Den Progressive Web Apps gehört auf allen Plattformen die Zukunft, zumindest wird das seit Jahren behauptet und langsam geht die Entwicklung auch immer weiter in diese Richtung. Jetzt führt Google mit der aktuellen Version des Chrome Canary-Browsers eine neue Möglichkeit ein, mit der sich die von vielen Nutzern verwendeten App Shortcuts auch mit den PWA-Icons nutzen lassen. Das kann gerade bei Web Apps viele Klicks und Zeit einsparen.
Google hat die Weiterentwicklung der Progressive Web Apps lange vorangetrieben und möchte diesen nun endlich zum Durchbruch verhelfen - und das vielleicht sehr viel schneller als man es bisher erwartet hätte. Die Auswahl der Progressive Web Apps könnte daher in den nächsten Monaten stark anwachsen, den reinen Komfort der verknüpften Web Apps und Webseiten auf dem Homescreen oder Desktop kann man aber auch vorher schon leicht umsetzen.
Den Progressive Web Apps gehört die Zukunft, allerdings ist ihnen der große Durchbruch bisher noch verwehrt geblieben - aber das könnte sich sehr schnell ändern. Google gehört seit langer Zeit zu den treibenden Kräften hinter der neuen App-Form und hat vor wenigen Tagen einen interessanten Vorstoß gemacht, der die Richtung vorgibt. Es zeichnet sich ab, dass sich auch der Google Play Store stark wandeln muss und wird.
Google konzentriert sich zunehmend wieder auf die Entwicklung von Web Apps, die vor allem durch die Progressive Web Apps stark an Bedeutung gewinnen werden und eines Tages die nativen Apps ersetzen sollen. Im Betriebssystem Chrome OS hat nun damit begonnen, die nativen Android-Apps durch Progressive Web Apps zu ersetzen, ohne dass der Nutzer darüber informiert wird oder dies verhindern kann.
Viele Google-Apps erfreuen sich sehr großer Beliebtheit und stehen in den allermeisten Fällen sowohl als Smartphone-App als auch im Browser zur Verfügung. Es gibt aber noch einen dritten App-Typen, der vielen Nutzern längst noch nicht bekannt ist, in Zukunft aber noch eine sehr große Rolle spielen wird: Die Progressive Web Apps. Viele Google-Apps lassen sich als PWA installieren und können somit vor allem am Desktop bequemer genutzt werden.
Immer mehr Web-Apps lassen sich als Progressive Web App im Browser installieren und somit auf dem Desktop wie eine native Anwendung verwenden. Google arbeitet schon seit längerer Zeit daran, diese Apps tiefer in das jeweilige Betriebssystem zu integrieren und nun dürfte schon bald der nächste Schritt folgen - der erneut von Microsoft inspiriert ist. Progressive Web Apps sollen sich automatisch mit dem Computer starten lassen.
Google Drive gehört zu den populärsten Cloudspeichern und steht auf allen wichtigen Plattformen als App oder im Browser zur Verfügung. Dennoch macht Google nun einen wichtigen Schritt und bietet Drive ab sofort als Progressive Web App an, die mit nur zwei Klicks auf vielen Plattformen installiert werden kann. Mit der neuen PWA lässt sich Google Drive nun noch nahtloser auf dem Desktop einbinden und als eine Art Explorer-Erweiterung verwenden.
Durch den Siegeszug der Web-Apps haben Webseiten immer mehr Möglichkeiten erhalten, mit den Nutzern zu interagieren - und das sogar dann, wenn die Webseite gar nicht aktiv im Browser geöffnet ist. Durch das Einholen einer einmaligen Berechtigung haben Webseiten in allen modernen Browsern die Möglichkeit, Benachrichtigungen an den Nutzer zu senden. Weil sich das aber mittlerweile zu einer regelrechten Plage entwickelt hat, zieht Google nun erst einmal die Notbremse.
Der Google-Friedhof wurde 2019 wieder gut gefüllt und hat uns leider auch den smarten Reisebegleiter Google Trips genommen, dessen Funktionen und Informationen auf mehrere Google-Apps aufgeteilt wurden. Google betreibt aber nach wie vor die neue Plattform Google Reisen, die zur neuen Reisezentrale ausgebaut wurde. Jetzt lässt sich diese App auch als Progressive Web App nutzen und bietet somit einen bequemeren Zugriff.
Google hat nicht nur Chrome 79 für alle Desktop-Betriebssysteme veröffentlicht, sondern auch das Android-Team hat direkt nachgelegt und beginnt ab sofort mit dem Rollout der neuesten Version von Chrome für Android. Der Browser bringt neben den vielen neuen Sicherheitsfunktionen auch einige weitere Verbesserungen auf die Smartphones, die für mehr Ordnung in den Lesezeichen sowie hübschere App-Icons sorgen.