Google konnte sich mit der Verwertungsgesellschaft, die erfolgreich gegen Google News vorgegangen war nun außer gerichtlich einigen. Nach Angaben von Google betraf das Urteil des langjährigen Prozesses auch die Websuche und hat daher einige Zeitungen komplett aus Google News und der Websuche in Belgien geworfen. Weitere Klagen hat Google nicht zu befürchten.
Einige Verleger werden sich wohl nun Gedanken darüber machen, warum sie weniger Besucher auf den Webseiten ihrer Zeitungen haben. Nach einem langen Rechtsstreit, hat Google nun einige Zeitungen aus dem Index von Google News aber auch der normalen Google Suche genommen und zeigt keine Ergebnisse mehr an, wenn man nach einer der Zeitungen sucht. 
Google One Pass Google hat heute den Start von Google One Pass bekannt gegeben. Diese neue Bezahllösung versetzt Medienunternehmen in die Lage, Abonnements, einzelne Artikel und andere Inhalte einfach und nutzerfreundlich online zum Kauf anbieten zu können. Die Besucher von Verlagsangeboten im Internet können mit Hilfe von One Pass durch einmaliges Einloggen sämtliche Inhalte erwerben, die auf der Basis von One Pass angeboten werden. Zudem können einmal mit One Pass erworbene Artikel auf einer Vielzahl von Endgeräten wie Laptops, Smartphones oder Tablet-Rechnern abgerufen werden.
News Mobile

Das Design von Google News auf Smartphones wie dem iPhone und Android wird sich in den kommenden Tagen ändern. Bereits vor einem Jahr hat Google dem Dienst im November ein neues Design verpasst und verbessert es nun erneut.

Google hat die Nutzung des begrenzten Platzes verbessert und stellt so mehr Nachrichten dar. Das Öffnen dieser ist zudem vereinfacht worden. Nun öffnet nicht nur die Überschrift, sondern auch der Auszug die Nachricht auf der Webseite der Zeitung. Das Scrollen wurde verringert. Die einzelnen Bereiche sind nun zugeklappt und man muss nicht mehr über "uninteressantes" scrollen. 

News 

Das neue Design steht in wenigen Tagen in allen von Google News unterstützten Sprachen auf mobilen Geräten zur Verfügung.
News Twitter Man könnte nun annehmen, dass Twitter nicht ganz in Google News passt, da doch oftmals chaotisch gepostet wird. Aber weit gefehlt: Die Integration des Sozialen Netzwerkes funktioniert eigentlich reibungslos und informativ. Denn statt Tweets zu zeigen, nimmt es richtige News-Verlinkungen und stellt diese in einen relevanten Kontext zu Google News. Das hatte eigentlich noch gefehlt: Dass Google News eine Art Twitter-Newsaggregator wird und relevante Informationen von irrelevanten filtert. Das funktioniert soweit so gut, folgt man denn entsprechenden News-Twitter-Accounts. Gnews Zunächst gibt man in die Eingabemaske seinen Benutzernamen bei Twitter ein und klickt auf "Save". Anschließend werden einen News angezeigt, die einem interessieren könnten. In meinem Fall war es so, dass mit GoogleWatchBlog nicht all zu viel herausgekommen ist. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass wir mehr Google und Blogs zum Thema folgen. Mit den Kollegen vom Basic Thinking Blog (@basicthinking) hat es dann aber besser geklappt. Mag auch daran liegen, dass wir fast nur deutschen Newsseiten und Bloggern folgen. Deshalb habe ich es noch einmal mit Google selbst probiert und viel schönere Ergebnisse bekommen. Gnews gnews Google news Google hat das als "Experiment" gekennzeichnete Tool nur für eine gewisse Anzahl an Usern freigeschaltet (siehe Hilfe). Da es das neue Google News noch immer nicht auf deutsch gibt, muss man sich mit der amerikanischen Version begnügen und leider auch mit den Macken leben, dass es eher für uns irrelevante Sachen gibt. [via und btb]