Nach Monaten der Ungewissheit und des Rätselratens hat Google vor wenigen Stunden das Geheimnis um die Bezeichnung der kommenden Android-Version gelüftet: Android N wird offiziell Android Nougat heißen. Genau so überraschend wie heute die offizielle Bezeichnung verkündet worden ist, ist auch das offizielle Logo dieser Version.
Als wenn wir es gewusst hätten: Wenige Stunden nachdem wir Marshmallow als potenziellen Android-Namen ausgerufen haben, hat Google sich geschlagen gegeben und die Bezeichnung auch tatsächlich öffentlich gemacht: Android M, wie das Betriebssystem bisher genannt worden ist, trägt nun offiziell die Bezeichnung Marshmallow und wird die Versionsnummer 6.0 haben. Die entsprechende Figur wurde im Googleplex vor wenigen Stunden aufgestellt und wird für diese Version als Maskottchen herhalten.
Traditionell nach der Veröffentlichung einer neuen Android-Version hat Google gestern wieder eine neue Figur im Googleplex aufgestellt: Im Vorgarten der Hauptzentrale befindet sich seit gestern nun auch das Maskottchen der neuen Android-Version 5.0 Lollipop, die durch einen großen Androiden symbolisiert wird der einen Lutscher (Lolli) in der Hand hält. Die Enthüllung wurde natürlich auch wieder auf Video festgehalten.
Google-Doodle: Lego Zwischen Google und Lego gab und gibt es schon immer eine ganz besondere Beziehung: In Googles Hauptquartier ist ein ganzer Raum den bunten Steinchen gewidmet und selbst Server aus Lego hat es schon gegeben. Und wenn sich die beiden Unternehmen einig werden, könnte schon in wenigen Monate ein grüner LEGO Android auf den Markt kommen.
Mit dem mobilen Betriebssystem Android und dem Desktop-Betriebssystem Chrome OS fährt Google derzeit zweigleisig und hat die beiden Systeme klar voneinander abgetrennt. Doch mittlerweile fangen die Grenzen zwischen den beiden Konzepten an zu schwinden, und so geht derzeit das Gerücht um, dass die beiden Systeme schon bald in einem ersten Schritt vereint werden.
Auf dem Google Campus in Mountain View stehen die Codenamen von Android auch noch einmal als Skulptur. Nun wurde dort auch ein Gingerbread man aufgestellt. Gingerbread ist der Codenamen der nächsten Android-Version und wird entweder die Versionsnummer 3.0 oder auch 2.3 tragen.

Anfangen hat alles mit einem Cupcake, dem Codenamen von Android 1.5, gefolgt von einem riesigen Donut für Android 1.6, Android 2.0 und 2.1 hörten auf den Namen Eclair und das derzeit aktuelle Android 2.2 trägt den Namen Frozen Yorghurt bzw. FroYo. Für welche Versionsnummer Gingerbread stehen wird, hat Google noch nicht bekannt geben. 

Über die Features lässt sich nur spekulieren. Google hat bisher nur bestätigt, dass Gingerbread mit WebM-Videos zurecht kommen wird und man die Copy-Paste-Funktionen verbessern möchte. Außerdem sind weitere Änderungen an der Integration von social networks geplant. Zu den Spekulationen zählt neben einem Music-Store auch das Streamen von PC-Inhalten, Videotelefonie und WebP. Durch Angaben von Herstellern ist aber auch klar, dass Gingerbread besser auf Tablet-PCs laufen wird.

Google wird sehr wahrscheinlich die neue Version diese Woche vorstellen und die SDK für Entwickler freigeben. Bis dann erste Geräte auf den Markt kommen oder einige alte ein Update erhalten, wird noch einige Zeit vergeben. 



Das Video stammt aus dem offiziellen Android-Channel auf YouTube. 
Eine weitere Statue aus Plastik ist bei Google eingetroffen und muss nur noch aufgestellt werden. Der Frozen Yoghurt (gefrorene Joghurt) steht fertig neben dem Eclair und wartet auf seine Bestimmung. Wir haben Fotos und zeigen euch, wie das Ganze aussieht.

Eiskalt kommt der Leckerbissen beim GooglePlex an und steht erstmal eingepackt rum.
Froyo | Bild 1

Froyo | Bild 2

Froyo | Bild 3

Wie das Ganze ausgepackt aussieht, hat man in einem Video gesehen, welches allerdings schon "Privat" ist. Wir haben euch trotzdem ein Screenshot besorgt.

» TechCrunch