Smartphones sind aus dem Alltag für viele Menschen nicht mehr wegzudenken - aus gutem Grund. Weil in unseren Breiten praktisch jeder ein Smartphone, manche sogar zwei oder mehr, in der Tasche hat, gibt es immer wieder Diskussionen über die Handystrahlen und deren etwaige Schädlichkeit für den Menschen. Die Zeitschrift Connect hat nun 170 Smartphones unter die Lupe genommen und deren SAR-Wert sowie Strahlungsfaktor in einer langen Topliste veröffentlicht. Vielleicht für einige Menschen ein wichtiger Punkt bei der Kaufentscheidung.
Smartphones haben viele Technologien an Bord, die eine drahtlose Kommunikation bzw. den Datenaustausch ermöglichen - vom Mobilfunk über WLAN bis hin zu Bluetooth und anderen Möglichkeiten. Schon seit Beginn der Handy-Ära warnen Experten daher vor den "Handystrahlen" und deren Einfluss auf die Gesundheit der Menschen. Der 5G-Aufbau in Deutschland hat nun wieder eine neue Diskussion über die Schädlichkeit der Strahlen ausgelöst und die Stiftung Warentest dazu veranlasst, Schutzmaßnahmen zu veröffentlichen.
Praktisch jeder Mensch hat dauerhaft ein Smartphone oder Handy in der Hand, der Hosentasche oder in unmittelbarer Umgebung - dem zu entkommen ist heute gar nicht mehr möglich. Doch schon seit dem Beginn der Verbreitung der mobilen Geräte wird über die Handystrahlen und deren mögliche Gesundheitsgefährdung für den Menschen diskutiert. Studien zu diesem Thema sind zahlreich und fast alle kommen auf das gleiche Ergebnis.