Google hat bereits vor einigen Monaten angekündigt, dass es mit Android 11 eine deutlich verbesserte Screenshot-Funktion geben wird, bisher war davon aber noch nicht viel zu sehen. Mit dem letzten Android-Sicherheitsupdate wurde nun ein neues Feature auf alle Pixel-Smartphones ausgerollt, das sich über einen kleinen Trick bereits aktivieren lässt: Ein Screenrecorder, mit dem sich mehr oder weniger komfortabel Videos vom Smartphone-Display aufzeichnen lassen.
Googles Betriebssystem Chrome OS hat sich im Laufe der letzten Jahre immer weiter an Android angenähert, kann Android-Apps mittlerweile nativ ausführen und ist nach Googles Willen das Betriebssystem der Wahl für alle Tablets. Mit der kommenden Version Chrome OS 80 lässt sich das Betriebssystem ein weiteres mal von Android inspirieren und wird eine Gestensteuerung einführen, die sich in der Beta-Version schon jetzt aktivieren lässt.
Android 10 ist nun schon wieder über vier Monate auf dem Markt und viele Smartphone-Hersteller haben bereits erste Updates ausgerollt oder neue Geräte mit der aktuellen Version von Googles Betriebssystem auf den Markt gebracht. Aus dieser kleinen Besonderheit macht Google nun wieder eine Pflicht und wird in wenigen Tagen erneut durchgreifen, um die Android 10-Verteilung zu beschleunigen: Android 10 wird für alle Neugeräte zur Pflicht.
Im vergangenen Jahr hat Google mit dem Start von Android 10 die Android Beam-Technologie eingestellt und bietet seitdem keine offizielle Möglichkeit mehr, beliebige Daten ohne Umwege zwischen zwei Smartphones auszutauschen. Schon kurz nach der Einstellung wurde bekannt, dass das Android-Team an einem Nachfolger arbeitet, der zuerst als "Fast Share" bekannt war und nun umbenannt wurde. Die neue Lösung nennt sich jetzt "Nearby Sharing" und könnte schon sehr bald freigeschaltet werden.
Googles Betriebssystem Android hat im Laufe der Jahre viele Ableger bekommen, die Android in das Auto, auf den Fernseher und auch auf die Smartwatch gebracht haben - aber noch immer nicht auf den Desktop. Mit Android 10 hat Google einen Desktop Modus eingeführt, der zwar tief in das Betriebssystem integriert ist, aber bisher noch nicht aktiviert wurde und möglicherweise erst mit Android 11 erstmals genutzt werden kann. Eine neue Android-App macht es nun möglich, diesen Modus schon jetzt zu verwenden.
Google hat den Pixel 4-Smartphones eine starke Gesichtserkennung spendiert, die eine ganze Reihe von Sensoren auf der Front benötigen, um die schnelle Entsperrung zu ermöglichen. Diese zusätzlichen Kameras müssen aber nicht nur für diesen einen Zweck eingesetzt werden, sondern können tatsächlich auch sehr leicht angesprochen und mit einer kostenlosen App zur Aufnahme von Fotos verwendet werden. Das kann insbesondere bei Dunkelheit sehr praktisch sein.
Wir sind im Januar 2020 angekommen. Die erste Betaversion von Android 11 liegt vermutlich schon wieder näher als der Release der finalen Android 10-Version und es wird mal wieder höchste Zeit für einen Blick auf die Zahlen zur Android-Verteilung. In den letzten vier Wochen ist rund um Android 10 sehr viel geschehen, sodass die Verbreitung der aktuellen Android-Version einen großen Sprung machen konnte. Unsere aktuellen Zahlen zeigen, dass Google auf einem guten Weg ist.
Der neue Google Assistant steht bisher nur auf sehr wenigen Smartphones zur Verfügung und scheint aktuell noch einige Anlaufschwierigkeiten zu haben. Seit Montag wird ein Update für die Google-App auf alle Pixel 4-Smartphones ausgerollt, das für Probleme sorgt und die Nutzung des Assistent erschwert und zum Teil unmöglich macht. Die Spracheingabe ist nicht möglich und auch den Weg in die Einstellungen kann man sich sparen.
Gefühlt verbreitet sich Android 10 in diesem Jahr noch schneller als alle Vorgängerversionen, was auch durch einige Statistiken untermauert wird. Einen großen Anteil daran hat natürlich auch Samsung, denn der größte Smartphone-Hersteller der Welt gibt nun richtig Gas und gehört tatsächlich zu den ersten Herstellern, die das Update ausliefern. Ein Blick auf das Samsung-Portfolio zeigt außerdem, dass Samsung den Rollout von Android 10 sehr ernst nimmt und vorantreibt.
Google Pay erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ermöglicht es jedem Nutzer mehrere Karten und Bezahlmöglichkeiten in der App zu hinterlegen, die zum Bezahlen an den entsprechenden Terminals verwendet werden können. Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass die Auswahl der zu nutzenden Kreditkarte in das Power-Menü der Smartphones wandert und somit einen sehr schnellen Wechsel ermöglicht. Weil das bis heute nicht ausgerollt wurde, zeigen wir euch heute, wie sich das mit etwas Aufwand auf jedem Pixel-Smartphone aktivieren lässt.