Über Huawei und Android stehen aktuell sehr viele Fragezeichen, die das Unternehmen seit einigen Tagen mit einer Infoseite für Kunden zu beantworten versucht - doch eine der wichtigsten Fragen war leider nicht aufgeführt: Wie sieht es mit dem Update auf Android Q aus? Bisher gab es nur Spekulationen, doch nun hat sich Huawei UK zu Wort gemeldet und eine offizielle Liste aller Smartphones veröffentlicht, die das Update auf Android Q erhalten werden - und das (fast) garantiert!
In gut zwei Monaten wird Google die finale Version von Android Q veröffentlichen und wie üblich zuerst auf die hauseigenen Pixel-Smartphones ausrollen. Danach heißt es dann wieder gespannt darauf warten, dass sich die großen und kleinen Smartphone-Hersteller zu Wort melden und verkündet, welche Geräte das Update auf das neue Betriebssystem bekommen werden. Erst vor wenigen Tagen wurde die Liste von Xiaomi bekannt und nun gibt es wieder eine neue Liste von Huawei mit gleich 11 Smartphones. Aus bekannten Gründen ist diese aber mit Vorsicht zu genießen.
In etwa zwei Monaten wird Google die finale Version von Android Q veröffentlichen und zuerst auf die hauseigenen Pixel-Smartphones ausrollen. In den folgenden Wochen dürfen dann wieder alle Smartphone-Nutzer gespannt auf die offiziellen Aussagen der Hersteller warten, welche Geräte das Update bekommen oder eben nicht bekommen werden. Xiaomi schmeißt diesen Ablauf nun einfach einmal um und hat nun eine Liste mit 13 Smartphones veröffentlicht, die das Update bereits ab Herbst 2019 erhalten werden.
In der vergangenen Woche hat Google mit dem Rollout der Android Q Beta 4 begonnen und die neue Testversion des Betriebssystems für alle Pixel-Smartphones angeboten. Allerdings kam es nach bzw. schon während der Installation bei einigen Nutzern zu größeren Problemen, sodass Google den Rollout stoppen musste. Nun ist das Problem hoffentlich behoben, denn es steht eine neue Version bereit und der Rollout wurde wieder aufgenommen.
In den Büros der Google-Designer geht es aktuell sehr dunkel zu. Das aber nicht wegen den Arbeitsbedingungen, sondern weil sie sich hauptsächlich mit der Umsetzung der Dark Modi ihrer Produkte beschäftigen müssen. In dieser Woche hat Google Fotos einen Dark Mode erhalten und reiht sich damit in eine immer größere Auswahl an Apps mit einer dunklen Oberfläche. Aber selbst wenn die Designer noch nicht aktiv geworden sind, kann Android Q jeder App einen Dark Mode verpassen.
Das Bezahlen per Smartphone hat sich in der jüngsten Vergangenheit überraschend schnell etabliert, was natürlich vor allem an Produkten wie Apple Pay und Google Pay liegt. Der Vorgang verläuft so einfach wie mit der klassischen Plastikkarte, bietet dem Nutzer aber mehr Möglichkeiten. Mit Android Q wird Google wohl eine große Verbesserung in das Betriebssystem bringen, die sowohl für mehr Flexibilität als auch für eine verstärkte Sichtbarkeit dieser Funktion sorgt.
Gestern Abend hat Google die Android Q Beta 4 veröffentlicht und hat damit eine große Hürde bis zur finalen Version des Betriebssystems genommen. Alle APIs sind ab sofort eingefroren, sodass Entwickler nun die Kompatibilität mit der neuesten Android-Version sicherstellen können. Das heißt aber natürlich nicht, dass es keine neuen Features oder Änderungen gibt. Tatsächlich hat sich im Vergleich zur vier Wochen alten Beta 3 wieder sehr viel getan. UPDATE: Der Rollout wurde gestoppt.
Gestern Abend hat Google wenig überraschend mit dem Rollout der Android Q Beta 4 begonnen und bringt auch mit diesem Release wieder viele Neuerungen in das Betriebssystem. Leider hat sich aber wohl auch ein Bug eingeschlichen, der vor allem die Pixel 2-Nutzer betrifft und nach dem Versuch des OTA-Updates zu einer Bootloop führt. Um diesen Meldungen nachzugehen, hat Google den Rollout nun vollständig gestoppt.
Die Tech-Welt blickte am Montag zur großen Apple WWDC-Keynote und Google wollte wohl nicht den Partycrasher spielen und hat erst jetzt, vor wenigen Minuten, die Android Q Beta 4 veröffentlicht. Mit dieser Version nähert sich das kommende Smartphone-Betriebssystem langsam aber sicher dem finalen Zustand und wird nun keine großen Experimente mehr enthalten oder Features zurückziehen. Der Download ist ab sofort für die Pixel-Smartphones und sehr bald für viele andere Smartphones möglich. Erstmals sind auch die Pixel 3a dabei.
Mit Android Q wird Google viele Neuerungen in das Betriebssystem bringen, zu denen - das ist mittlerweile bekannt - auch ein neuer Desktopmodus gehören wird. Aktuell ist die Desktop-Oberfläche noch längst nicht für den Einsatz bereit und aus diesem Grund auch tief in den Einstellungen des Betriebssystems versteckt. Ein Entwickler hat nun dennoch bereits einen Launcher gebastelt, der auf diese Modus aufsetzt und zeigt damit, wie es zukünftig aussehen könnte.