Die Pixel-Smartphones glänzen in jedem Jahr mit einigen beeindruckenden Kamera-Funktionen - so auch in diesem Jahr. Die Pixel 3-Smartphones kennen wieder viele neue Tricks und bringen auch Verbesserungen zu den bisherigen Highlights. Der Portrait Modus des vergangenen Jahres, das Highlight der Pixel 2-Smartphones, wurde nun erneut überarbeitet und mit einer verbesserten Tiefenerkennung ausgestattet.
Im Laufe der letzten 20 Jahre hat Google mehr als 200 Unternehmen übernommen, die in den verschiedensten Branchen aktiv waren und deren Technologien meist in künftige Google-Produkte eingeflossen sind. Es gibt aber auch viele Unternehmen, die auch heute noch unter ihrer Marke aktiv sind, bei denen den meisten Menschen gar nicht bewusst ist, dass sie zu Google gehören. Die folgenden 10 Beispiele dürften dazu gehören.
Auch nach über 20 Jahren hat die Google Websuche nichts von ihrem Status verloren und ist nach wie vor für viele Menschen die erste Anlaufstelle auf der Suche nach Informationen. Anlässlich des 20. Geburtstags gibt der Vice President of Search, Pandu Nayak, in einem Interview noch einmal interessante Einblicke in die Websuche und räumt auch mit einigen Missverständnissen auf.
Auch in diesem Jahr hat Google die eigene Produktpalette in der Kategorie Hardware wieder mit einigen neuen Made by Google-Produkten erweitert und fährt mit dem Verkauf der Hardware sukzessive immer größere Umsätze ein. Damit steigt natürlich auch die soziale Verantwortung des Unternehmens. Jetzt gibt Google einen Einblick an die hohen Anforderungen an die Zulieferer und bietet interessante 360 Grad-Touren an.
In der vergangenen Woche hat Google die sehr unpopuläre Entscheidung verkündet, dass Google+ eingestellt wird. Das kam für viele Beobachter nicht unerwartet, aber dennoch irgendwie überraschend. Ein ehemaliger Google-Mitarbeiter hat nun interessante Einblicke in das Arbeitsklima dieser Abteilung in der Anfangsphase des Netzwerks gegeben. Diese Geschichten sind zwar längst verjährt, zeigen aber, woran Google+ wirklich gescheitert ist.
Der Release der aktuellen Chrome-Version 69 liegt nun schon wieder drei Wochen zurück und hat eine ganze Reihe von Neuerungen mitgebracht, die teilweise sehr kontrovers diskutiert werden. Zu diesen Neuerungen gehört auch das komplett neue Design des Browsers auf allen Plattformen, das sich sowohl an Google neuer Designsprache als auch an einer eigenen Chrome-Identität orientiert. Jetzt gibt eine Designerin einen Einblick in den Entstehungsprozess.
Es vergeht keine Woche, in der nicht irgendwo auf der Welt die Google-Startseite ihr Aussehen ändert und eines der beliebten Doodles angezeigt wird. Diese Logo-Veränderungen sind längst keine Spielerei mehr, sondern ein ernsthaftes eigenes kleines Produkt, das mehr als ein Dutzend Menschen beschäftigt. Zum 20. Geburtstag des Unternehmens erlaubt Google nun einen Blick hinter die Kulissen der Gestaltung dieser Logos.
Die Google-Schwester Waymo steckt seit Jahren viele Millionen oder gar Milliarden Dollar in die Entwickler der autonomen Fahrzeuge und ist mittlerweile soweit, dass man mit dem Aufbau einer riesigen Flotte begonnen hat und schon bald in den offiziellen Betrieb gehen wird. Die Wurzeln des autonomen Fahrens liegen allerdings sehr viel weiter zurück und stammen - wie so viele Technologien - aus Deutschland.
Google Photos gehört zu den beliebtesten Produkten im Google-Netzwerk und hat nach eigenen Angaben über 500 Millionen aktive Nutzer. Die Popularität von Photos hat viele Gründe, einer davon dürfte auch das schlichte aber dennoch starke Design der Web-Oberfläche sein, in der sehr viel mehr Arbeit steckt, als man anfänglich denken würde. Jetzt gibt der Designer der Oberfläche einen sehr ausführlichen Einblick in deren Entwicklung.
Die Sprachassistenten dringen immer tiefer in den Alltag vieler Nutzer ein und werden langsam aber sicher auch immer mehr als "echte Assistenten" akzeptiert, die man um mehr bitten kann, als nur das Licht einzuschalten oder die Musik zu starten. Doch je mehr echte Konversation dazu kommt, desto schwieriger ist es für die Entwickler auch, die Persönlichkeit des Assistenten festzulegen. Der dafür zuständige Google-Manager hat jetzt interessante Einblicke gegeben.