Android 12: Google will Emojis aus dem Betriebssystem entfernen und diese zukünftig flexibler aktualisieren

android 

Google wird mit dem kommenden Betriebssystem Android 12 wieder viele neue Features und aktuelle Technologien einführen, die die Plattform in allen Bereichen voranbringen sollen. In einer Reihe von Commits wurde nun eine sehr grundlegende Änderung rund um die populären Emojis entdeckt, die künftig häufiger und sehr viel einfacher aktualisiert werden könnten. Genauso wie viele Schriftarten sollen sie aus dem Betriebssystem herausgelöst werden.


android 10 dark mode logo

So wie viele Technologieprodukte, haben auch die Emojis seit langer Zeit einen jährlichen Zyklus: Anfang des Jahres stellt das Unicode-Konsortium die neuen Emojis vor, einige Wochen oder Monate später zeigen die großen Plattformbetreiber ihre Umsetzung und im Laufe des Sommer oder Herbst werden diese ausgerollt, während bei Unicode schon an der nächsten Generation gefeilt wird. Google hat die Emojis für Android bisher stets per Betriebssystem-Update auf die Smartphones gebracht, was aber einige Nachteile hatte.

Nutzer älterer Betriebssysteme können die neuen Emojis im Betriebssystem nicht verwenden, zumindest nicht außerhalb der Apps, die eine eigene Palette mitbringen (Facebook, WhatsApp,…). Das liegt vor allem daran, dass sie bisher ein fester Bestandteil des Betriebssystems waren und in einem Bereich gespeichert sind (system/fonts), der ohne Betriebssystem-Update oder Root nicht beschrieben werden kann. Es ist also selbst mit gutem Willen für Google nicht möglich, die Emojis zu aktualisieren.

Das soll sich laut einigen Commits in Zukunft ändern: Die Emoji-Dateien sollen gemeinsam mit anderen Schriftarten in den Ordner data/fonts verschoben werden, wo sie von allen Apps gelesen werden können. Außerdem soll der system_server-Prozess Schreibzugriff haben – und über diesen liefern beispielsweise die Google Play Services neue Inhalte.




gboard emoji fun new sticker

The updated font files will be stored to /data/fonts/files and all application will read it for drawing text. Thus, /data/fonts/files needs to be readable by apps and only writable by system_server (and init).

– /data/fonts/files The updated font files are placed in this directory. The files under this directory are readable by any apps. Only system_server can write font files to this directory.

– /data/fonts/config The font configuration used by system_server is stored in this directory. Only system_server can read/write this directory.

Bisher handelt es sich noch um theoretische Änderungen, die bisher nicht mit dem Android-Projekt zusammengeführt worden sind, aber dieser Schritt wird schon in Kürze erwartet. Es ist davon auszugehen, dass diese Änderung in Android 12 enthalten sein wird. Weil sich auch dieser Speicherort nicht nachträglich ändern lässt, könnte es frühestens mit einem eventuell noch erscheinenden Android 11.1 (das aber immer unwahrscheinlich wird) soweit sein.

Auf jeden Fall eine gute Sache, die auch die neuen Emojis einfacher universell zugänglich macht. Vielleicht steckt ja auch eine Unicode-Änderung dahinter, die mehrmals pro Jahr neue Emojis ausliefern möchte. Denke ich zwar nicht, aber man weiß ja nie, was im Hintergrund geschieht.

» Gboard: Neues Spielzeug in Googles Tastatur-App; Viele Emoji lassen sich nun miteinander kombinieren (Galerie)


Wear OS: Google bringt viele neue Features und Tiles für die Fitnessplattform Google Fit auf die Smartwatches

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket