Pixel 2, Pixel 3, Pixel 4: Google Wallpaper-App kann die Smartphones abstürzen lassen & fordert Factory Reset

pixel 

Android-Nutzer haben sehr umfangreiche Möglichkeiten zur Anpassung der Oberfläche, wobei der Wechsel des Wallpapers nicht nur die älteste, sondern auch die einfachste Variante ist – aber offenbar nicht unbedingt die sicherste. Eine ganze Reihe Pixel-Nutzer berichten aktuell darüber, dass ausgerechnet die Google Wallpaper-App bei bestimmten Motiven die Pixel-Smartphones zum Absturz bringen und regelrecht in die Knie zwingen kann. Ohne Factory Reset geht es nicht weiter.


Google hat vor einigen Jahren die Wallpaper-App mit der simplen deutschen Bezeichnung Hintergründe geschaffen, die von allen Nutzern heruntergeladen werden kann und immer wieder neue Motive bietet. Während sich die App aufgrund der Motive und auch Live Wallpaper großer Beliebtheit erfreut, ist sie auf den Pixel-Smartphones als Standard vorinstalliert und wird statt der normalen System-Methode zum Festlegen von Hintergrundbildern verwendet.

google pixel 3 black white pink

Was kann eine Wallpaper-App aus dem Hause Google schon für Probleme bereiten? Ab und zu mal ein weniger schickes Bild, aber damit wird man wohl leben können – das würden sich wohl eigentlich auch viele Pixel-Nutzer denken. Tatsächlich gibt es aber schon seit über zwei Jahren einen Bug, der sich in den letzten Wochen wieder häufiger zu melden scheint – und Pixel-Nutzer regelrecht zur Verzweiflung bringen kann. Denn ein Datenverlust ist fast unumgänglich.

Folgendes Szenario: Pixel-Nutzer verwenden die Funktion zum automatischen Wechsel des Wallpapers, sodass regelmäßig neue Hintergrundbilder aus der gewählten Kategorie auf dem Homescreen und Lockscreen angezeigt werden. Mindestens ein Bild scheint dabei aber für solche Probleme zu sorgen, dass das SystemUI – also die gesamte Darstellung der Oberfläche – abstürzt. Das Smartphone lässt sich nun nicht mehr nutzen und wird bei den allermeisten Nutzern nach einigen Sekunden automatisch neu gestartet. Es scheint also eine große Überlastung zu geben.

Nach diesem Neustart ist das Hintergrundbild natürlich immer noch da, sodass es erneut zum Absturz und Neustart kommt – im Grunde also eine sehr große und lang gezogene Bootschleife. Der Wechsel in den Rettungsmodus hilft nichts und verwirrt sogar zusätzlich damit, dass über einen möglichen Datenverlust berichtet wird.

Android 11: Erste Beta-Version wird sich verschieben – Google lädt zum großen Beta Launch Event (Video)




pixel wallpaper problem

Im weiteren Verlauf schlagen auch Versuche fehl, das Hintergrundbild per ADB zu ändern und ohne Root gibt es keinen tieferen Zugriff auf das Gerät. Der einzige Ausweg ist also ein Factory Reset inklusive vollständigem Datenverlust. Das scheint ein Extremfall zu sein, aber vom allgemeinen Problem sind zahlreiche Nutzer betroffen – und die ersten Meldungen reichen bis in das Jahr 2018 zurück. Damals natürlich auf dem Pixel 2, mittlerweile melden sich aber auch betroffene Pixel 3-Nutzer. Merkwürdig: Pixel 3a und Pixel 4 scheinen nicht betroffen zu sein.

Das Problem soll wohl durch obigen Wallpaper ausgelöst werden, wobei es sich dabei um ein simples Bild handelt, das keine verdächtigen Inhalte enthält. Ob das Problem nun also tatsächlich an diesem Bild liegt, zufällig eine fehlerhafte interne Zuweisung in der Wallpaper-App erhalten hat oder das Problem tiefer zu suchen ist, lässt sich nicht mehr sagen. Google hat das vor längerer Zeit gemeldete Problem als „wird nicht gefixt (nicht nachvollziehbar)“ geschlossen.

Wer sich vor dem, möglicherweise nicht in der Masse verbreiteten, Problem schützen möchte, sollte einfach den automatisch Wallpaper-Wechsel ausschalten bzw. obiges Bild vermeiden.

» Google Play Store: Nur noch populäre Apps finden – die Suchfunktion erhält einige neue Filter (Screenshots)


Google Maps: Neue Oberfläche für die Standortfreigabe wird für alle Nutzer ausgerollt (Screenshots)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket