Dass die Werbung nicht immer das hĂ€lt, was sie verspricht, ist bekannt und wird niemanden schockieren. Doch der chinesische Hardware-Hersteller Lenovo hat diese kreative Freiheit nun doch etwas zu sehr ausgereizt. Vor wenigen Wochen wurde ein Smartphone mit vollflĂ€chigem Display ohne Notch angeteasert, das natĂŒrlich die volle Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Jetzt wurde das GerĂ€t prĂ€sentiert - und ist kaum wiederzuerkennen.
In dieser Woche hat sich bestĂ€tigt, was die meisten schon befĂŒrchtet/erwartet/erhofft (bitte selbst das passende Wort einsetzen) haben: Das Pixel 3 XL wird mit Notch-Display auf den Markt kommen, das noch dazu aus dem Hause LG stammt. Laut einem Bericht soll aber auch Google selbst nicht unbedingt von dem Design begeistert sein, hat aber selbst fĂŒr die dritte Generation keine Alternative gesehen. Bei der Vierten könnte sich das schon wieder Ă€ndern.
In gut vier Monaten wird Google die Nachfolger der aktuellen Generation der Pixel-Smartphones vorstellen, die aller Voraussicht nach unter der Bezeichnung Pixel 3 auf den Markt kommen werden. Mittlerweile befinden wir uns nun in einer Phase, in der die ersten Leaks rund um die GerÀte zu erwarten sind - und nun gibt es etwas erstes Handfestes. Und das wird nicht allen Nutzern gefallen. Stichwort: Notch.
In diesem Jahr und wahrscheinlich auch im nĂ€chsten Jahr werden viele Smartphones mit der Notch auf den Markt kommen und den Nutzern damit das geben, was sie eigentlich gar nicht möchten. Google bereitet sich mit Android P auf diese Entwicklung vor und passt die Benachrichtigungsleiste am oberen Rand entsprechend an. Das dĂŒrfte allerdings dazu fĂŒhren, dass die OberflĂ€che bei GerĂ€ten ohne Notch plötzlich nicht mehr ganz so schick aussieht.
Smartphone-Displays wurden im Laufe der vergangenen Jahre immer grĂ¶ĂŸer und haben eine immer grĂ¶ĂŸere FlĂ€che auf der Frontseite eingenommen - ohne dass die GerĂ€te selbst gewachsen sind. Den Höhepunkt dieser Entwicklung haben wir im vergangenen Jahr mit den ersten Notch-Smartphones erlebt - das dachten wir zumindest bisher. Doch das Thema könnte sich schneller erledigen als gedacht, denn jetzt verspricht Lenovo das erste Smartphone mit einem vollflĂ€chigen Display ohne umstrittene Notch.
Das Thema Notch spaltet seit einigen Monaten die Smartphone-Welt: Die einen lieben sie, die anderen finden sie ganz furchtbar. Die zweite Gruppe scheint aktuell noch sehr viel grĂ¶ĂŸer zu sein, allerdings befinden sich unter den Designern der Smartphone-Hersteller offenbar vor allem Menschen aus der ersten Gruppe. Jetzt soll auch Samsung in ErwĂ€gung ziehen, bei den nĂ€chsten Smartphones auf eine LĂŒcke im Display zu setzen.
Es gibt immer wieder Trends, die genauso schnell wieder verschwinden, wie sie aufgetaucht sind. Viele Nutzer hoffen darauf, dass auch die Notch zu diesen Trends gehört und schnell wieder in der Versenkung verschwindet. Doch das wird wohl so schnell nicht passieren, denn viele Smartphone-Hersteller sind von der LĂŒcke im Display offenbar sehr begeistert - was wohl kaum jemand nachvollziehen kann. Eine neue App schafft nun Abhilfe und kann diese LĂŒcke mit einem simplen Trick entfernen.
Es gibt immer wieder Trends, die genauso schnell wieder verschwinden, wie sie aufgetaucht sind. Viele Nutzer hoffen darauf, dass auch die Notch zu diesen Trends gehört und schnell wieder in der Versenkung verschwindet. Doch das wird wohl so schnell nicht passieren, denn die großen Hersteller scheinen davon sehr begeistert zu sein. Auch Google hat nun eine nicht ganz so populĂ€re Design-Entscheidung in Android P getroffen.
Gestern Abend haben wir bereits die wichtigsten Änderungen von Android P zusammengefasst, jetzt geht es etwas mehr in die Details. Auch an der OberflĂ€che des Betriebssystems hat sich an vielen Stellen etwas getan. Die Produktdesigner können bekanntlich keinen Stein auf dem anderen lassen und bringen einige VerĂ€nderungen, an die man sich als langjĂ€hriger Nutzer erst einmal gewöhnen muss.
Im vergangenen Jahr ist das Essential-Smartphone von Android-Erfinder Andy Rubin heiß erwartet worden und hatte im FrĂŒhjahr fĂŒr einen kleinen Hype gesorgt. Doch die anschließende Erfolgswelle blieb dann offenbar aus, denn wie die neue Zahlen von Marktforschern nun zeigen, hat sich das Smartphone mehr als schlecht verkauft. Insgesamt sollen in sechs Monaten noch nicht einmal 90.000 Smartphone den Besitzer gewechselt haben.