Heute ist der 14. März, es ist Pi-Tag. Google hatte dieses für Mathematiker sehr bekannte Datum in den letzten Jahren bereits mit einem Doodle zelebriert und in diesem Jahr gibt es ein neues Easteregg in der Websuche. Sucht ihr nach der Bezeichnung des heutigen Tages, lässt sich der Taschenrechner als bekanntes Gedächtnistraining-Spiel nutzen.
In Googles Betriebssystem Chrome OS kommen überwiegend Web-Apps zum Einsatz, die fest in die Oberfläche integriert sind. Dazu gehört seit langer Zeit der Google Taschenrechner, der nun in eine externe und von außen erreichbare App ausgelagert wurde. Dadurch lässt sich der Google Taschenrechner nun als Progressive Web App in anderen Betriebssystemen verwenden.
Google hat in den letzten Wochen viele Apps mit dem Android 12 Material You Design versorgt und nun steht das nächste Update vor der Tür, das neben einer neuen Oberfläche auch funktionelle Verbesserungen im Gepäck hat: Der Google Taschenrechner ist nicht nur schöner anzusehen, sondern erleichtert auch die Bedienung und bringt ein haptisches Feedback mit.
Google wird mit dem Start von Android 12 das neue Material You-Design auf die Pixel-Smartphones bringen, das von vielen Nutzern schon seit der ersten Vorstellung mit Spannung erwartet wird. Nun zeigt sich eine weitere App im neuen Design, bei der die Anpassungen sehr passend erscheinen: Das obligatorische jährliche Update des Google Taschenrechner ist da und bringt die neue Oberfläche schon jetzt mit.
Es gibt wieder Zuwachs im Billionaires Club: Diesmal konnte eine Google-App die magische Marke von einer Milliarde Installationen im Google Play Store knacken, bei der sich alles um kleine und große Zahlen dreht: Der Taschenrechner. Eine der wohl grundlegendsten Standard-Apps überhaupt, bei der so mancher wohl gedacht hätte, dass sie längst über diese Marke hinaus ist. Und das nicht nur durch Vorinstallationen.
Die Google Websuche enthält schon seit sehr vielen Jahren einen integrierten Taschenrechner, der nicht nur sofortige Ergebnisse bei der Eingabe ausspucken, sondern auch viele weitere Rechnungen durchführen kann. Jetzt zeigt sich in der Websuche allerdings ein merkwürdiges Verhalten, das den Taschenrechner je nach Rechenaufgabe durch eine kleine Ergebniskarte ersetzt, die noch dazu neben den Suchergebnissen platziert ist.
Google des Tages: 8/2(2+2) (?)
Mal etwas spaßiges und vielleicht für einige auch sehr kniffliges zum Wochenende: Obige Mathematik-Aufgabe kursiert seit einigen Tagen im Web und ist als mathematisches Problem viral gegangen. Der Grund ist ganz einfach, dass es - so meinen es zumindest die selbsternannten Experten - zwei mögliche Lösungen gibt, die jede Gruppe ausgiebig verteidigt. Deswegen befragen wir einfach mal Professor Google und machen es zum "Google des Tages", denn der in der Suchmaschine integrierte Taschenrechner löst diese Aufgabe glücklicherweise korrekt.
Der Google Taschenrechner gehört zu den unspektakulärsten Apps in Googles großem Portfolio und wird nur sehr selten mit einem meist sehr bescheidenen Update bedacht. Jetzt ist es wieder einmal soweit, denn der Taschenrechner ist in der Version 7.7 erschienen und hat an der Oberfläche eine kleine, aber für viele Menschen sicherlich sehr hilfreiche, Verbesserung erhalten: Ab sofort werden die Ergebnisse, wenn möglich, auch als Bruch angezeigt.
Der Google Taschenrechner wird im besten Falle einmal pro Jahr aktualisiert und bringt auch dabei in den meisten Fällen nicht viel Neues mit - und jetzt ist es wieder soweit: Derzeit wird über den Play Store die neue Version 7.6 ausgerollt und bringt einen optionalen Dark Mode in die Oberfläche des Taschenrechners. Außerdem bekommen Nutzer großer Smartphones nun zusätzliche Funktionen direkt zu sehen.