Der immer wahrscheinlichere Verlust der Android-Lizenz kommt Huawei sehr teuer zu stehen, aber hinter den Kulissen zeichnet sich ab, dass die Angelegenheit auch an Google nicht spurlos vorübergehen und noch große Folgen haben wird. Glaubt man Medienberichten, dann arbeitet nicht nur Huawei an einer Alternative, sondern auch alle anderen großen chinesischen Hersteller können sich mit einer Google-freien Zukunft anfreunden.
Mit der ARCore-Plattform bringt Google die Augmented Reality mit ihren vielen Möglichkeiten auf immer mehr Smartphones. Googles Plattform übernimmt dabei nicht nur die Berechnung der Objekte, sondern auch die Erkennung der realen Welt, um die ausgewählten Objekte dort halbwegs realistisch auf Flächen zu positionieren. Jetzt wurde die Kompatibilität der Plattform erneut erweitert und steht für einige weitere OnePlus-Nutzer zur Verfügung.
Vor gut zwei Wochen hat Google die dritte Android Q Beta veröffentlicht, die erstmals in dieser Beta-Phase nicht nur auf den Pixel-Smartphones, sondern auch auf einigen weiteren Geräten installiert und getestet werden kann. Jetzt meldet sich OnePlus zu Wort und bietet die Android Q Beta 3 ab sofort für das brandneue OnePlus 7 an, bei dem ihr allerdings etwas vorsichtig sein müsst.
Vor wenigen Tagen hat der Smartphone-Hersteller OnePlus das neue OnePlus 7 vorgestellt und konnte auf den ersten Blick für viel Begeisterung sorgen - der Erfolg scheint fast schon vorprogrammiert. Das Smartphone wird ab Dienstag erhältlich sein, aber wer darauf nicht mehr warten möchte, kann sich schon jetzt einen Teil des neuen Flaggschiffs holen - nämlich sowohl die Wallpaper als auch die Live Wallpaper. Hier bekommt ihr die 16 neuen Hintergrundbilder in der Übersicht und beide als großes Archiv zum Download.
Googles Videomessenger Duo erfreut sich recht großer Beliebtheit und ist dank Vorinstallation mittlerweile auf mehr als 1 Milliarde Smartphones zu finden. Von einem Standard-Tool kann man damit zwar noch lange nicht sprechen, aber dennoch ist die App zur Videokommunikation bereits in einigen Dialern integriert. Mit dem letzten Update von OxygenOS hat nun auch OnePlus Google Duo sowohl in der Telefon- als auch in der SMS-App integriert.
Nicht nur Samsung verteilt Weihnachtsgeschenke, sondern auch OnePlus beglückt einen Teil seiner Nutzer zum Fest mit Android Pie: Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, hat der internationale Rollout von Android Pie auf die beiden Smartphones OnePlus 5 sowie OnePlus 5T begonnen und bringt OxygenOS 9 auf die Geräte. Bei den ersten Nutzern ist das Update bereits angekommen.
Google hat Android Pie veröffentlicht und alle Nutzer die kein Pixel-Smartphone aus dem Hause Google besitzen, müssen nun wieder abwarten, wie lange ihr Hersteller zur Auslieferung der neuen Android-Version benötigen wird. Dieser Artikel soll als Übersicht dienen, welche Smartphones das Update erhalten werden bzw. wann auch die deutschen Nutzer mit einer Aktualisierung auf Android Pie rechnen dürfen.
Seit dem Start von Android Pie Anfang August sind schon wieder weit mehr als 6 Wochen vergangenen, in denen die Smartphone-Hersteller Zeit hatten, das Betriebssystem für die eigenen Geräte anzupassen und auszurollen. Mit OnePlus hat heute der erste große Hersteller begonnen, das Update für das erste Smartphone auszuliefern und verspricht, dass schon sehr bald weitere folgen werden.
Vor einigen Tagen hat OnePlus damit begonnen, das mysteriöse Spiel Crackables anzuteasern, ohne dabei zu verraten, worum es sich dabei handelt. Herausgestochen hat schon beim Teaser, dass das Spiel in Zusammenarbeit mit Google entwickelt worden ist. Jetzt wurde es offiziell vorgestellt und die weiteren Details zur Challenge genannt. Diese startet morgen und hält einen großen Hauptgewinn sowie kleinere Preise bereit.
Google ist bekannt dafür, immer wieder kleine Spiele für die Doodles zu entwickeln, die meist sehr kurzweiligen Spaß liefern - bisher hat man das aber in den allermeisten Fällen in Eigenregie getan. Jetzt hat der Smartphone-Hersteller OnePlus damit begonnen, ein Spiel bzw. Event anzuteasern, das man gemeinsam mit Google entwickelt hat. Worum es sich dabei handelt, ist völlig unklar.