Google Fotos: Praktisches Export-Werkzeug – so lassen sich alle Facebook-Fotos & Videos zu Google übertragen

photos 

Google Fotos ist für viele Nutzer seit längerer Zeit die Standardlösung zum Backup aller Fotos und Videos in der Cloud – aber natürlich längst nicht die einzige. Auch bei Facebook dürften viele Nutzer im Laufe der Jahre sehr viele Bilder abgelegt haben, die vermutlich schon in Vergessenheit geraten sind. Im Rahmen des Data Transfer Project bietet Facebook eine einfache Möglichkeit, alle Medien zu Google Fotos zu übertragen. Das sollte man jetzt noch nutzen.


Vor gut zweieinhalb Jahren haben die Onlinegiganten Google, Facebook, Twitter, Microsoft und später auch Apple die Gründung des Data Transfer Project bekannt gegeben, das es den Nutzern sehr leicht machen soll, Daten zwischen den einzelnen Plattformen zu verschieben. Obwohl Google der Initiator dieses Projekts gewesen ist, ist bisher noch nicht viel in diese Richtung passiert, sodass man fast von einer Luftnummer sprechen kann – natürlich nicht, ohne Google Takeout zu erwähnen, das die Ansprüche aber noch nicht erfüllt.

google facebook logo

Facebook hat Ende 2019 ein Werkzeug vorgestellt, das den Export aller persönlichen Fotos und Videos von den Facebook-Servern in andere Produkte stark vereinfachen soll. Google Fotos war das erste angebotene Ziel und ist auch heute noch als prominentestes Ziel neben Dropbox, Koofr und Backblaze vorhanden. Als Nutzer muss man den Datentransfer nur einleiten, muss sich ansonsten aber weder um den Download oder den Upload kümmern – das geschieht im Hintergrund. Die Daten werden auf direktem Wege zwischen den Rechenzentren der Unternehmen getauscht, ohne den eigentlich üblichen Umweg über den Nutzer zu nehmen.

Das neue Tool soll in Zukunft viele Export-Ziele anbieten, hat aber noch starken Nachholbedarf. Die für Google-Nutzer interessante Methode zu Google Fotos ist aber enthalten. Damit das funktioniert, muss Facebook Zugriff auf das Google-Konto erhalten und die Erlaubnis gewährt werden, Fotos zu Google Fotos hochzuladen. Logisch. Habt ihr diese Verbindung einmal hergestellt, muss nur noch zwischen der Übertragung von Fotos ODER Videos entschieden werden und schon kann es losgehen. Die Übertragung aller Medien zugleich wird nicht angeboten.




facebook google fotos export

So lassen sich die Medien übertragen
Ruft einfach diese Seite auf, die euch direkt zu den Einstellungen von Facebook führt. Auf der Seite “Übermitteln einer Kopie deiner Fotos oder Videos” wählt ihr zuerst das Ziel der Übertragung aus, wobei die Wahl mit nur einem einzigen Eintrag derzeit nicht wirklich schwerfällt. Anschließend wählt ihr noch aus, ob alle Fotos oder Videos übertragen werden und schon ist eure Arbeit für die Übertragung getan.

Beim ersten Mal müsst ihr allerdings Facebook Zugriff auf Google Fotos gewähren, wobei lediglich die Einbahnstraße des Uploads angefordert wird. Facebook erhält also die Erlaubnis, Bilder hochzuladen. Aktuell fragt Facebook nicht nach der Erlaubnis, auf weitere Daten oder Fotos zugreifen zu können. Es ist also tatsächlich nur ein reiner Export und keine neue Datenquelle für das Sozialen Netzwerk. Eine laufende Übertragung kann jederzeit angehalten und somit vollständig gestoppt werden. Weil es aber keinerlei Informationen über den Fortschritt gibt, lässt sich schwer sagen, ob damit alles Rückgängig gemacht oder tatsächlich der aktuelle Prozess gestoppt wird.

Und wer sich am Datenzugriff stört, kann diesen nach erfolgtem Transfer jederzeit wieder entziehen.

» Facebook-Export zu Google Fotos


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Fotos: Praktisches Export-Werkzeug – so lassen sich alle Facebook-Fotos & Videos zu Google übertragen"

Kommentare sind geschlossen.