Mit Android P steht schon wieder die nächste Android-Version vor der Tür, die in vielen Bereichen einen sehr großen Sprung machen wird. Aber nicht nur die Oberfläche wurde Fit für die Zukunft gemacht, sondern vor allem der Einsatz in Unternehmen steht für Google in diesem Jahr im Fokus. Schon jetzt hat man einen Einblick darin gegeben, welche Änderungen das neue Betriebssystem für den gemeinsamen Einsatz als Privat- und Business-Smartphone mitbringen wird.
Mit Android P führt Google erstmals eine Gestensteuerung in der Hauptnavigation ein und löst damit das über viele Jahre bewährte Konzept mit den festen Buttons ab. Wer nicht auf Android P warten möchte oder mit Googles Umsetzung nicht ganz zufrieden ist, kann eine solche Navigation schon jetzt auf jedem Android-Smartphone nutzen. Die kostenlose Android-App bietet viele Anpassungsmöglichkeiten und kann auch ganz ohne Root die alten Buttons ausblenden.
Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O wurde das Thema Fuchsia gekonnt umschifft und spielte weder in der Keynote noch in den zahlreichen weiteren Sessions eine Rolle. Ein Grund ist sicher, dass das Betriebssystem noch nicht für den großen Auftritt bereit ist. Ein weiterer Grund kann es aber auch sein, dass es keinen echten Launch von Fuchsia geben wird, denn schon seit längerer Zeit ist bei Android deutlich zu sehen, dass alle Wege zu Fuchsia führen.
In diesem Jahr und wahrscheinlich auch im nächsten Jahr werden viele Smartphones mit der Notch auf den Markt kommen und den Nutzern damit das geben, was sie eigentlich gar nicht möchten. Google bereitet sich mit Android P auf diese Entwicklung vor und passt die Benachrichtigungsleiste am oberen Rand entsprechend an. Das dürfte allerdings dazu führen, dass die Oberfläche bei Geräten ohne Notch plötzlich nicht mehr ganz so schick aussieht.
Es kommt immer wieder einmal vor, dass eine Android-App nicht reagiert oder abstürzt. Das ist eigentlich kein großes Problem, da nur sehr selten das gesamte Betriebssystem in Mitleidenschaft gezogen wird. Wenn das passiert, zeigt das Betriebssystem eine Meldung an, die vom Nutzer bestätigt werden muss. Da der Ablauf stets der gleiche ist, wird das Betriebssystem ab Android P auf diese Abfrage verzichten.
Die Android-Benachrichtigungen gehören zu einem sehr wichtigen Bestandteil des Betriebssystems und bekommen seit den letzten zwei Android-Versionen viel Aufmerksamkeit der Entwickler. Mit Android P werden nun einige neue Optionen Einzug in die Einstellungen halten, mit denen sich auch das Verhalten der System-Benachrichtigungen anpassen lässt. Tatsächlich wird das erst mit dieser Version erstmals möglich sein, auch wenn sich erste Spuren davon bereits in Android 8.1 Oreo befunden haben.
Mit Android P verabschiedet sich Google erstmals von den drei berühmten Navigationsbuttons am unteren Rand des Smartphone-Displays und wird diese durch eine Gesten-Funktion ersetzen. In der ersten Android P-Beta ist die neue Steuerung bereits enthalten und stößt gleichermaßen auf Begeisterung als auch auf Enttäuschung. Das liegt vor allem daran, dass sie nur kurz nach Apples Gesten-Steuerung kommt und noch nicht ganz so intuitiv funktioniert.
Gestern Abend hat Google die erste Beta-Version von Android P vorgestellt, die wieder eine ganze Reihe von interessanten Neuerungen enthält. Nach und nach tauchen aber wie üblich noch sehr viel mehr Verbesserungen auf, die nicht offiziell angekündigt worden sind. Eine dieser Neuerungen ist es, dass die App-Vorschau im Task Manager nun interaktiv ist und das Markieren und Kopieren von Inhalten ermöglicht.
Android hat einige Ableger, die aber natürlich allesamt im Schatten des großen Smartphone-Betriebssystems stehen. Einer dieser Ableger ist Android TV, das zwar relativ weit verbreitet ist, aber wohl nur wenige Fans hat. Auf der Google I/O wurde nun ein relativ umfangreiches Update für die TV-Plattform angekündigt, das gleichzeitig mit dem Update auf Android P im Herbst ausgerollt wird.
Im Zuge der vielen Ankündigungen der Google I/O wurde auch die erste Beta-Version von Android P veröffentlicht. Diese bringt nicht nur jede Menge neue Funktionen mit sich und wirft einige Dinge über den Haufen, sondern enthält auch ein neues Hintergrundbild, das möglicherweise DAS Wallpaper für die neue Version ist. Wer sich schon jetzt darauf einstellen möchte, kann das Hintergrundbild hier herunterladen.