Microsoft bestätigt: Der Edge-Browser wird in Zukunft auch Chrome-Extensions nativ unterstützen

microsoft 

Vor wenigen Tagen hat Microsoft doch sehr überraschend angekündigt, sich von der eigenen Browser-Engine zu verabschieden und den Edge-Browser auf einen Chromium-Unterbau zu setzen. Schon in wenigen Monaten soll die Umstellung stattfinden, die dann auch noch eine weitere Neuerung mit sich bringt: Der Browser wird ab diesem Zeitpunkt auch Chrome Extensions unterstützen und sich somit auch in diesem Punkt einer größeren Zielgruppe öffnen.


Während der Wechsel von Microsoft zur Chromium-Engine von vielen Beobachtern kritisch gesehen wird, zeigte sich Google in einer ersten Reaktion recht begeistert und hieß den neuen Mitstreiter Herzlich Willkommen. Es ist auch nicht das erste Mal, dass Microsoft auf Google-Technologien setzt, denn offenbar fühlt man sich auch in diesem Konkurrenz-Ökosystem sehr wohl. Natürlich darf dann auch ein wichtiges Chrome-Argument nicht fehlen.

edge vs chrome

Wie ein Microsoft-Entwickler nun bestätigt hat, soll der neue Edge-Browser auch die Chrome-Extensions unterstützen und sich somit einer weiteren wichtigen Entwicklungsplattform öffnen. Das allein ist nicht ganz so überraschend, sondern viel mehr die Tatsache, dass man auch ALLE bestehenden Extensions unterstützen möchte – wobei die Betonung auf „möchte“ liegt. Das könnte wohl auch vom Wohlwollen Googles abhängen, denn schon seit langer Zeit sind Extensions nur exklusiv im Chrome Web Store zu haben und können nur über Umwege außerhalb des Stores installiert werden.

  • Existing UWP apps (including PWAs in the Store) will continue to use EdgeHTML/Chakra without interruption. We don’t plan to shim under those with a different engine. We do expect to offer a new WebView that apps can choose to use based on the new rendering engine.
  • We expect to provide support for PWAs to be installed directly from the browser (much like with Chrome) in addition to the current Store approach. We’re not ready to go into all the details yet but PWAs behaving like native apps is still an important principle for us so we’ll be looking into the right system integrations to get that right.
  • It’s our intention to support existing Chrome extensions.

Aber auch weitere Web-App-Plattformen wie das hauseigene UWP soll weiter unterstützt werden und auch die von Google gepushten Progressive Web Apps sollen nativer integriert werden und sich direkt aus dem Edge-Browser heraus installieren lassen. Wie es denn schlussendlich wirklich aussieht, bleibt abzuwarten.

» Microsoft-Statement bei Reddit
» Vor wenigen Jahren undenkbar: Microsoft setzt verstärkt auf Google-Technologien & -Plattformen

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.