Ungeliebte Display-Aussparung: Die Notch des Pixel 3 XL lässt sich ausblenden

pixel 

In der Hochphase der Pixel 3-Leaks wurde sehr viel über die Display-Aussparung des Pixel 3 XL diskutiert, die von einigen zuerst als schlechter Scherz aufgefasst wurde, aber sich mit zunehmender Leaks immer weiter bestätigte. Gestern Abend hat Google dann tatsächlich das Pixel 3 XL mit Notch vorgestellt – und damit auch die letzten Zweifler eines Besseren belehrt. Doch Google ist sich der Kontroverse bewusst und ermöglicht es, diese Display-Aussparung auszublenden.


In den vergangenen Jahren sind die Smartphone-Displays immer größer geworden. Gleichzeitig sollten aber die Smartphones selbst nicht weiter in der Größe wachsen, da eben nicht jeder Mensch riesige Bauarbeiter-Hände hat. Also musste der Rahmen um die Displays immer kleiner werden und ist mittlerweile bei vielen Geräten kaum noch sichtbar. Was mit Samsungs „Edge“ begann und das Display links und rechts über den Rand gezogen hat, ist im Laufe dieses Jahres in der Notch geendet, die in immer mehr Flaggschiff-Smartphones zu finden ist.

Pixel 3 Notch ausblenden

Google ist sich der Kontroverse um die Notch sehr wohl bewusst und hat sich, so wie viele andere Smartphone-Hersteller auch eine Hintertür aufgehoben bzw. diese im Betriebssystem Android Pie nicht gesperrt. Durch eine Option in den Entwicklereinstellungen von Android Pie lässt sich die Lücke ausblenden und ist dadurch auf den ersten Blick nicht mehr sichtbar. Der Rand Links und Rechts neben der Aussparung wird mit einer schwarzen Leiste gefüllt, die exakt so hoch wie die Notch ist. Die Benachrichtigungsleiste wandert dann nach unten und schon ist die Notch verschwunden.


Google vermeidet den negativ behafteten Begriff „Notch“, doch bei der Bestätigung der Ausblenden-Option wird er doch verwendet.

Ein solches Feature ist natürlich von den Designern nicht gewünscht, weshalb es wohl auch nicht den Weg in die Standard-Einstellungen finden wird. Es zeigt aber, dass man den Nutzern doch nicht alles aufzwingen möchte. Schon die neue Gestensteuerung wird den Nutzern aufgezwungen, aber immerhin die ungeliebte Aussparung kann dadurch verschwinden.

Siehe auch
» Kuriosum um die Pixel-Notch: Googles Marketing will Pixel 3 XL-Verrisse der YouTuber verwenden
» Pixel 3 Smartphones: Gestensteuerung wird zum Standard & lässt sich nicht mehr deaktivieren
» Nacho Notch: Neue Android-App entfernt die unbeliebte Lücke im Smartphone-Display

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Ungeliebte Display-Aussparung: Die Notch des Pixel 3 XL lässt sich ausblenden"

    • Wenn ich die Symbole „hoch“ schieben könnte wäre das sogar ein Platzgewinn (psychologisch positiv). Alles andere ist einfach ein defektes Display und dadurch Platzverschwendung. LG mit dem V30 macht es vor, wie es gehen kann und zieht mit dem V40 (Notch) wieder gleich.

      Ich werde mit meinem Kaufverhalten zeigen, wie ich das finde und mir kein Notch-Smartphone anschaffen. Anscheinend bin ich da aber echt in einer zu kleinen Käufergruppe, weil es ja nicht weh zu tun scheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.