Einigermaßen überraschend hat Google vor wenigen Stunden bekannt gegeben, dass Android-Versionen nicht mehr nach Süßspeisen benannt werden und stattdessen normale Versionsnummern erhalten wird. Android Q wird also in wenigen Tagen oder Wochen als Android 10 vermarktet - das hatte sich schon vor einigen Tagen abgezeichnet. Nun hat Google verraten, wie Android Q hätte heißen können, wenn man beim alten Schema geblieben wäre.
Vor wenigen Tagen hat Google bekannt gegeben, dass Android nicht mehr nach Süßspeisen benannt wird und das Betriebssystem ab sofort Versionsnummern tragen wird - beginnend mit Android Q als Android 10. In einem ausführlichen Beitrag begründet das Team diesen Schritt mit nachvollziehbaren Argumenten, aber natürlich ist es dennoch sehr schade, dass dieser sympathische Teil des Produkts nun zu Grabe getragen wird.
Gerade erst hat Google Android Q offiziell als Android 10 getauft und einen baldigen Release des Betriebssystems ausgestellt, da meldet sich schon der erste Smartphone-Hersteller zu Wort: Nokia hat nun offiziell verkündet, welche Smartphones das Update auf das neue Betriebssystem Android 10 erhalten werden. Damit ist es der erste europäischer Hersteller, nachdem sich bisher nur die Chinesen geäußert haben.
Zwischen der letzten Beta-Version und der finalen Version eines neuen Android-Betriebssystems liegen meist nur wenige Tage, doch diesmal scheint es etwas länger zu dauern. Die sechste und letzte Android Q Beta ist nun schon seit gut zwei Wochen zum Download freigegeben und bisher gab es noch keine Spur von der finalen Version. Jetzt hat Google Security Release Notes veröffentlicht und beschreibt bereits den September-Patch.
In wenigen Tagen wird die finale Version von Android Q vor der Tür stehen und sehr viele Änderungen in das Betriebssystem bringen, die in den folgenden Tagen für alle Pixel-Smartphones ausgerollt werden. Die Besitzer aller anderen Smartphones hingegen müssen sich in der Regel etwas länger gedulden und mehrere Wochen oder meist Monate auf die neue Version warten. In diesem Artikel erhaltet ihr eine ständig aktualisierte Übersicht über alle Smartphones, die das Update laut des jeweiligen Herstellers erhalten.
Eigentlich sollte der gegen Huawei auferlegte US-Bann bereits beendet sein, doch tatsächlich ist bisher nichts handfestes in diese Richtung passiert - und dennoch sind vorerst weiterhin keine Auswirkungen auf die Nutzer zu befürchten. Die zuvor erteilte Ausnahmegenehmigung zur Abwicklung von Geschäften mit US-Unternehmen wäre heute ausgelaufen und wurde nun um weitere 90 Tage verlängert. Das sollte bis zur endgültigen Klärung ausreichen.
Vor wenigen Tagen ist die sechste Android Q Beta erschienen, womit die über gut fünf Monate andauernde Beta-Phase des Betriebssystems ein Ende gefunden hat. Vermutlich wird schon in der kommenden Woche die finale Version des Betriebssystems veröffentlicht, sodass am nächsten Wochenende bereits Millionen Pixel-Nutzer Android Pie hinter sich lassen können. Hier zeigen wir euch noch einmal, was euch erwartet.
Jede neue Android-Version hat ihr ganz eigenes Easteregg, das stets auf dem gleichen Wege aufgerufen wird, sich aber jedes Jahr etwas unterscheidet und einen Bezug zur Versionsbezeichnung hat. Mit der neuen Android Q Beta 6 hat das Easteregg nun endlich auch Einzug in die neueste Version gehalten und gibt vielleicht schon den entscheidenden Hinweis zur zukünftigen Versionsbezeichnung des Betriebssystems.
Die sechste und letzte Android Q Beta hat noch einmal überraschend viele Neuerungen in das Betriebssystem gebracht, das nun schon in wenigen Tagen in der finalen Version erscheinen wird. Eine der größten Neuerungen ist ohne Frage die stark ausgebaute und zum Standard erklärte Gestensteuerung. Google ist sich durchaus bewusst, dass diese nicht unumstritten ist und erklärt nun in einem sehr ausführlichen Beitrag die Beweggründe.