Android Auto: Googles Infotainment-Plattform ist jetzt auf mehr als einer Milliarde Smartphones installiert

android 

Googles Infotainment-Plattform Android Auto hat in den letzten Monaten große Schritte gemacht und auch in puncto Verbreitung sehr stark zugelegt: Innerhalb von wenigen Monaten wurde die zur Nutzung der Google-Dienste im Auto benötigte App mehrere Hundert Millionen mal installiert. Heute konnte sie die magische Marke von einer Milliarde Downloads brechen – allerdings nicht aus eigener Kraft.


android auto new design

Android Auto ist sowohl die Bezeichnung der Oberfläche auf dem Infotainment-Display im Fahrzeug als auch der Companion-App auf dem Smartphone, die zwar bei den ersten Nutzern bereits durch den Driving Mode ersetzt wird, aber nach wie vor benötigt wird. Die Popularität der Plattform hat erst Anfang des Jahres dafür gesorgt, dass die App die Marke von 100 Millionen Installationen durchbrechen konnte – und nun gab es innerhalb von nur neun Monaten die Verzehnfachung.

Laut dem Google Play Store ist Android Auto nun auf mehr als einer Milliarde Smartphones installiert. Dieser große Sprung liegt aber nicht etwa an einer plötzlichen Nutzerexplosion oder den neuen Partnern, sondern vor allem an Android 10 und natürlich auch Android 11. Android Auto ist in diesen Versionen des Betriebssystems nativ integriert und gilt somit als vorinstalliert. Es ist also auch ein Signal dafür, dass Android 10 und Android 11 kombiniert auf knapp einer Milliarde Smartphone installiert sind.

Android Auto stößt damit in den begehrten Billionaires Club vor, der in den letzten Monaten einige prominente Neuzugänge begrüßen durfte: Twitter, Netflix, Dropbox und erst vor wenigen Tagen Google Docs.




Zu Beginn konnten vor allem Apps aus den Häusern Google oder Facebook die Milliardenmarke durchbrechen und dominieren die Liste. Tatsächlich ist es ansonsten bisher nur Samsung (ebenfalls vorinstalliert) sowie Microsoft (mit Skype) und einmal Snap sowie ByteDance mit TikTok gelungen, in den elitären Club aufgenommen zu werden. Mit Twitter, Netflix und Dropbox sind nun die nächsten prominenten Namen mit an Bord.

Folgende Apps haben bisher schon die Milliardenmarke durchbrochen:

» Alle Rekordmarken aus dem Billionaires Club

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket