Googles Video-Messenger Duo erfreut sich relativ großer Beliebtheit und macht es bis heute so leicht wie keine andere App möglich, einen Videoanruf zu starten. Bisher war die App allerdings nur auf dem Smartphone nutzbar, das zwar bei den meisten Nutzern nicht mehr über ein ganz so kleines Display verfügt, aber dennoch vielleicht einigen für das Videotelefonieren zu klein ist. Seit heute lässt sich die App nun auch auf dem iPad nutzen und schließt somit den Tablet-Rollout ab.
Es gibt wieder eine neue Version der Google Duo-App, die nach dem Update nun schon bei der Versionsnummer 38 steht und einige interessante Neuerungen mitbringt. So gibt es nun eine modernisierte Oberfläche im Material Theme, aber auch Hinweise unter der Haube auf zwei sehr interessante Dinge: Das Screensharing kommt wohl nicht zurück und der Videomessenger bekommt tatsächlich ein Bonussystem, bei dem die Nutzer sich Geld auszahlen lassen können.
Es gibt viele Lösungen und Produkte um einen Videoanruf durchzuführen, aber Google konzentriert sich natürlich auf den hauseigenen Messenger Google Duo, der in den vergangenen zwei Jahren stark weiterentwickelt wurde und nun auch den Weg auf weitere Plattformen findet. Den ersten Nutzern ist es ab sofort möglich, die Videoanrufe auch per Google Assistant zu starten - allerdings derzeit noch mit unterschiedlichen Ergebnissen.
Es gibt wieder eine neue Version des Videomessenger Google Duo, die diesen bereits auf die Versionsnummer 37 bringt. Wenig überraschend gibt es keine Verbesserungen an der Oberfläche, aber dafür zwei interessante Entdeckungen unter der Haube. So wird es schon bald eine Möglichkeit zum Pausieren eines Videos sowie ein Belohnungssystem für geworbene Nutzer geben. Beides ist allerdings noch nicht aktiviert.
Google Duo erfreut sich als dezidierter Video-Messenger großer Beliebtheit und macht es sehr einfach, Video-Telefonate mit anderen Nutzern durchzuführen. Lange Zeit war der Messenger an die Telefonnummer des Nutzers geknüpft, was sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich gebracht hat. Dieser Umstand ist mittlerweile behoben und so ist es ersten Nutzern nun möglich, Duo auf mehr als einem Gerät zu nutzen.
Es gibt wieder ein neues Update für die Google-App, die nun auf die Versionsnummer 8.10 Beta kommt. Darin befinden sich viele Hinweise auf kommende Funktionen des Google Assistant, vor allem mit Bezug auf die neuen Smart Displays. Diese werden ab dem nächsten Monat in den USA erhältlich sein und einige Veränderungen erfordern, die nun mit der neuen Version der Google-App vorbereitet werden.
Googles Videomessenger Duo erfreut sich großer Beliebtheit und hat im Play Store gerade erst die Marke von 500 Millionen Installationen geknackt. Jetzt haben dem Entwickler eine neue Funktion spendiert, die wohl nur für sehr wenige Nutzer interessant ist, aber dennoch für einige recht praktisch sein kann: Ein Protokoll aller bisher geführten Anrufe kann nun über die App exportiert werden.
Viele populäre Google-Apps befinden sich im Billionaires Club und kommen somit auf eine Installationsbasis von über 1 Milliarde Geräte. Bevor man in diesen noch sehr exklusiven Club aufsteigen kann, gibt es aber natürlich noch einige Zwischenhürden zu nehmen. Googles Video-Messenger Duo hat nun den halben Weg geschafft und ist Stand heute auf über 500 Millionen Geräten installiert.
Im Laufe des gestrigen Tages hat Google mit dem Rollout der neuen Version des Video-Messengers Duo begonnen, die nun schon die Versionsnummer 34 trägt und eine lang erwartete Funktion mitbringt. Die Freigabe des Displays ist endlich aktiviert worden und kann nun ganz ohne große Ankündigung genutzt werden - zumindest theoretisch. Praktisch funktioniert es nämlich nicht.
Es gibt wieder ein neues Update für Google Duo, das den Video-Messenger nun schon auf die Versionsnummer 33 bringt. Auch die neue Version enthält wieder einige kleine Hinweise auf kommende Funktionen, die die Hauptfunktion des Messengers wieder etwas verbessern. Hinweise auf einen Start des Screen Sharings, das so gut wie fertig ist, gibt es allerdings noch immer nicht. Möglicherweise ist Version 33 aber der Wegbereiter.