Android: Google macht das Licht aus – so lässt sich die Google Websuche im Dark Mode nutzen (Screenshots)

google 

Nach einer sehr langen Testphase hat Google vor wenigen Tagen damit begonnen, den Dark Mode für die Google-App auszurollen, der für alle damit verbundenen Produkte greift – darunter natürlich auch die Suchmaschine. Nun geht es mit der mobilen Version der Websuche weiter, wo das Ganze aus unbekannten Gründen deutlich komplizierter gestaltet wird. Mit zwei unterschiedlichen Tricks lässt sich der Dark Mode schon jetzt nutzen.


google assistant logo dark

Die Google Websuche sowie die Oberflächen der weiteren Google-Apps waren lange Zeit vom Dark Mode ausgenommen, genauso übrigens wie bis heute Google Maps. Nachdem sich das für die Android-App der Websuche erst vor wenigen Tagen geändert hat, geht es nun mit der mobilen Browserversion der Websuche weiter. Diese besitzt nun ebenfalls einen Dark Mode, der sich allerdings nur im Chrome-Browser nutzen lässt. Und das aus kaum nachvollziehbaren Gründen.

google search dark mode

So lässt sich der Dark Mode nutzen
Um den Dark Mode zu nutzen, müsst ihr die Dev- oder Canary-Version von Chrome für Android verwenden und unter chrome://flags das folgende Flag aktivieren: #enable-android-dark-search. Tatsächlich tut das aber nicht viel mehr, als einen Parameter an alle Suchanfragen anzuhängen, der die Ergebnisliste im dunklen Modus ausliefert. Diesen Parameter könnt ihr auch manuell einfügen und den dunklen Modus somit in allen Chrome-Versionen verwenden. Hängt dafür einfach &cs=1 an die URL heran.

Das funktioniert unverständlicherweise nur in Chrome für Android. Nutzt ihr einen anderen Browser, wird die Webseite trotz Parameter in der hellen Version ausgeliefert. Warum Google das so umständlich macht, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Vermutlich liegt es in irgendeiner Weise an der tiefen Integration der Websuche in den Browser.

» YouTube: Google testet Integration der Websuche in die Suchergebnisse der Videoplattform (Screenshots)


Google Chrome: Der Großteil aller Sicherheitslücken im Browser haben die gleiche Ursache – Abhilfe möglich


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket