Vor wenigen Tage haben die Marktforscher von IDC die aktuellen Zahlen zu den Marktanteilen der Smartphone-Hersteller veröffentlicht, und jetzt lege sie mit den gleichen Zahlen für den Tablet-Markt noch einmal nach. Dieser ist seit Jahren rückläufig und konnte sich auch im abgelaufenen dritten Quartal nicht erholen. Auch die Machtverhältnisse sehen hier deutlich anders aus, als bei den Smartphones.
Die Marktforscher von IDC haben in den vergangenen Monaten wieder den Smartphone-Markt unter die Lupe genommen und haben nun die Zahlen für das 3. Quartal 2017 veröffentlicht. Insgesamt ist der Markt auch in diesem Jahr wieder gewachsen, wenn auch mit immer weniger Tempo. An der Spitze sind die Verhältnisse weiterhin klar, auch wenn es kurzzeitig so ausgehen hat, als wenn es eine Wachablöse auf dem zweiten Platz geben würde. Diesen kann Apple derzeit noch verteidigen.
Huawei schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle und kann die eigenen Marktanteile am Smartphone-Markt von Quartal zu Quartal immer weiter steigern und könnte sogar schon vor Apple liegen. Das gibt dem Unternehmen nun wohl etwas Oberwasser, so dass man glaubt den Markt noch weiter unter die eigene Kontrolle zu bringen: Im kommenden Jahr möchte man einen eigenen App Store an den Start bringen, über den sowohl Apps als auch Videos verteilt werden sollen.
Der Smartphone-Markt ist insgesamt sehr groß und umfasst Milliarden von Geräten, aber dennoch gibt es nur eine Handvoll Hersteller, die überhaupt von der Masse der Menschen wahrgenommen werden. Seit Jahren liegen Apple und Samsung sowohl in der Aufmerksamkeit auch bei den Marktanteilen mit großem Abstand vorne - aber das dürfte sich schon bald ändern. Huawei ist drauf und dran, Apple den zweiten Platz streitig zu machen - und das aus nachvollziehbaren Gründen.
Nun ist Android Oreo schon einige Wochen offiziell verfügbar und es gibt auch bereits die ersten Smartphones auf dem Markt, die mit dem aktuellen Betriebssystem ausgeliefert werden. Mittlerweile haben sich auch schon viele Hersteller zu Wort gemeldet und haben verkündet, welche Geräte das Update erhalten und welche eben nicht. Jetzt reiht sich endlich auch Huawei in diese Reihe ein und hat eine leider sehr kurze Liste veröffentlicht.
Das Frühjahr und der Herbst sind seit Jahren die beiden Jahreszeiten, in denen alle großen Smartphone-Hersteller ihre Flaggschiffe vorstellen und wieder mit der Konkurrenz gleichziehen. In den letzten Wochen haben viele Hersteller bereits ihre Geräte für das Weihnachtsgeschäft präsentiert, und mit Huawei macht heute auch (wahrscheinlich) der letzte große Hersteller den Deckel drauf. Die Vorstellung des Huawei Mate 10 könnt ihr direkt bei YouTube im Livestream verfolgen.
Im Smartphone-Markt sind eigentlich schon seit Jahren die Spitzenplätze vergeben: Android führt mit einem gigantischen Vorsprung vor iOS und dahinter kommt lange lange lange Zeit gar nichts. Doch bei den Hardware-Herstellern sieht das schon etwas anders aus, denn in diesem Markt werden die Karten womöglich bald neu gemischt: Erstmals hat nun der chinesische Smartphone-Produzent Huawei den langjährigen zweiten Apple abgelöst.
Nach und nach melden sich immer mehr Smartphone-Hersteller zu Wort, und verraten ob und wann ihre Geräte das Update auf Android Oreo bekommen werden. Jetzt hat sich auch die Alternativ-Marke von Huawei, Honor, zu Wort gemeldet und hat die beiden Geräte genannt, die vermutlich noch in diesem Jahr das Update bekommen werden. Der Mutterkonzern Huawei allerdings hält sich mit einer solchen (kurzen) Liste noch bedeckt.
Das zweite Quartal ist zwar schon seit wieder seit weit über vier Wochen vorbei, aber erst jetzt haben die Marktforscher ihre neuesten Zahlen zu den Smartphone-Verkäufen von April bis Juli veröffentlicht. Wenig überraschend sind die Verkaufszahlen leicht zurück gegangen, und an der Spitze wird es für das ewige Führungsduo langsam ungemütlich. Apple konnte nun schon bald als zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt abgelöst werden.
In diesem Jahr haben Googles Entwickler alle Hände voll damit zu tun die Probleme in den Smartphones aus dem eigenen Hause zu beheben. Die Probleme sind zwar teilweise recht ärgerlich, werden aber in den meisten Fällen schon nach wenigen Wochen wieder mit einem erneuten Update behoben. Anders ist es hingegen beim Nexus 6P, das laut einigen Nutzern von Google ignoriert wird. Aus diesem Grund ging in den USA nun eine Sammelklage gegen Huawei und Google wegen anhaltender Probleme mit dem Smartphone ein.