Android: Dieses Smartphone hätte Android nachhaltig verändern können – Sony Ericsson VAIO im Hands-on

android 

Der Smartphone-Markt ist wieder in Bewegung, denn in den letzten Monaten gab es mehrfach Wechsel an der Spitze und gerade erst hat Xiaomi Apple überholt. Aber es gibt auch Marken, die längst unter dem Radar fliegen und in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden. Wie nun bekannt wurde, hatten die Japaner allerdings vor zehn Jahren ein Produkt in Entwicklung, das die Android-Geschichte maßgeblich hätte beeinflussen können.


Smartphones sind sich naturgemäß sehr ähnlich und setzen ganz grundlegend seit 13 Jahren auf den gleichen Formfaktor: Vorne ein so großes Display wie zu jener Zeit technisch möglich ist, dazu eine Kamera und einige Sensoren und auf der Rückseite noch eine Kamera. Natürlich gab es riesige Entwicklungssprünge, aber die Grundform der Android-Smartphones und iPhones hat sich niemals verändert. Aber das hätte auch anders laufen können.

sony ericsson vaio smartphone 1

Wer ein Smartphone mit Tastatur möchte, muss(te) zu BlackBerry greifen oder hat erst jüngst das erste XDA-Smartphone präsentiert bekommen – und dann wird es auch schon wieder sehr düster. Tatsächlich hätte die Android-Geschichte aber auch anders verlaufen können, denn wie nun bekannt wurde, hat Sony Ericsson damals unter der Marke VAIO an einem Smartphone mit aufklappbarem Display gearbeitet, unter dem sich eine vollwertige QWERTY-Tastatur versteckt.

Im Jahr 2010 war das nach dem Absturz von BlackBerry und dem gerade-vergessen der Nokia Communicator und ähnlichen Produkten schon eine kleine Besonderheit. Die damaligen Geräte konnten sich in der Smartphone-Welt nicht durchsetzen, aber ich bin ganz persönlich überzeugt davon, dass das in diesem Artikel vorgestellte Sony-Smartphone ein Erfolg geworden wäre. Es wirkt auch nach über zehn Jahren, und im Status eines Prototyps, meiner Meinung nach recht attraktiv. Natürlich altbacken, aber mit einem durchdachten Konzept und bequemen Tasten.

Schaut euch die folgenden Bilder an und urteilt selbst, ob ihr ein solches Smartphone vor zehn Jahren oder vielleicht auch heute gekauft hättet. Der Mechanismus scheint sehr gut durchdacht, erlaubt in gewissem Maße sogar die Laptop-ähnliche Tischarbeit und kann genauso gut in der Hand gehalten werden. Dazu kommen die damals üblichen Android-Tasten, die sowohl unter dem Display als auch in der Tastatur zu finden sind.

» Pixel 5: Googles neue Smartphone-Kamera im Vergleich zu Apple, Samsung, Huawei & OnePlus (Videos)


Android: Ältere Smartphones bekommen wohl Probleme – Zertifikatswechsel betrifft viele Millionen Nutzer




sony ericsson vaio smartphone 2

sony ericsson vaio smartphone 3

sony ericsson vaio smartphone 4

sony ericsson vaio smartphone 5


Pixel 5: Neue Funktion zum Akku teilen aktiviert sich von selbst – Google erklärt reverse wireless charging (Video)




Das Smartphone war noch ganz am Anfang der Android-Geschichte angesiedelt und setzte auf das damals brandaktuelle Android 2.1 Eclair. Heute hätte so etwas vermutlich wegen der Angestaubtheit der Tastatur keine Chance mehr. Und dennoch kaufen sich die Menschen Tastaturen für ihre Tablets bzw. Convertibles. Mit einem moderneren Design, flacheren tasten, größerem Display und natürlich einem modernen Android-Betriebssystem ließe sich daraus sicherlich etwas machen. Ganz besonders gefällt mir, dass es sich um Tastatur-Tasten und nicht die üblichen Mini-Smartphone-Tasten handelt. Dafür muss man dann aber auch auf einige Sondertasten oder Umlaute verzichten.

Leider hat es das Smartphone niemals in die Endproduktion geschafft und mittlerweile gibt es die Markenpartnerschaft Sony Ericsson nicht mehr, VAIO gehört nicht mehr zu Sony und der japanische Hersteller ist im Bereich Smartphones (und vielem weiteren außerhalb der PlayStation) längst ein Schatten seiner selbst. Aber vielleicht findet sich ja auf Grundlage dieser Fotos irgendwo ein mutiger Ingenieure, der genau ein solches gerät in modernisierter Form auf den Markt bringt.

Ein solches Smartphone hätte bei entsprechenden Verkaufszahlen sicherlich sehr großen Einfluss haben können. Auch die Konkurrenz hätte Tastatur-Smartphones auf den Markt gebracht, Google diesen Formfaktor vielleicht in irgendeiner Art und Weise berücksichtigt – so wie heute die Foldables – und vielleicht wäre Sony sogar eine in der Masse etablierte Marke auf dem Smartphone-Markt geworden. Oder vielleicht liege ich mit meiner Meinung auch völlig falsch und es wäre ein riesiger Flop geworden.

Was meint ihr?

» Android: Ältere Smartphones bekommen wohl Probleme – Zertifikatswechsel betrifft viele Millionen Nutzer

» Pixel 5: Display löst sich vom Rahmen; Google bestätigt und verharmlost das Problem – ist Teil des Designs


Pixel 5: Googles neue Smartphone-Kamera im Vergleich zu Apple, Samsung, Huawei & OnePlus (Videos)

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Android: Dieses Smartphone hätte Android nachhaltig verändern können – Sony Ericsson VAIO im Hands-on"

  • Das aller erste Android auf dem Markt, das “Google G1” (die freie Version) sowie das “Google ADP-1” (die Entwickler Version) (beide von) waren die Vorlage für dieses Sony Gerät.

Kommentare sind geschlossen.