Google Maps: Neue Oberfläche für die Standortfreigabe wird für alle Nutzer ausgerollt (Screenshots)

maps 

Mit Google Maps lassen sich nicht nur unglaublich viele Informationen finden, sondern jeder Nutzer kann auch selbst zahlreiche Daten beitragen. Dazu gehört im kleinen Rahmen auch die Google Maps Standortfreigabe, mit der jeder Nutzer den eigenen Standort Live freigeben kann. Jetzt haben die Designer die Oberfläche erstmals überarbeitet, die sich nun aufgeräumter präsentiert.


Einige auf Kommunikation fokussierte Apps haben in den letzten Jahren eine Standortfreigabe erhalten, mit der ausgewählte Personen stets über das Live-Bewegungsprofil informiert werden können. Auch Google Maps bietet natürlich eine solche Funktion, die direkt in die Kartenplattform integriert ist und es sehr komfortabel ermöglicht, sowohl den Standort als auch jede Bewegung für die ausgewählten Nutzer freizugeben.

google maps logo new

Die Google Maps Standortfreigabe ist durch das Redesign der App schon vor längerer Zeit an eine andere Stelle gewandert und findet sich direkt im persönlichen Menü, das durch einen Touch auf das Profilbild aufgerufen werden kann. Wird diese Funktion aktiviert, können die zuvor ausgewählten Personen mit Zugriffsrecht jede größere Bewegung verfolgen und so sehr genau nachvollziehen, wo sich der freigebende Nutzer aktuell befindet.

google maps location sharing new design

Jetzt wurde die Oberfläche überarbeitet, die zwar nicht wirklich unübersichtlich gewesen ist, aber doch im Vergleich weniger aufgeräumt wirkt. Auf obigem Screenshot seht ihr links die alte und rechts die neue Oberfläche. Auch aus diesem Bereich sind jegliche Farbreste des Material Design verschwunden, die Liste der geteilten Kontakte ist vom oberen an den unteren Rand gewandert und statt einem Aktionsbutton am oberen Rand gibt es nun auch an dieser Stelle einen FAB (Floating Action Button) zum Einrichten einer Freigabe.

Pixel 2, Pixel 3, Pixel 4: Google Wallpaper-App kann die Smartphones abstürzen lassen & fordert Factory Reset




google maps location sharing new design menu

Der gesamte Ablauf zur Freigabe des Standorts hat sich nicht geändert, weder für den Freigebenden noch für den beobachtenden Kontakt. Es lässt sich nach wie vor festlegen, wie lange der Standort freigeben werden soll und an welche Nutzer der dafür notwendige Link gesendet werden soll. Die Freigabe erscheint dann für alle eingeladenen Nutzer am unteren Displayrand und natürlich als Icon auf der Karte inklusive aller zusätzlichen Informationen.

Zusätzlich erfährt jeder Nutzer nun auch auf einen Blick, was die Standortfreigabe genau bewirkt:

Mit der Standortfreigabe kannst du den Echtzeitstandort auf deinen Geräten für ausgewählte Personen freigeben.

Sie sehen dann deinen Namen, dein Foto und deinen Echtzeitstandort in sämtlichen Google-Produkten einschließlich Google Maps.

Dabei können dein aktueller und vorheriger Aufenthaltsort, deine aktuelle Aktivität (z.B. ob du Auto fährst oder zu Fuß gehst), Informationen zu deinem Gerät wie Akkulaufzeit oder GPS-Verbindungen sowie von dir festgelegte Orte wie „Zuhause“, “ Arbeit“ oder Zieladressen angezeigt werden.

Die neue Oberfläche sollte über ein serverseitiges Update bereits bei allen Nutzern angekommen sein.

» Google Play Store: Nur noch populäre Apps finden – die Suchfunktion erhält einige neue Filter (Screenshots)


Google Maps: Wenn der kleine Hunger kommt – Essen bestellen, Restaurants suchen & weitere Möglichkeiten

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket