Android 10 & Android 11: Google sollte die Maskottchen und süßen Bezeichnungen zurückbringen (Kommentar)

android 

Google hat vor wenigen Tagen nicht nur Android 11 vorgestellt, sondern zeitgleich auch das neue Logo bzw. Maskottchen des Betriebssystems präsentiert – und das lief nicht ohne Grund deutlich anders ab als in den Jahren zuvor. Die Marketing-Abteilung täte sehr gut daran, die Android-Maskottchen wieder aus ihrem Ruhestand zu holen und auch dem Betriebssystem wieder den süßen Beinamen zu verpassen. Es fehlt einfach.


Google wurde viele Jahre lang als sehr sympathisches Unternehmen angesehen und nicht wenige Menschen dürfte auch heute noch mit der Marke sympathisieren und an das “don’t be evil” glauben. Zwar muss man Google wirklich zugutehalten, für einen solch riesigen Konzern sehr oft “gute” Entscheidungen zu treffen, aber dennoch ist das Unternehmen sicher nicht der beste Freund der Nutzer. Ein paar Sympathiepunkte auf einfachstem Wege zu sammeln, kann da eigentlich nicht schaden.

android 11 big logo

Was war das für ein Rätselraten im vergangenen Jahr: Die schon seit langer Zeit kursierende Frage nach der finalen Bezeichnung von Android Q wurde an vielen Stellen diskutiert und immer wieder gelang man zu dem Schluss, das es verdammt schwer wird, eine Süßspeise mit Q zu finden. Das sah dann offenbar auch Google so und verkündete kurz vor dem Release des Betriebssystems, dass es “Android 10” heißen wird und man sich von den süßen Beinamen verabschiedet.

Android Q bekam dennoch einen süßen Beinamen und manche Beobachter hatten darauf gehofft, dass diese Entscheidung nur temporär gewesen und mit Android R bzw. Android 11 revidiert werden würde – aber weit gefehlt. Google hat vor wenigen Tagen Android 11 veröffentlicht, das weder einen süßen Beinamen noch ein Logo erhalten hat. Auch ein Maskottchen hat man sich in diesem Jahr weitestgehende gespart bzw. genauso viel Kreativität an den Tag gelegt, wie im vergangenen Jahr.

Natürlich ist das alles nur Beiwerk, das keinen echten Einfluss auf das Betriebssystem hat, aber dennoch war es eine über die Jahre liebgewonnene Tradition, die man ziemlich grundlos beendet hat. Ja, es gab eine Begründung, aber wirklich fundiert war sie nicht.




android 11 logo

Zeitgleich mit der Veröffentlichung der neuesten Android-Version hatte Google die dazu passende Android-Figur im Googleplex aufgestellt, die zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten im Hauptquartier gehören und einfach ein sehr schönes Bild abgeben. Gleichzeitig fand das Maskottchen, das entweder die Form der namensgebenden Süßspeise angenommen oder diese in Händen gehalten hat, an vielen Stellen Anwendung. Vom Logo über das Easteregg bis hin zum Marketing rund um das Betriebssystem.

Die Android 11-Figur ist schrecklich
Obwohl man den Beinamen sowie das Logo inklusive Maskottchen aus dem Betriebssystem gestrichen hat, hielt Google im vergangenen Jahr noch an der Tradition der Figuren bei und hat eine langweilige graue 10 in den Vorgarten gestellt. Die Latte für Android 11 hing also nicht wirklich hoch. Doch weil das Marketing seine Kreativität nun in der Schublade lassen muss, hat man nun einfach eine langweilige graue 11 gebastelt – ihr seht sie auf obigem Bild. Bis auf eine Ziffer sieht sie der Vorversion sehr ähnlich.

Zwar hat man sich einige Eastereggs einfallen lassen, um das Ganze nicht vollständig in trauriges Licht zu rücken, aber das rettet die Tradition auch nicht mehr. Nicht ohne Grund hat Google die Figur in diesem Jahr als Augmented Reality-Modell veröffentlicht und sie bisher NICHT im Googleplex aufgestellt. Man hat wohl gemerkt, dass das schöne Ensemble der sympathischen bunten Android-Figuren durch die langweiligen grauen Zahlen nicht unbedingt bereichert wird. Zu hässlich für das Googleplex, also sollen es sich die Nutzer doch einfach selbst ins Wohnzimmer stellen. Lässt auch tief blicken.

Und weil wir die Erwartungen nun ohnehin schon in den Keller gefahren haben, wird sich wohl niemand um die Figur des nächsten Jahres Gedanken machen. Wird Google tatsächlich eine langweilige graue 12 präsentieren? Ich befürchte es. Sinnvoll ist das nicht, denn das Chrome-Team stellt sich auch nicht alle sechs Wochen eine zweistellige Zahl ins Schaufenster. Tradition schön und gut, aber wenn man sie der eigentlichen Grundlage beraubt, sollte man sie ruhen lassen.




android figuren googleplex

Android-Bezeichnungen werden intern beibehalten
Aber es sind nicht nur die Figuren, sondern auch die Bezeichnungen. Wer erinnert sich nicht noch an Android Frozen Yoghurt, Android Marshmallow oder den Meilenstein mit Android Oreo? Gut, außerhalb der Tech-Blase vielleicht nicht viele, aber es sind Bezeichnungen, die man so schnell nicht mehr vergisst. Ein anonymes Android 4.x, Android 6.x oder Android 8.x hingegen gerät schnell in Vergessenheit. Zahlen sind Schall und Rauch, Bilder bleiben im Kopf.

Intern hatte man dieses Jahr an Android Red Velvet Cake gearbeitet und im vergangenen Jahr servierte man mit Android 10 den Queens Cake. Die internen Bezeichnungen wichen stets von den offiziellen Bezeichnungen ab, sodass wir keinerlei Einblick in mögliche öffentliche Bezeichnungen haben, über die man sich bei Google mit Sicherheit schon Jahre im Vorfeld erste Gedanken gemacht hat.

Natürlich kann man bei Android 10 und Android 11 bleiben und diese Bezeichnungen im Marketing verwenden. Ein süßer Beiname inklusive Logo täte dennoch niemandem weh und würde wieder mehr Sympathie in die gesamte Plattform bringen. Da man aber sogar den Bugdroid beschnitten hat und diesen nur noch mit seinem Kopf präsentiert, wird es einen Schritt zurück wohl nicht geben. Wirklich sehr schade, denn wann gab es zuletzt ein Betriebssystem, das ein sympathisches und wandelbares Maskottchen besitzt? Den leicht demotivierten Tux würde ich nicht unbedingt als positives Beispiel sehen.

» Von Android Base bis Android 11: Rückblick auf die süßen Bezeichnungen & Besonderheiten der Versionen

» Relikte einer süßen Tradition: Alle Android-Maskottchen von Cupcake bis Android 10 im Googleplex (Galerie)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Android 10 & Android 11: Google sollte die Maskottchen und süßen Bezeichnungen zurückbringen (Kommentar)"

  • Man sieht in den letzten Jahren, dass bei Google in vielen Bereichen graue Bürokraten das Ruder übernommen haben und sich das Unternehmen immer weiter von seinem bunten und frischen Ursprung entfernt. Den Aktionären geschuldet, halt. Money rules.

  • Immerhin habe ich damals durch diese Android-Benennungen den Key Lime Pie kennengelernt, den ich jetzt regelmäßig fabriziere. Wenn das kein Grund ist, diese Art der Bennenung zu favorisieren 🙂

  • Mit Google (und Tochterunternehmen wie Android) geht es in vielerlei Hinsicht momentan stark bergab, was ich als riesen Fan wirklich sehr traurig finde und auch nicht so ganz verstehen kann… Hoffe man findet dort wieder zu altem “Glanz” zurück

Kommentare sind geschlossen.