Google arbeitet schon seit längerer Zeit am neuen Betriebssystem Fuchsia, dem natürlich irgendwann der Startschuss gegeben werden dürfte - in welcher Form auch immer. Sollten sich die hartnäckigen Gerüchte bewahrheiten, dass es eine Tages die Nachfolge von Android antreten soll, könnte ausgerechnet Huawei diesen Schritt verraten haben. Denn es zeigt sich, dass der Austausch des gesamten Betriebssystems auf einem Smartphone offenbar möglich ist.
Huawei befindet sich bereits seit Frühjahr 2019 im Krisenmodus und kann aufgrund des US-Banns keine Google-Apps mehr auf den neuen Smartphone-Modellen vorinstallieren. Weil sich die Hoffnungen für eine Rückkehr immer mehr zerschlagen, wagt Huawei nun einen kompletten Neuanfang und will das schon im vergangenen Jahr vorgestellte Betriebssystem HarmonyOS ab dem kommenden Jahr auch auf Smartphones einsetzen. Wenn man denn noch welche bauen kann.
In den vergangenen drei Monaten wurde ausgiebig über ein mögliches neues Betriebssystem von Huawei spekuliert, über das es sehr widersprüchliche Angaben gegeben hat und vielleicht - oder vielleicht auch nicht - Android ersetzen kann. Vor wenigen Tagen hat Huawei Harmony OS offiziell vorgestellt und tatsächlich Fakten geschaffen, an die eigentlich keiner so recht geglaubt hat. Trotz Huaweis Bekenntnis zu Android, sollten bei Google die Alarmglocken läuten.
Schon seit langer Zeit war in Huawei-Kreisen die Rede davon, dass das Unternehmen an einem eigenen Betriebssystem arbeitet, aber erst seit dem US-Bann sind die Pläne konkret geworden und erste Details ans Tageslicht gekommen. Jetzt hat Huawei auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz das neue Betriebssystem Harmony OS vorgestellt, das auf sehr vielen Plattformen zum Einsatz kommen kann und laut eigenen Aussagen auch als Android-Ersatz fungieren kann.