Analysten lieben es, gewagte Thesen aufzustellen und Unternehmen vermeintlich wachzurütteln. Insbesondere großen Unternehmen wird dabei immer wieder ein Scheitern vorausgesagt, da sich damit am meisten Aufmerksamkeit erregen lässt. Jetzt hat sich der Chef des deutschen Unternehmensberaters Roland Berger zu Wort gemeldet und sagt sowohl Google als auch Facebook und den anderen großen Tech-Unternehmen eine düstere Zukunft voraus.
Der Markt der Smartphone-Apps wächst weiterhin stark und springt auch heute noch in jedem Jahr von einer Rekordmarke zur anderen. Eine entsprechende Statistik haben wir bereits in der vergangenen Woche veröffentlicht, die das alte Bild zwischen Google und Apple gezeigt hat. Jetzt haben die Marktforscher von App Annie noch einmal nachgelegt und haben umfangreiche Statistiken rund um die App Stores weltweit und deren erfolgreichste Apps veröffentlicht.
Es gibt zwei enorm wichtige Trafficquellen für praktisch alle Webseiten: Zum einen die Suchmaschinen und zum anderen Social Media. In den letzten Jahren haben sich beide die Waage gehalten und dürften für den Großteil aller Webmaster eine ähnliche Priorität haben. Doch eine angekündigte Änderung bei Facebook könnte nun dafür sorgen dass das Social Network deutlich an Relevanz verliert und die Google Websuche wieder mit weitem Abstand führt.
Smarte Assistenten sind seit einiger Zeit ein großes Thema, und auch wenn sie noch nicht jeder nutzt oder zu schätzen weiß, werden wir wohl schon in wenigen Jahren nicht mehr um sie herum kommen. Aus diesem Grund investieren eine Menge große Tech-Unternehmen viele Ressourcen in die Entwicklung den Betrieb solcher Assistenten. Facebook nimmt sich nun aber erst einmal selbst aus dem Rennen und stellt den eigenen Assistenten vorerst ersatzlos ein.
Die Google-Mutter Alphabet und der iPhone-Hersteller Apple liefern sich seit Jahren ein Wettrennen um das wertvollste Unternehmen der Welt, wobei der Smartphone-Hersteller an den wichtigen Stichtagen stets die Nase vorne hat. Jetzt hat das Beratungsunternehmen EY wieder die jährliche Liste der wertvollsten Konzerne der Welt herausgegeben, und auch zum Ende des Jahres 2017 gibt es das übliche Ranking - allerdings ist der Abstand noch einmal angewachsen.
Wenn es zwei Konzerne gibt die in der westlichen Welt das Internet dominieren, dann sind es Google und Facebook. Es gibt wohl kaum Nutzer die nicht mehrmals täglich mindestens ein Produkt der beiden Unternehmen verwenden. Das schlägt sich auch in dem Traffic nieder den die beiden Unternehmen mit ihrem jeweils populärsten Angebot erzeugen. Laut einer Statistik ist der von Facebook generierte Traffic zuletzt stark eingebrochen und Google hat wieder die Spitzenposition übernommen.
Der von der ganzen Welt beobachtete US-Wahlkampf ist zwar mittlerweile schon fast ein Jahr her, beschäftigt viele Unternehmen aber noch immer - und derzeit stärker als je zuvor. Nach und nach mussten alle großen Internetunternehmen eingestehen, bei der Manipulation des Wahlkampfs mitgeholfen zu haben - auch Google. Jetzt wurde bekannt, dass das Unternehmen auch bei einer Anti-Flüchtlings-Kampagne aktiv mitgewirkt und sogar Hilfe angeboten hat.
Wie uns ein Blick in den Billionaires Club zeigt, sind vor allem die Apps aus den Häusern Google und Facebook überaus beliebt und sind wohl für einen Großteil der Smartphone-Nutzer überhaupt nicht mehr wegzudenken. Eine neue Statistik aus den USA untermauert dies nun wieder einmal, kommt aber in einer speziellen Kategorie auch zu einem ganz anderen Schluss: Der wahre Star unter den Apps scheint nämlich Amazon zu sein.
In der vergangenen Woche sind erste Informationen rund um einen smarten Heim-Assistenten von Facebook aufgetaucht, der in einer Liga mit Google Home, Amazon Echo und all den anderen neuen Konkurrenten spielen soll. Jetzt gibt es weitere Informationen zu dem Gerät, das sich wohl doch deutlich stärker vom Rest abheben wird als bisher gedacht. Vor allem das große Display steht im Mittelpunkt, das primär zur Videotelefonie genutzt werden soll.
Der Markt der smarten Heim-Assistenten ist gerade erst am Aufblühen und wird sehr wahrscheinlich noch eine große Zukunft vor sich haben - ud aus diesem Grund springen immer mehr Hersteller nun auf diesen anfahrenden Zug auf. Laut einer normalerweise gut informierten Quelle soll jetzt auch Facebook an einem solchen Gerät arbeiten und dieses schon Anfang des kommenden Jahres vorstellen - und es wird etwas anders aussehen, als die Produkte der Konkurrenz.