Es gibt einige Duopol-Branchen, in denen zwei Unternehmen große Teile des Marktes beherrschen und eine (meist nur nach Außen gerichtete) Feindschaft pflegen. Der Spielekonsolen-Markt gehört dazu, doch nun steht dieser vor sehr großen Veränderungen: Microsoft und Sony haben tatsächlich eine strategische Zusammenarbeit angekündigt, die von vielen Beobachtern als das Ende der gesamten Konsolenbranche angesehen wird. Und daran ist Google nicht ganz unbeteiligt.
In wenigen Monaten wird Google den Startschuss für die neue Spieleplattform Stadia geben und hofft darauf, künftig eine sehr wichtige und zentrale Rolle in der Gaming-Welt zu spielen. Kritiker halten die Erwartungen zwar für überzogen, aber bei den großen Konkurrenten dürften Googles Pläne doch für einige Aufregung gesorgt haben. Denn anders lässt es sich kaum erklären, dass Sony und Microsoft nun eine weitreichende strategische Partnerschaft verkündet haben.
Nun sind schon gut 10 Wochen seit dem Release von Android Pie vergangen und noch immer steht das Betriebssystem laut den aktuellen Zahlen bei 0,0 Prozent Marktanteil. Damit sich das nun endlich ändern kann, beginnt inklusive Google nun schon der fünfte Hersteller damit, das aktuelle Betriebssystem auf die ersten Modelle auszurollen. Seit wenigen Stunden bekommen die ersten Sony-Nutzer das Update angeboten.
Am Anfang dieser Woche hat Google die nächste Runde im Fragmentierungs-Wahnsinn gestartet und mit dem Start von Android Pie wieder Druck auf die Smartphone-Hersteller aufgebaut, ein schnelles Update auszuliefern oder zumindest anzukündigen. Die ersten Hersteller haben sich bereits geäußert und jetzt hat auch Sony verkündet, welche Smartphones schon bald mit dem leckeren Kuchen rechnen dürfen.
Googles Videoplattform YouTube erfreut sich in vielen Branchen großer Popularität und wird längst nicht nur für Musikvideos von der Medienindustrie verwendet, sondern unter anderem auch für Teaser und Trailer von Filmen aller Art. Beim Upload eines Trailers ist Sony nun ein Fauxpas unterlaufen, der einige Fragen aufwirft: Statt dem Trailer hat das Unternehmen den ganzen Film hochgeladen und das mehrere Stunden lang nicht bemerkt.
Der Markt der Videospiele wird von einigen großen Unternehmen beherrscht: Die großen Publisher haben viele populäre Titel im Angebot, die wiederum häufig auf den Konsolen von Sony, Microsoft und teilweise auch Nintendo gedaddelt werden. Nun häufen sich die Anzeichen, dass Google ganz groß in diesen Markt einsteigen und vermutlich einiges durcheinander bringen wird. Die Chancen stehen recht gut, dass das auch tatsächlich funktionieren könnte.
Google ist mit der aktuellen Angebotspalette in sehr vielen Bereichen der Technologie vertreten, doch einen Bereich hat man seit Jahren gekonnt umschifft: Die Spiele. Obwohl Google nun mit Android rein theoretisch die größte Spieleplattform bietet, hat das Unternehmen selbst nur sehr wenige Spiele als Nebenprodukte im Sortiment. Doch eine Personalie der vergangenen Woche gibt nun Raum für Spekulationen über einen größeren Einstieg.
Langsam aber sicher kommt Android 8.0 mit dem Beinamen Oreo in Fahrt: Erst Ende der Woche hatte Nokia damit begonnen, Oreo auf das Nokia 8 auszurollen, und jetzt machen auch OnePlus und Sony wieder Fortschritte in diese Richtung. Beide Unternehmen haben bereits die ersten Geräte mit dem aktuelle Betriebssystem versorgt und legen nun gleichzeitig nach. Sony nimmt zwei weitere Smartphones in das Programm auf und OnePlus bringt ein weiteres in die Beta-Phase.
Android-Updates sind ein sehr leidiges Thema - und das nicht nur aus Sicht eines Nutzers. Jedes Jahr veröffentlicht Google eine neue Major-Version des Betriebssystems und lässt das endlose Spielchen wieder von vorne beginnen. Als Nutzer ist es dann natürlich leicht, über den Smartphone-Hersteller zu schimpfen und das überfällige Update zu fordern. Eine neue Infografik von Sony zeigt jetzt, was hinter den Kulissen geschieht und wie ein Android-Update seinen Weg von Google auf die Smartphones der Nutzer findet.
In den letzten Wochen haben sich viele Smartphone-Hersteller zu ihren geplanten Android-Updates geäußert und haben Listen mit Geräten veröffentlicht, die in den nächsten Wochen und Monaten bedient werden. Zumindest gefühlt gab es in diesem Jahr auch einen regelrechten Wettlauf, um den ersten Hersteller der das Update ausliefert. Diesen hat nun Sony für sich entschieden und hat gestern mit dem Rollout von Android Oreo begonnen.