Google Maps: Navigation im Dunkeln – so lässt sich der Dark Mode in der Kartenplattform dauerhaft aktivieren

maps 

Auf der Kartenplattform Google Maps gab es in den letzten Monaten viele Neuerungen, aber auf ein großes Update warten alle Nutzer schon seit langer Zeit: Eine Google Maps-Oberfläche im Dark Mode mit entsprechend dunklen Elementen und Karten. Immerhin die Navigation lässt sich aber schon jetzt im dunklen Modus nutzen und somit nicht nur die Augen schonen, sondern auch einiges an Akku sparen.


Spätestens mit dem Release von Android 10 hat Google den Weg für den Weg für den Dark Mode in den App-Oberflächen freigemacht, der natürlich nur durch eine zentrale Steuerung des Betriebssystems sinnvoll ist. Tatsächlich haben auch fast alle Google-Apps mittlerweile einen solchen Modus erhalten und externe App-Entwickler haben ihre Oberflächen ebenfalls angepasst oder an die Steuerung von Android 10 angehangen.

google maps dark mode light mode

Google Maps ist heute, neben der Websuche, die populärste Google-App, die noch keine dunkle Oberfläche erhalten und somit die Dark Mode-Einstellungen des Betriebssystems ignoriert. Das liegt aber nicht daran, dass eine solche Oberfläche nicht umgesetzt werden soll, sondern dass es einfach noch nicht bereit ist. Schon vor einigen Monaten gab es einen Screenshot einer dunklen Google Maps-Oberfläche zu sehen, die zwar noch längst nicht fertig war – aber das ist immerhin mittlerweile sieben Monate her.

android 10 apps dark mode

Die Oberfläche von Google Maps in einen Dark Mode zu tauchen, sollte eigentlich für die Designer keine große Hürde mehr sein. Die zahlreichen Features und Bereiche können mit der Standardumsetzung anderer Apps eingefärbt werden und sogar die reine Karte – die eigentlich das vermeintlich größte Hindernis ist – steht seit langer Zeit in einem Dark Mode zur Verfügung, nämlich in der Navigation. Wer möchte, kann die Navigation schon jetzt mit der dunklen Oberfläche verwenden, bevor sie irgendwann auch auf den Rest der App ausgeweitet wird.

Google Maps: Wenn der kleine Hunger kommt – Essen bestellen, Restaurants suchen & weitere Möglichkeiten




google maps dark mode settings

So lässt sich die Kartendarstellung dauerhaft umschalten

  1. Öffnet die Google Maps-App unter Android
  2. Jetzt auf das Profilbild in der Suchleiste tippen
  3. Wählt jetzt im Menü den Punkt “Einstellungen” aus
  4. Jetzt ein wenig bis “Navigationseinstelllungen” nach unten scrollen
  5. Dort findet sich nun weiter unten unter der Kategorie Kartendarstellung ein Schalter für das Farbschema
  6. Wählt dort “Nacht” bzw. eine der anderen beiden Optionen aus

In Zukunft dürfte diese Einstellung wieder verschwinden, wenn eines Tages die gesamte App eine dunkle Oberfläche erhält – aber wann das passiert, steht noch in den Sternen. Insbesondere für die Nutzer, die die Google Maps-Navigation im (dunklen) Auto verwenden ist das natürlich eine sehr wichtige Einstellung, um nicht vom zentral im Fahrzeug platzierten Smartphone-Display geblendet zu werden. Das lenkt weniger ab und schon natürlich auch die Augen.

Der Dark Mode hat aber nicht nur optische Vorteile, sondern schont auch den Akku des Smartphones. Je nach Umfang der Nutzung können die prozentualen Einsparungen stark schwanken, aber gerade während der Navigation wird der Akku ohnehin durch die ständige Standort- und Sensorenabfrage sowie die Datenverbindung in Anspruch genommen.

» Google Maps: Fleißige Local Guides erhalten derzeit einen 5 Euro-Gutschein für den Google Play Store

» Google Maps: Wenn der kleine Hunger kommt – Essen bestellen, Restaurants suchen & weitere Möglichkeiten


Pixel 4a Wallpaper: Hier gibt es alle 16 Hintergrundbilder des neuen Google-Smartphones zum Download


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket