Googles Designer scheinen ihren Job so sehr zu lieben, dass sie gerne auch mal Oberflächen überarbeiten, die erste wenige Wochen zuvor an den Start gegangen sind - zumindest ist das jetzt der Fall. Der Web Client von Android Messages, der erst im Juni gestartet wurde, bekommt nun eine neue Oberfläche, die sich wieder an die Smartphone-Version anlehnt und selbst den Dark Mode noch einmal überarbeitet.
Google verteilt derzeit neue Oberflächen für viele Android-Apps und hat im Zuge dessen auch Android Messages ein neues Design mit Dark Mode spendiert. Allerdings ist dabei irgendetwas nicht wie geplant gelaufen, denn der Dark Mode wurde nach einem Tag zurückgezogen. Seit wenigen Stunden wird nun wieder ein Update ausgerollt, das die dunkle Oberfläche zurückbringt.
Das Highlight der damaligen großen Messenger-Hoffnung Allo war die tiefe Integration des Google Assistant, der dem Messenger aber auch kein langes Leben bescheren konnte. Doch das Konzept der Integration in einen Messenger ist damit natürlich nicht gestorben und so gibt es nun die ersten Anzeichen für den Assistenten in der neuen Messenger-Hoffnung Android Messages. Allerdings ist die Integration reichlich merkwürdig.
Im Zuge der derzeitigen Design-Aktualisierungen hat erst Mitte der Woche auch der Messenger Android Messages ein neues Design inklusive Dark Mode bekommen und erstrahlte somit mit einer frischen und - wenn gewollt - dunklen Oberfläche. Doch aus bisher noch nicht bekannten Gründen hat Google das neue Design nun zurückgezogen.
Vor wenigen Monaten hat Google mit Material Theme den Nachfolger des Material Designs vorgestellt, der einige Änderungen an den Oberflächen vornimmt und die Grundlage für das moderne Google-Design bildet. In den vergangenen Tagen haben viele Kommunikations-Apps eine neue Oberfläche bekommen und jetzt ist auch der Messenger Android Messages an der Reihe, der gleichzeitig auch noch einen Dark Mode bekommt.
In unserer losen Serie Tastenkürzel & Kombinationen stellen wir immer wieder Möglichkeiten vor, mit denen sich Googles Web-Apps per Tastatur bedienen lassen. Auch der neue Android Messages Web Client verfügt über einige Tastenkombinationen und lässt sich rein theoretisch ganz ohne Maus bzw. Cursor bedienen. Gerade bei einem Messenger kann das sehr praktisch sein.
In dieer Woche haben alle Nutzer Zugriff auf den neuen Android Messages Web Client bekommen und können die Nachrichten dieses Messengers auch auf dem Desktop versenden und empfangen. Allerdings hat Google keine native Desktop-App herausgebracht, sondern lediglich einen Web Client entwickelt, der im Browser-Tab genutzt wird. Jetzt hat ein Entwickler in aller Eile eine solche Desktop-App für Windows, Mac und Linux entwickelt.
Vor 10 Tagen hat Google den Android Messages Web Client angekündigt und bringt damit den nächsten Messenger in den Browser, der darin auf dem gewohnten Weg genutzt werden kann. Auch bei der Entwicklung dieses Web Client waren wieder Googles Spaßvögel mit im Team, denn sie haben einige Eastereggs eingebaut, die man bereits seit langer Zeit von Hangouts kannte: Die Kaomojis.
Anfang der vergangenen Woche hat Google den Web Client für Android Messages gestartet und ermöglicht es somit, SMS und andere Nachrichten direkt aus dem Browser heraus zu empfangen und zu schreiben, ohne das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen. Der Rollout verlief wie gewohnt langsam und erst seit dieser Woche hat der Großteil der Nutzer Zugriff auf die Web-App, die noch einen weiteren Vorteil mitbringt: Einen Dark Mode.
Gestern Abend hat Google den Startschuss für den Android Messages Web Client gegeben und hat damit wohl die nächste Welle neuer Funktionen erst einmal abgeschlossen. Neben der Möglichkeit, SMS nun auch über den Browser zu schreiben, gab es noch vier weitere Ankündigungen neuer Features, die allesamt bereits bekannt waren und teilweise schon seit einiger Zeit genutzt werden können. Der Wandel zum vollwertigen Messenger ist damit vollzogen.