Das Startups etwas Zeit benötigen, um ein marktreifes Produkt vorzustellen, ist normal und dürfte niemanden überraschen. Einige reizen diesen Zeitraum allerdings enorm aus und sammeln trotz Stealth-Modus ein Haufen Kapital ein - so auch das zu großen Teilen von Google finanzierte Startup Magic Leap. Nach fast acht Jahren und mehr als 1,3 Milliarden Dollar Kapital, das zum überwiegenden Teil von Google stammt, wird das Unternehmen nun endlich auch liefern - und zwar noch in diesem Sommer.
Google und viele andere große IT-Unternehmen investieren derzeit sehr viel Ressourcen in die Augmented Reality, wobei vor allem Apple und Google die größten Plattformen betreiben und in starker Konkurrenz zueinander stehen. Jetzt hat Google eine App für die ARCore-Plattform veröffentlicht, die ein Maßband bzw. Zollstock ersetzen und Objekte in der realen Welt ziemlich exakt vermessen kann. Es zeigt ein weiteres Einsatzgebiet der Augmented Reality.
In genau einer Woche startet der neue Jurassic World-Film in den Kinos und wird auch diesmal wieder Millionen von Kinobesuchern anlocken und einen kleinen Dino-Boom auslösen. Vor wenigen Tagen ist passend zum Kinofilm ein Smartphone-Spiel erschienen, das sich schon jetzt großer Beliebtheit erfreut und das Zeug dazu hat, zum diesjährigen Sommerhit zu avancieren. Dafür setzt man auf das Erfolgsrezept von Pokemon Go.
Um die Möglichkeiten der Virtual Reality und auch der Augmented Reality zu zeigen, veröffentlicht Google immer wieder Tech-Demos. Eine dieser Demo war Just a Line, das erst vor zwei Monaten veröffentlicht wurde und sich vom Start weg großer Beliebtheit erfreute. Jetzt wurde Version 2.0 für Android und iOS veröffentlicht, mit der auch mehrere Menschen gleichzeitig in der gleichen virtuellen Welt zeichnen können.
Mit Daydream hat Google schon seit einiger Zeit ein Virtual Reality-Headset im Angebot, das sich offenbar nur mäßigem Erfolg erfreut und noch nicht den endgültigen Durchbruch feiern konnte. Jetzt soll das Unternehmen an einem Standalone-Augmented Reality-Headset arbeiten, das noch einmal ganz andere Möglichkeiten bieten wird. Derzeit soll sich das Projekt noch in einer frühen Phase befinden, so dass in diesem Jahr nicht mehr mit einer Vorstellung zu rechnen ist.
Google Maps gehört heute zu den populärsten Google-Produkten überhaupt und wird von Hunderten Millionen Nutzern regelmäßig verwendet. Natürlich war Google Maps auch während der Google I/O Keynote ein großes Thema und es wurden eine ganze Reihe von Verbesserungen für die Android-App vorgestellt. Auf die vermutlich größte Neuerung müssen wir aber noch etwas länger warten - und in Deutschland vermutlich auch ewig. Die Navigation per Augmented Reality.
Google investiert aktuell sehr viel Zeit und Geld in die Weiterentwicklung der eigenen Plattformen rund um die Virtual Reality und Augmented Reality. Für letztes ist vor allem ARCore der große Hoffnungsträger, das innerhalb kürzester Zeit auf vielen Millionen Smartphones zur Verfügung stehen soll. Schon in wenigen Tagen dürften eine Reihe neuer Smartphones dazu kommen, die zum Teil aus einem kleinen Who-is-Who der aktuellen Top-Geräte bestehen.
Mit der Augmented Reality bekommt Smartphones und andere Geräte in Zukunft völlig neue Möglichkeiten, die wir uns jetzt vielleicht noch gar nicht vorstellen können. Derzeit befinden wir uns noch in einem sehr frühen Stadium, bei dem viele Entwickler erst einmal mit Ideen experimentieren. Jetzt hat auch IKEA eine neue App veröffentlicht, mit der sich die kultigen Möbel virtuell in den eigenen Vier Wänden platzieren lassen.
Google investiert aktuell sehr viel Zeit und Geld in die Weiterentwicklung der eigenen Plattformen rund um die Virtual Reality und Augmented Reality. Für letztes ist vor allem ARCore der große Hoffnungsträger, das innerhalb kürzester Zeit auf vielen Millionen Smartphones zur Verfügung stehen soll. In Kürze soll auch das neue Samsung Galaxy S9 zur Liste der unterstützten Geräte gehören.
Google investiert aktuell viel Energie darin, die Augmented Reality auf so viele Smartphones wie möglich zu bringen und mit einfachen Anwendungen die Möglichkeiten dieser Technologie unter Beweis zu stellen. Jetzt wurde wieder ein neues AR Experiment veröffentlicht, das auf den Namen Just a Line hört und nur eine einzige simple Funktion anbietet, die aber dennoch recht unterhaltsam sein kann.