Google Maps wird zum Social Network: Neuer Für Dich-Tab wird für alle Android- und iOS-Nutzer ausgerollt

maps 

In den letzten Wochen ist zunehmend zu beobachten, dass sich Google Maps weiter in Richtung Social Network entwickelt und einige Komponenten aus diesen übernommen hat. Ein großer Schritt dahin war der „For You“-Bereich, der ab sofort für alle Nutzer ausgerollt wird und eine Art Stream in die Kartensoftware bringt. Diese lässt sich sowohl automatisch als auch manuell befüllen und soll für beide Seiten eine große Bedeutung haben.


Google Maps enthält längst nicht mehr nur viele statische Informationen, sondern bietet auch immer mehr Interaktionsmöglichkeiten bzw. gibt auch den Besitzern der Business-Einträge die Möglichkeit, den eigenen Auftritt zu überarbeiten und Informationen hinzuzufügen. Zu diesen Informationen gehören etwa auch Veranstaltungen, Events, Speisekarten aber auch so simple Dinge wie die Öffnungszeiten oder das beantworten von Nutzerfragen. Da ist es natürlich sinnvoll, wenn diese Änderungen auch gesehen werden.

google maps logo

Google hat nun angekündigt, dass der „Für Dich“-Bereich ab sofort für praktisch alle Nutzer ausgerollt wird. Präzisiert wird das zwar nicht, aber es ist von Android-Nutzern in 130+ Ländern die Rede und auch die iOS-Nutzer können diesen Bereich nun in mindestens 40 Ländern nutzen. Der Tab enthält eine Art Stream, in dem mehr oder weniger aktuelle Informationen zu den Business-Einträgen aufgelistet werden, an denen der Nutzer mutmaßlich interessiert ist. Darin sind dann auch die Orte enthalten, nach denen der Nutzer in der Vergangenheit gesucht hat bzw. die zu ähnlichen Anfragen gepasst hätten.

Gleichzeitig mit diesem Tab kommt auch der Folgen-Button bei allen Nutzern an, mit denen die Auswahl der Einträge im „Für Dich“-Tab beeinflusst werden kann. Gemeinsam mit dem neuen Maps-Messenger kann man nun tatsächlich davon sprechen, dass sich Maps in ein Social Network entwickelt hat. Der For You-Tab wurde erstmals im Mai 2018 angekündigt und stand für lange Zeit nur wenigen Nutzern zur Verfügung.

Google Maps: Unfälle und Blitzer können schon bald während der Navigation gemeldet werden

Siehe auch
» Google Maps Tipp: Nahezu stufenloser Zoom – so lässt sich der klassische Zoom-Slider wieder einblenden
» Google Maps: Bug zeigt Swastikas auf der Karte – vermeintliche Hakenkreuze sorgen für Verwirrung
» Google Maps: Integration des Google Assistant in der Navigation wird ausgerollt (Screenshots)

[Ankündigung im Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket