Nelly Sachs: Google Doodle zum 127. Geburtstag der deutschen Schriftstellerin & Nobelpreisträgerin

google 

Am heutigen 10. Dezember hätte die deutsche Schriftstellerin Nelly Sachs ihren 127. Geburtstag gefeiert und wird dafür auf der deutschen und einigen internationalen Startseiten der Google Websuche mit einem Doodle geehrt. In ihren späten Jahren hat die recht bekannte Schriftstellerin den Nobelpreis für Literatur gewinnen können, der ihr vor allem für ihre Werke über Israel verliehen wurde.


nelly sachs 127 geburtstag doodle

Das heutige Google-Doodle zeigt merkwürdigerweise nicht Nelly Sachs persönlich, obwohl es um ihren Geburtstag geht, sondern nur ihr wichtigstes Werkzeug – die Schreibmaschine. Selbst auf den Entwürfen zu dem Doodle, siehe die Bilder am Ende des Artikels, war das nicht anders. Im Hintergrund des Doodles ist ihre Heimatstadt Berlin zu erkennen, sowie auf der anderen Seite (vermutlich) Stockholm. Das Google-Logo befindet sich heute an der Seite der Koffer-Schreibmaschine.

Das Doodle über Nelly Sachs hat heute sehr viel Aussagekraft, denn es beinhaltet doch viele kleine Botschaften. So verbindet die Schreibmaschine ihr altes Leben in Deutschland sowie das neue Leben, nach der Flucht vor den Nazis, in Schweden. Am Himmel kommen sich zwei Hände näher, kommen aber zumindest in dem Bild nicht zusammen. All das beschreibt nicht nur ihr Leben, sondern stammt auch aus ihren vielen Werken.

Entworfen wurde das heutige Doodle vom deutsch-finnischen Künstler Daniel Stolle.



nelly sachs 1910
Nelly Sachs 1910

Nelly Sachs wurde am 10. Dezember 1891 in Berlin in eine jüdische Familie geboren, was ihren späteren Lebensweg noch sehr beeinflussen sollte. Während sie in ihrer Jugend das Ziel verfolgte Tänzerin zu werden, hatte sie kurz darauf noch in recht jungen Jahren ihre Begeisterung für das Schreiben entdeckt. In den ersten Jahren wurde ihre Gedichte vor allem in Berliner Zeitungen veröffentlicht, waren aber teils sehr experimentell und schwer zu lesen.

Nach einigen Erfolgen musste sie 1939 aus Deutschland flüchten, da sie Jüdin war. Ihr Weg, und der ihrer Mutter, führte sie nach Schweden, wo sie für den Rest ihres Lebens ihren Lebensmittelpunkt behalten sollte. In der Folgezeit schrieb sie viele „hochemotionale“ und „herbe“ Texte.

Zu ihrem 75. Geburtstag, am 10. Dezember 1966 erhielt sie den Nobelpreis für Literatur „für ihre hervorragenden lyrischen und dramatischen Werke, die das Schicksal Israels mit ergreifender Stärke interpretieren“.

Viele weitere Informationen zum Leben von Nelly Sachs findet ihr bei Wikipedia.

nelly sachs 1966
Nelly Sachs 1966



Entwürfe zu dem Doodle

nelly sachs doodle entwurf 1

nelly sachs doodle entwurf 1

nelly sachs doodle entwurf 1

Mehr zu den Doodles
» Google trägt Trauer: Zum Abschied von George H. W. Bush gibt es ein komplett graues Google-Logo
» Arecibo-Botschaft: Das ist im Google-Doodle zum 44. Jahrestag der Außerirdischen-Botschaft zu sehen
» Interessanter Einblick: So entsteht ein Google Doodle (Video)
» 20 Jahre Google: Die größten Meilensteine in der 18-jährigen Geschichte der Google Doodles


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket