Google Microsoft Die kürzlich von comScore veröffentlichten Zahlen an Suchanfragen in den USA für den August wird den Live.com Betreiber Microsoft alles andere als gut gefallen. Von den insgesamt über 11 Milliarden gestellten Suchanfragen in den USA im August 2008 wurde gerade einmal 977 Millionen über Live.com getätigt. Google hingegen konnte deutlich zulegen. Microsoft hatte noch im Juli 8,6 % Marktanteil, im August waren es 8 %. Auch Yahoo! muss Verluste hinnehmen: Zwei Milliarden Suchen ergeben einen Marktanteil von 19 % - ein Minus von 0,9 Prozent gegenüber dem Vormonat. Die Amerikaner tätigten gut sieben Millarden Suchen über Google. Die Mountain Viewer kommen nun auf 63 Prozent in den USA. » mehr Daten bei ComScore [Winfuture, thx to: veith]
GoogleMicrosoftYahoo China Die drei US Firmen Google, Microsoft und Yahoo arbeiten zusammen mit anderen Unternehmen und einigen Menschenrechtsorganisationen an einem Verhaltenskodex für ihre Geschäfte in restriktiven Ländern wie China. Laut Wall Street Journal haben die Unternehmen, die an diesem Kodex schon seit über einem Jahr arbeiten, die US-Senatoren Richard Durbin, Vorsitzender des Senats-Unterausschusses für Menschenrechte, und Tom Coburn, Durbins Stellvertreter, darüber unterrichtet. Im Mai wurde ein Ausschuss über "weltweite Internetfreiheit und die Verantwortung der Unternehmen" abgehalten und Google, Yahoo, Cisco und die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch legten ihre Ansichten dar. Dabei war auch die geplante Richtlinie auf der Tagesordnung. In einem Brief aus dem Juli mahnten die US Senatoren diese Richtlinie erneut an. Wenn die Wirtschaft sich nicht selbst reguliere, müsse die Regierung eingreifen, heißt es im Brief. Bis Ende des Jahres soll der Kodex fertig sein. [heise]
Google Mail Google hat Microsoft mal wieder einen gewaltigen Tritt in den Allerwertesten verpasst - zumindest indirekt. Die australische New South Wales Department of Education School wechselt von einer Outlook/Exchange-Installation auf Google Mail. Dabei geht es immerhin um 1,3 Millionen Schüler bzw. Accounts die ab sofort in den Genuss der eindeutig besseren Plattform kommen. Den Deal hat nicht Google eingefädelt, sondern der australische Partner Telstra. Das 2003 installierte Outlook-System von Unisys kostete die Schule in 3 Jahren 33 Millionen Dollar, während die Telstra-Lösung lediglich 9,5 Millionen Dollar kostet. Eine gewaltige Kostenersparnis, und das obwohl Google sehr viel mehr Leistung anbietet. Statt bisher 35 MB Speicherplatz stehen jedem Schüler jetzt 6 GB zur Verfügung, Google Mail wird vollständig (wahrscheinlich über die Apps) in das Schulsystem integriert und sogar SMS-Unterstützung soll zur Verfügung stehen (auch dies wird von Telstra realisiert und hat mit Google Mail eigentlich nichts zu tun). Der Wechsel wird gegen Ende des Jahres stattfinden. [MISaustralia, thx to: Technikus]
Larry Page VS.Yahoo+Microsoft Larry Page warnte eindringlich vor der Entstehung eines Monopols sollte Microsoft Yahoo! nun doch übernehmen. Wenn MS und Yahoo zu einem Unternehmen werden würde, erwartet der Google Gründer, dass Innovationen verhindert und der Wettbewerb verzerrt werden könnte. Die eigenen Bemühungen mit Yahoo! in der Werbung zu kooperieren, hält er für ungefährlich. Aus den Google AdSense Werbung bei Yahoo! würde wettbewerbsrechtlichen Probleme entstehen. 90 % der Online Nutzer nur einen Anbieter nutzen, sei das Risiko nicht gerade gering, dass andere Anbieter verdrängt werden. Gerade MS mache schon lange "schlechte Dinge". Laut Zahlen von ComScore kämen Yahoo! und MS gemeinsam bei Instant Messaging auf 70%. MS warnte seinerseits aber schon vor einem Google Monopol wenn Google bei Yahoo! wirbt. Yahoo! + Google hätten 80 %. Google hat im April 14 Tage bei der Yahoo! Suche Werbung geschaltet. Dieser Test wurde erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Geld will Yahoo! sich gegen die Übernahme langfristig wehren. [Winfuture]
Google Den Suchmaschinenmarkt dominiert Google seit vielen Jahren unangefochten mit weitem Abstand vor Yahoo! und Microsoft bzw. Live.com. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens ist Google.com jetzt auch die meistbesuchteste Website der USA - vor dem bis heute ewigen Spitzenreiter yahoo.com. Der Unterschied zwischen Platz 1 und 2 könnte kaum kleiner sein - aber der Anfang ist gemacht. Hier die Besucher USA im April (comScore): google.com: 141,08 Millionen yahoo.com: 140,613 Millionen microsoft.com: 121,213 Millionen Es haben damit gerade einmal 400.000 User über Platz 1 entschieden - zumindest wenn man den Zahlen von comScore glauben darf. Die Zahlen von Nielsen zeigen ein noch sehr viel deutlicheres Bild: Besucher USA im April (Nielsen): google.com: 128,188 Millionen yahoo.com: 117,065 Millionen microsoft.com: 122,059 Millionen Google konnte vorallem durch die immer noch weiter steigende Popularität von YouTube punkten, Yahoo! hat mit flickr ein starkes Zugpferd und bei Microsoft dürfte der Großteil der Besucher wohl immer noch automatisiert von Windows bzw. dem IE und Windows Update verursacht werden. Bin mal gespannt wie sich das in den nächsten Monaten entwickelt... [heise]
Microsoft Google Kleine Zahlenspielerei die die Stuhlproduktion in Redmond wieder ein bißchen anregen wird: Im laufe des nächsten Jahres wird Google alleine mit seiner Websuche mehr Geld verdienen als Microsoft durch den Verkauf von Windows. Sowohl die Websuche als auch das Betriebssystem sind die Zugpferde der beiden Unternehmen und können somit gleichgesetzt werden. Da ist es nur noch eine Frage der Zeit bis Google Microsoft auch beim Gesamtumsatz überrundet... P.S. Ich weiß nicht ob die Zahlen wirklich stimmen, ist nur abgeschrieben [Blogoscoped Forum]
Microsoftvs.Google Schon wenige Stunden nachdem bekannt wurde, dass YouTube Links im Windows Live Messenger nicht mehr funktionieren, hat MS die Sperre aufgehoben und der Versand geht wieder fehlerfrei. Das dürfte auch der Grund sein, wieso es einige Leser heute morgen nicht nachvollziehen konnten. Auch Page Creator Links laufen wieder fehlerfrei. [istartedsomething]
Microsoft vs. Google Microsoft schießt mal wieder gegen die Konkurrenz: Der Windows Live Messenger blockiert ab sofort alle Verweise zu YouTube und den Google Pages. Weitere Google-Seiten scheinen problemlos zu funktionieren - fragt sich nur warum Microsoft dies tut... Das lässt doch die zerschossenen Google-Services im IE8 in einem ganz anderen Licht erscheinen ;-) Messer blocks YouTube Original » Liste von blockierten Messenger-Strings [Blogoscoped Forum] &raquo Update: MS hebt Sperre von YouTube Links auf
Microsoftvs.Google Dass die IE 8 BETA mit Maps und dem Calendar nicht zurecht kommt, zeigte sich wenige Stunden nach der Veröffentlichung. Wahrscheinlich schon seit Anfang an ist auch Google Mail und der Reader zerstört. Beim Calendar gibt es einen weiteren Fehler: Google Mail: Calendar (Bei Google-Warnung auf OK): Calendar (Bei Google-Warnung auf Abbrechen): Reader: [thx to: Driver, T-Man]
YahooMicrosoft Vor 3 Monaten legte Microsoft ein Angebot für Yahoo! vor. Nun wurde bekannt das Microsoft den Rückzieher macht. Damit ist die Übernahme gescheitert. Gestern Abend hat MS-Chef Steve Ballmer dem Yahoo! Chef Jerry Yang per Brief mitgeteilt, dass es keinen Deal geben wird. Vor allem der hohe Preis den Yang forderte, sei die Ursache für das Aus. Microsoft hatte im Februar 31 $ pro Aktie geboten. Vor wenigen Tagen wurde schließlich das Angebot auf 33 $ pro Aktie erhöht. Auch das war den Yahoo! Chefs zu wenig. Sie forderten 37 bis $ pro Aktie. Analysten waren in den ersten Reaktionen überraschend. Eigentlich hatte man damit gerechnet, dass MS im Falle einer zweiten Ablehnung des Angebotes eine feindliche Übernahme anstreben wird. Desweiteren sagte Ballmer, dass man mit Yahoo! zwar schneller sein Ziel - Google Paroli zu bieten - erreicht hätte, aber auch ohne Yahoo! den eingeschlagenen Weg vorsetzen werde. Die Strategie werde man nun mit eigenen Teams und anderen Partnern ausbauen. Yahoo! selbst zeigte sich wenig beeindruckt. "Wir verfolgen strategische Chancen, die Yahoo auf Erfolgskurs und in eine führende Marktposition bringen", sagte Roy Bostock, Verwaltungsratschef von Yahoo. Momentan steht die Yahoo! Aktie bei 28,67$. Am Montag wird der Kurs wahrscheinlich wieder einbrechen und eventuell unter das Niveau von vor der Übernahme (19,18$) fallen. Möglich wäre es auch, dass MS wartet bis die Aktie wieder im Keller ist und dann erneut ein Angebot vorlegen wird. [Winfuture]