Mit Google Duo lasen sich sehr schnell Videoanrufe aufbauen, die nicht unbedingt im Adressbuch des Nutzers hinterlegt sein müssen. Stattdessen funktioniert die App wie eine normale Telefon-App, nur eben mit einem Videobild. Jetzt entwickelt sich auch die Oberfläche der App weiter in diese Richtung und bekommt zwei separate Keyboards. Außerdem wird weiterhin an Gruppenanrufen gearbeitet und auch einige andere Änderungen sind in Vorbereitung.
Der Videomessenger Google Duo erfreut sich großer Beliebtheit und macht die Videotelefonie so leicht wie nur wenige andere Konkurrenzprodukte. Doch die Telefonie mit Videospur ist nicht nur nicht jedermanns Sache, sondern benötigt natürlich auch entsprechenden Traffic. Das lässt sich nicht umgehen, aber der Messenger bekommt ab sofort eine neue Option, mit der sich die Qualität stark reduzieren und der Traffic in Grenzen halten lässt.
Googles Videomessenger Duo hat sich längst zu einem Medien-Messenger gewandelt und bietet sehr viel mehr Funktionen als nur die Videotelefonie. Um dennoch weiterhin eine sehr schlanke Oberfläche zu bieten, wird diese wieder immer wieder mal umgebaut - das ist auch jetzt wieder der Fall. Das aktuell serverseitig ausgerollte Update verändert den Weg zum Start eines Telefonats und bringt neue Möglichkeiten für Videonachrichten mit.
Google Duo hat jetzt schon weit über zwei Jahre auf dem Buckel, fliegt aber aufgrund fehlender Marketingmaßnahmen weit unter dem Radar und ist aktuell sogar mal wieder existenzgefährdet. Dennoch wird der Messenger in den letzten Wochen stark gepusht und heute folgt der nächste Teil: Ab sofort lassen sich Audioanrufe über Google Duo auch mit einem Smart Speaker mit Google Assistant starten.
Die einen Android-Aps verlieren ihren Web-Client, die anderen bekommen einen neuen spendiert: Jetzt ist endlich Google Duo an der Reihe. Schon seit Monaten gab es Spekulationen und auch Hinweise darauf, dass der Google Duo Web Client sehr bald gestartet wird - und vor wenigen Minuten war es nun soweit. Ab sofort lassen sich Videotelefonate wie gewohnt direkt im Browser annehmen und auch starten.
Googles Videomessenger Duo erfreut sich recht großer Beliebtheit und ist dank Vorinstallation mittlerweile auf mehr als 1 Milliarde Smartphones zu finden. Von einem Standard-Tool kann man damit zwar noch lange nicht sprechen, aber dennoch ist die App zur Videokommunikation bereits in einigen Dialern integriert. Mit dem letzten Update von OxygenOS hat nun auch OnePlus Google Duo sowohl in der Telefon- als auch in der SMS-App integriert.
Der Valentinstag steht vor der Tür und Blumenhändler sowie Pralinenverkäufer reiben sich wieder die Hände. Auch Google bietet nun ein neues Gimmick zum Tag der Liebenden an und bringt einen neuen Effekt in den Videomessenger Duo. Mit dem neuen Effekt können Herzen durch die Videoaufnahme fliegen, die für eine entsprechende Atmosphäre sorgen sollen. Die Umsetzung des Effekts weiß dabei durchaus zu begeistern.
Googles Videomessenger steht aufgrund mehrere kommenden Produkte vor einer ungewissen Zukunft, aber derzeit macht es nicht den Anschein, dass der Messenger der nächste Einstellungskandidat ist. Tatsächlich wird der Messenger schon sehr bald ein neues Feature bekommen, mit dem die Videotelefonie auch in dunklen Umgebungen möglich ist. Außerdem wird es einen interessanten Effekt zum Valentinstag geben.
Google befindet sich mal wieder in einer großen Messenger-Umbauphase, aber zumindest der Videomessenger Duo scheint vorerst nicht davon betroffen zu sein. Wie nun bekannt wurde, soll dem Messenger schon in wenigen Wochen ein Web Client spendiert werden, der die wichtigsten Funktionen in den Browser bringt. Die dafür notwendigen Vorbereitungen wurden schon vor langer Zeit getroffen.
Es gibt wieder eine neue Version von Google Duo, die ausnahmsweise auch mal eine neue Funktion in die App bringt. Mit der Version 46 lassen sich nun einzelne Kontakte zu einer Liste von Favoriten hinzufügen und so etwas mehr Übersicht schaffen. Außerdem wird es zum bevorstehenden Valentinstag einen eigenen Videoeffekt geben.