außerdem findet ihr je nach Region bzw. den verfügbaren Daten auch weitere Informationen sowie den Preis einer Speise. Dieses Feature ist nicht neu, wird aber nur langsam ausgebaut und ist längst noch nicht für alle Restaurants vorhanden.

Essen bestellen
Seit wenigen Tagen bietet Google Maps auch in Deutschland die Möglichkeit an, Essen direkt über die Kartenplattform oder die integrierten Karten in der Websuche zu bestellen. Dafür arbeitet man hierzulande mit Lieferando.de zusammen und bringt somit eine ganz neue Reichweite für viele Restaurants. Natürlich müssen diese bei Lieferando gelistet sein und hatten zuvor schon solche Angebote, aber vermutlich wird durch die schnelle Integration in die Websuche das Bestellaufkommen erhöht. Der gesamte Bestellprozess läuft innerhalb der Kartenplattform, ohne diese verlassen zu müssen – schneller geht es kaum noch.

Alle diese Dinge werden bereits jetzt angeboten, sind zum Teil aber hierzulande noch recht neu – so wie die Bestellung und die Abholmöglichkeiten. Zukünftig dürfte hier noch einiges zusammenwachsen, etwa die Speisekarte mit der Bestellmöglichkeit. Insgesamt übernimmt Google Maps damit komplett die Aufgabe der großen Plattformen und hat auch noch eine größere Reichweite. Dann noch eine halbwegs intelligente Google Assistant-Integration und es wird immer spannender.

» Google Maps: Integration von Google Lens ist endlich da – die Augen des Assistant helfen nun im Restaurant

» Google Maps: Spiele & Späße auf der Kartenplattform – die besten Karten-Spiele von Pac-Man bis Super Mario


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.