Google gehört mit den zahlreichen Cloud-Diensten und weltweit mehr als einem Dutzend Rechenzentren zu den größten Trafficerzeugern überhaupt und hat einen erheblichen Anteil daran, dass weltweit die Netze glühen. Um sowohl die Geschwindigkeit als auch den Datendurchsatz zu erhöhen, beteiligt sich das Unternehmen seit vielen Jahren am Bau von Unterseekabeln - und nun gibt es schon den zweiten Meilenstein in diesem Jahr: Nach der Inbetriebnahme von Dunant wurde nun das Grace Hopper-Kabel zwischen den USA und Europa gebaut.
Googles Spieleplattform Stadia kam in den letzten Monaten in schwieriges Fahrwasser und stand in den Augen mancher Beobachter schon mit einem Bein im Grab - und das aus nachvollziehbaren Gründen. Nun zeigt sich, wohin die neue Strategie Stadia führen soll: Es geht in die von mir schon mehrmals prognostizierte Richtung, dass Stadia als White Label-Plattform für andere Spieleentwickler angeboten werden soll.
Die Google Cloud gehört zu den größten Cloudanbietern weltweit und hat trotz großer Konkurrenz viele prominente Kunden gewinnen können. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass Apple Googles größter Kunde ist und im Rahmen dieser "Enthüllung" gab es einige weitere interessante Statistiken zu den großen Kunden und deren Datenhunger. Hier findet ihr die Top 5 der größten Google Cloud-Kunden.
Google gehört zu den größten Cloudanbietern und hat eine Reihe sehr prominenter Kunden in der Kartei - darunter interessanterweise auch Apple. Nur die wenigsten Nutzer dürften wissen, dass ein nicht unerheblicher Teil der Apple iCloud auf Googles Servern gehostet wird. Wie nun bekannt wurde, ist ausgerechnet Apple Googles mit Abstand größter Kunde und wird aufgrund der benötigten Ressourcen intern mittlerweile "Bigfoot" genannt.
Google gehört mit den zahlreichen Cloud-Diensten und weltweit mehr als einem Dutzend Rechenzentren zu den größten Trafficerzeugern überhaupt und hat einen erheblichen Anteil daran, dass weltweit die Netze glühen. Um sowohl die Geschwindigkeit als auch den Datendurchsatz zu erhöhen, beteiligt isch das Unternehmen seit vielen Jahren am Bau von Unterseekabeln - und nun ging ein weiteres in Betrieb. Das Unterseekabel Dunant zwischen USA und Europa kann nun zusätzliche 250 TBit/s beisteuern.
Google hat es sich zum Ziel gesetzt, das Cloud-Geschäft innerhalb der nächsten drei Jahre deutlich zu vergrößern und im besten Fall an Microsoft und Amazon vorbeizuziehen. Auf diesem Weg hat man nun wieder einen sehr großen Kunden gewinnen können, der sich über den neuen Partner wenig überraschend ebenfalls sehr begeistert zeigt: Die Deutsche Bank. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen außerdem neue Finanzdienstleistungen entwickeln.
Google betreibt für die zahlreichen Cloud-Dienste eine gewaltige Infrastruktur mit mehr als einem Dutzend selbst betriebenen Rechenzentren und Millionen von Servern. Dass in diesem großen Verbund ständig Probleme auftreten und Hardware getauscht werden muss, ist schon rein statistisch nicht außergewöhnlich, sondern Normalität. In einem Blogbeitrag berichten Googles Ingenieure nun von einem Vorfall, der so gar nichts mit den High Tech-Komponenten zu tun hat.
Durch das Coronavirus sind weltweit praktisch alle größeren Veranstaltungen abgesagt und hinter jedem kommenden Event steht ein sehr großes Fragezeichen. Google hatte die Cloud Next-Konferenz für das Jahr 2020 bereits vor zwei Wochen auf ein rein digitales Event umgestellt und nun wird auch dieses vorerst vollständig abgesagt. Damit dürfte dann wohl auch die geplante Google I/O nicht mehr zu halten sein.
Das Cloud-Geschäft ist für Google ein immer größeres Geschäft und kann trotz starker Konkurrenz sehr viele prominente Kunden vorweisen - unter anderem den Streamingdienst Spotify. Spotify hat schon vor einigen Jahren sehr viele Kapazitäten in die Google Cloud ausgelagert und scheint die Server dabei auch schon mal ans Limit zu bringen. Ende 2019 wurde für den Jahresrückblick sogar der größte jemals ausgeführte Dataflow Job angestoßen.
In Deutschland steht die Kombination aus Google und PayPal in diesen Tagen unter keinem guten Stern - was in einer globalen Partnerschaft aber trotz aller Aufregung dann doch nur ein kleiner Schluckauf ist. Und so kommt es dann auch, dass Google und PayPal gestern Abend eine neue Partnerschaft verkündet haben: PayPal wird weitere Teile der eigenen Infrastruktur in die Google Cloud verlegen.