Heute Nachmittag gingen viele Reviews des Pixel 3 XL Online, die alle Informationen noch einmal im Detail beleuchten. Unter anderem aufgrund der unendlichen Leaks war aber ohnehin schon längst alles bekannt und es geht nur noch um die subjektive Meinung des jeweiligen Autors. DisplayMate hat sich nun das Display des Pixel 3 XL mehr als ausführlich angesehen und einige interessante Erkenntnisse gewonnen.
Wer kennt es nicht, man kann sich genau erinnern, dass man unter einem bestimmte Suchbegriff genau die Infos gefunden hat, die man gesucht hat und vergessen die Seite als Lesezeichen zu speichern. Aber Tage später findet man die Seite nicht mehr. Jetzt zeigt Google bei Suchbegriffen auch Informationen aus dem Verlauf des Nutzers an. Diese Informationen werden nur dem Nutzer angezeigt und stellen eine weitere Personalisierung der Suchergebnisse dar. Somit ist es für den Nutzer einfacher erneut auf bestimmte Seiten zuzugreifen: Das Ganze scheint ein serverseitiger Test von Google zu sein. Ich habe es leider nicht geschafft das Verhalten nachzustellen. Auf den ersten Blick mag es erschreckend sein, wenn einem angezeigt wird welche Seiten man besucht hat, aber ich persönlich halte das für ein sehr nützliches Features. Seht ihr diese Box? [via]
Vor dem Verkaufsstart des Samsung Galaxy S9 kann sich Google noch mit dem Titel der weltbesten Smartphone-Kamera brüsten und hat mit den Pixel 2-Smartphones extrem starke Kameras im Angebot. Doch dieser Titel ist offenbar immer ganz davon abhängig, von dem die entsprechenden Tests durchgeführt werden. Die US-Organisation Consumer Reports sieht Googles Smartphones nun nicht einmal in den Top 10.
Wenn Googles Designer etwas lieben, dann ist es viel Arbeit und ein ständiges Über-den-Haufen-werfen von bestehenden Oberflächen - das beweist man nun wieder erneut im Play Store. Dort wird derzeit mit einer ganzen Reihe von Nutzern eine neue Navigation getestet, die eine weitere Button-Reihe an den oberen Rand bringt. Das ganze ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, bringt aber auch einige kleine Vorteile mit sich.
Als größtes Videoportal im Internet ist YouTube eigentlich alles andere als statisch und setzt den Fokus auf bewegte Inhalte - allerdings gilt das nur für das jeweilige Video, während alle anderen Elemente stets starr bleiben. Doch damit könnte es nun bald vorbei sein, denn Googles Videoplattform testet schon seit geraumer Zeit animierte Thumbnails, die etwas mehr über das dahinter verlinkte Video verraten.
YouTubes Designer sind in den letzten Monaten sehr fleißig und testen immer wieder Veränderungen an der Oberfläche oder neue Funktionen um das Finden und Abspielen der Videos noch komfortabler zu gestalten. Jetzt wurde wieder ein neuer Test in der Android-Version der App entdeckt, mit dem die Darstellung eines aktuell laufenden verkleinerten Videos völlig verändert wird. Die neue Variante ist sicherlich auch dem zukünftigen Betriebssystem Android O geschuldet.
Ein Großteil der Google-Produkte wurde in den letzten zwei Jahren auf das Material Design umgestellt und hat dadurch teilweise stark veränderte Oberflächen bekommen. Eines der wichtigsten Google-Produkte wurde dabei allerdings vergessen bzw. hatte bisher noch keine Umstellung nötig. Jetzt testen die Designer eine überarbeitete Optik für die Startseite und die Navigationsleiste über den Suchergebnissen.