Die Kartenplattform Google Maps bietet auf dem Smartphone eine starke Navigation, die je nach Region aber einige Wünsche offen lässt - obwohl die Daten zur Verfügung stehen. In Deutschland ist das unter anderem die Darstellung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit, die bisher nicht angeboten wurde. Jetzt ist die entsprechende Option bei einem unserer Leser in den Einstellungen aufgetaucht.
Die Google Maps Navigation wurde im Laufe der Zeit stark ausgebaut und bietet eine ganze Reihe von Verkehrsmitteln vom eigenen Auto über das Fahrrad bis zum ÖPNV zur Wahl. Jetzt hat es das Google Maps-Team erstmals geschafft, den Navigationspfeil auch unter Android durch eines von drei wählbaren Fahrzeugen zu ersetzen. Vermutlich dürften aber nur die wenigsten Nutzer auf diese lieblose Umsetzung gewartet haben.
Die Google Maps Navigation gehört zusammen mit der Routenplanung zu den Kernfunktionen der Kartenplattform, die vor allem im Auto eine große Rolle spielen. Während die Navigation sinnvollerweise nur auf den mobilen Plattformen nutzbar ist, punktet die Routenplanung im Desktopbrowser mit einem sehr praktischen Feature, das es bis heute leider nicht auf das Smartphone geschafft hat: Das Anpassen der vorgeschlagenen Routen per Drag & Drop.
Die Google Maps Navigation wird Tag für Tag von Millionen Nutzern verwendet, um auf dem vermeintlich schnellsten und sichersten Weg zum Ziel zu gelangen, was in den allermeisten Fällen auch gelingt. Schon seit längerer Zeit beschweren sich zahlreiche Nutzer allerdings darüber, dass die Kartenplattform keine alternativen Wege akzeptiert und die Autofahrer stets auf die vermeintlich beste Route zurückbringt.
Google Maps ist die unangefochtene Nummer 1 unter den Kartenplattformen und hat sich durch die äußeren Umstände einen enorm großen Vorsprung in allen Bereichen erarbeitet. Dennoch gibt es viele Alternativen, die in ihren Bereichen sehr stark sind und sich großer Beliebtheit erfreuen. Eine dieser Alternativen möchten wir euch heute vorstellen, denn sie bietet ein Komplettpaket rund um die Kartenfunktionen und Navigation.
Maps Nun gibt es die Mobile Navigation auch in Großbritannien und Irland. Die neuen Features umfangen Spracheingabe, Turn-by-Turn-Navigation und automatisches Re-Routing. Google Maps wird auf Android-Geräten ab Version 1.6 zum Navigationssystem. Diese News ist etwas her und jetzt wird auch Großbritannien und Irland für die automatische Navigation unterstützt. Navigation Wie man sieht, kann man auch hier wieder die Spracheingabe nutzen, um direkt nach Orten zu suchen oder zu navigieren. Neu ist, dass 3D-Views via Street View unterstützt werden und somit die Navigation auf eine neue, einfache Ebene gehoben wird. Neben diesen Features wird auch das angesprochene Turn-by-Turn-Navigation und automatische Umleitung unterstützt. » Ankündigung
Panoramio
Panoramio hat einen Teil der Benutzer ein neues Feature freigeschalten. Es handelt sich im Prinzip um eine Diashow unter den Photos, mit der man einfach durch die Photos des Benutzers browsen kann.

Der Fotoservice Panoramio hat wieder einmal für kleine Änderungen auf der Photo-Seite der Benutzer gesorgt. Jetzt kann man ganz leicht durch die Bilder navigieren, indem man die Mini-Diashow unter dem Bild im Profil benutzt. Durch ein einfachen klick auf die Pfeile nach links oder rechts kommt man zu den restlichen Photos im Profil des Benutzers. Dafür sorgt ein Script im Hintergrund, welches die neuen Bilder nachlädt.



Derzeit wurde das Feature für 10% der Panoramio-Benutzer freigeschalten, für den Rest heißt es warten auf die Ergebnisse des Beta-Tests.