Vor wenigen Tagen wurde der Messenger Allo in der Version 21 veröffentlicht, und jetzt zieht auch der Video-Messenger Duo nach. Bei Duo fallen die Änderungen traditionell nicht ganz so groß aus und beziehen sich in diesem Fall nur auf ein sehr kleines Update der Oberfläche. Viel interessanter ist aber ein Blick unter die Haube, der eine große neue Funktion ankündigt: In Zukunft sollen auch Sprach- und Video-Mails versendet werden können.
Nach mehr als einem Jahr als separat nutzbarer Video-Messenger hat Google gestern mit der Integration von Duo in die Telefon-App begonnen und möchte die Videotelefonie so deutlich prominenter als bisher platzieren. In Zukunft könnte es aber noch einen Schritt weiter gehen, so dass auch der Inhalt des Displays übertragen werden kann. Entsprechende Hinweise befinden sich in der Version 20 des Video-Messengers.
Im vergangenen Jahr hat Google mit Allo und Duo gleich zwei neue Messenger vorgestellt, wobei vor allem der Video-Messenger gelobt wurde und eine sehr simple Lösung zum Aufbau einer Videotelefonie bietet. Bisher hat sich Google mit Werbung für Duo zurück gehalten, aber jetzt startet man den großen Angriff: Ab sofort können Nutzer von Googles Smartphones Pixel und Nexus direkt aus der Telefon-App und einigen anderen Standard-Apps einen Duo-Videoanruf starten.
Von Zeit zu Zeit wird Googles Marketing-Abteilung aktiv und erstellt Werbespots für einzelne Produkte, in denen die Vorteile der Angebote herausgestellt werden. Jetzt sind wieder drei neue Werbespots für den Video-Messenger Duo veröffentlicht worden, die diesen einfach nur in verschiedenen Situationen des Alltags im Einsatz zeigen. In Deutschland werden sie aber wohl nicht zu sehen sein.
Mit Google Phone besitzt Google eine separate Telefon-App für die hauseigenen Smartphones und fügt dort immer wieder mal spezielle Funktionen hinzu, die man in den Standard-Apps der Hersteller nicht findet. In der Version 12 der Phone-App befindet sich nun ein Hinweis darauf, dass es dort schon bald eine tiefere Integration der Videoanrufe mit Duo geben wird. Diese sollen sich dann möglicherweise direkt aus der Telefon-App heraus starten lassen.
Seit kurzem wird wieder ein Update für Google Duo ausgerollt, dass die Version bereits auf die Nummer 17 bringt. Diese enthält an der Oberfläche nur eine kleine aber feine Änderung, die für mehr Ordnung sorgt. Im Code finden sich Hinweise darauf, dass schon bald auch einige Einstellungen an der Kamera bzw. an der Videoqualität vorgenommen werden kann. Außerdem gibt es einen Hinweis auf ein neues Easteregg.
Der Video-Messenger Google Duo hat in dieser Woche bereit sein einjähriges Jubiläum gefeiert und gehört rein vom Image und den Nutzerzahlen zum populäreren der beiden ungleichen Messenger-Partner (Allo & Duo). Jetzt ist dieser in der Version 16 erschienen und bringt eine Reihe von Verbesserungen mit sich, die sich vor allem auf die Benachrichtigungen konzentrieren. Eine davon ist etwas rätselhaft.
Im vergangenen Jahr hat Google den Video-Messenger Duo eingeführt und ermöglicht mit diesem den schnell Verbindungsaufbau bzw. die Videotelefonie zwischen zwei Personen. Der Messenger und die Telefonate sind natürlich kostenlos, aber man sollte bei so etwas natürlich niemals die verbrauchten Datenmengen außer Acht lassen. Ein Duo-Entwickler hat sich nun auf Twitter zu Wort gemeldet, und hat durchblicken lassen, wie viel Daten der Messenger während eines Telefonats verbraucht.
Glaubt man den Zahlen aus dem Play Store, dann erfreut sich Googles Video-Messenger Duo großer Beliebtheit. Das ist zwar nur die halbe Wahrheit, aber dennoch liefern die Entwickler immer wieder interessante neue Funktionen mit den Updates aus, und so ist es auch in diesem Fall. Ab sofort finden sich die bei Duo getätigten Videoanrufe auch im Protokoll der Telefon-App und sind somit einfacher nachvollziehbar.