Google+ Einstellung wird beschleunigt: Neues Datenleck mit 52 Millionen betroffenen Nutzern entdeckt

+ 

Vor genau zwei Monaten hat Google gleich zwei große Bomben platzen lassen: Es gab ein großes Datenleck bei Google+ und (angeblich) in der Folge wurde entschieden, dass das Netzwerk eingestellt wird. Jetzt musste Google erneut beides verkünden und wird die Einstellung des Netzwerks beschleunigen. Als Grund wird ein weiteres Datenleck genannt, das über 50 Millionen Nutzer betroffen hat.


In den letzten zwei Monaten wurde sehr viel über die Einstellung von Google+ diskutiert und auch wir haben uns auf die Suche nach den wahren Gründen für die Schliessung gemacht – und die sind ganz vielfältig. Gleichzeitig muss aber auch der Abschied vorbereitet werden, denn das Ende kommt nun noch schneller als gedacht. Den GoogleWatchBlog gibt es nun auch auf MeWe, das sich als inoffizieller Nachfolger am Besten etabliert hat.

rip google plus

Die schlechteste Nachricht zuerst: Google hat entschieden, dass Google+ schon im April 2019 eingestellt wird und hat die Deadline damit gleich einmal um vier Monate nach vorne verschoben. Zuvor sah der Plan vor, dass der Stecker im August 2019 gezogen wird. Bei den Google+ APIs wird es noch schneller gehen, denn diese sollen nun schon innerhalb der nächsten 90 Tage ihren Dienst versagen – also gut zwei Monate vor dem Ende von Google+.

Als Grund für die vorgezogene Einstellung gibt man ein erneutes Datenleck an. Ein im November durchgeführtes Update hat dafür gesorgt, dass 52,5 Millionen Nutzer betroffen waren, deren öffentlich nicht zugänglichen Daten per Google+ API zugänglich gewesen sein sollen. Bei den Daten handelt es sich nur um Profildaten, die eben nicht öffentlich zugänglich waren, aber abgegriffen hätten werden können. Laut aktuellem Stand sollen tatsächlich aber keine Daten abgegriffen worden sein. Weitere Daten aus dem Google-Konto sind nicht betroffen und es gab auch keinen tieferen Hack.

Details zu dieser Lücke sowie für das Ende von Google+ wollen die Entwickler in den kommenden Wochen veröffentlichen. Wir dürfen insbesondere auf den Export gespannt sein, der eventuell auch eine Möglichkeit geben wird, direkt zu einem anderen Netzwerk zu wechseln.

» Vorgezogene Schliessung von Google+: Das Vertrauen der letzten Nutzer wird durch Unfähigkeit verspielt «

» Ankündigung im Google-Blog
» GoogleWatchBlog bei MeWe

Siehe auch
» Woran ist Google+ gescheitert? Auf der Suche nach dem wahren Grund für die Einstellung des Netzwerks
» Nach Einstellung von Google+: Google soll erneut an einer Übernahme von Snapchat interessiert sein
» Einstellung von Google+: Wieder einmal wurde eine Plattform mit großem Potenzial an die Wand gefahren


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Google+ Einstellung wird beschleunigt: Neues Datenleck mit 52 Millionen betroffenen Nutzern entdeckt"

  • Das sind vorgeschobene Gründe.
    Ich vermute mal, es lässt sich nicht so viel Geld mit GPLUS machen.^^

    MEWE?
    Schaue ich mir an, vielleicht verspricht es ein besseres Klima. Möglichkeiten der verbesserten Kommunikation und UI, wird dabei sicher eine Rolle spielen.

    @GoogleWatchBlog
    Ich danke Euch für Eure Zuverlässigkeit, Aktualität und Fairness, die Ihr immer für Eure Kunden / Anhänger / Follower und Fans an den Tag legt.

    Und selbstverständlich werde ich Euch bei MEWE einkreisen – Folgen, keine Frage.

    Bis dann Ihr Lieben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.