Tesla-Chef Elon Musk hat mittlerweile mehr Kinder als Unternehmen und ist nicht gerade bekannt dafür, etwas anbrennen zu lassen - in jeglicher Hinsicht. Derzeit geht ein Bericht durch die Medien, laut dem das Ganze selbst im Freundeskreis gilt: Musk soll eine Affäre mit der Noch-Ehefrau von Google-Gründer Sergey Brin gehabt haben, der daraufhin alle Geschäftsbeziehungen zu Musk beenden will. Vorab: Musk dementiert heftig.
Vor wenigen Tagen ist eine echte Bombe geplatzt, die viele Beobachter wohl nicht so schnell erwartet hätten: Elon Musk übernimmt Twitter für 44 Milliarden Dollar. Das ist nicht nur viel Geld, sondern auch der Besitzerwechsel einer der wichtigsten digitalen Plattformen überhaupt. Und wieder einmal steht die Frage im Raum, ob nicht Google hätte Twitter kaufen sollen. Und das schon vor vielen Jahren oder vielleicht in der Zukunft.
Ihr habt es mitbekommen: Elon Musk hatte erst vor wenigen Tagen Interesse an der Übernahme von Twitter bekundet und ist mit seinem Angebot tatsächlich erfolgreich gewesen. Der Multimilliardär kann Twitter für 44 Milliarden Dollar übernehmen und dürfte wohl große Pläne mit der Plattformen haben. Damit hat Musk das geschafft, woran Google / Alphabet in mehreren Anläufen immer wieder gescheitert ist.
Wenn Elon Musk ruft, dann ist ihm die Aufmerksamkeit sicher: Heute Abend lädt das von ihm gegründete Unternehmen Neuralink zu einem Livestream, in dem erstmals ein funktionsfähiges Gerät zur Kommunikation zwischen dem menschlichen Gehirn und dem Computer demonstriert werden soll. Wer bei diesem vielleicht sehr wichtigen Event Live dabei sein möchte, kann sich die Präsentation um kurz vor Mitternacht bei YouTube im Livestream ansehen.
Googles Chrome-Browser ist auf vielen Plattformen zu finden und erfreut sich unter anderem deswegen auch so großer Popularität. Im Auto spielt der Browser aus nachvollziehbaren Gründen noch keine große Rolle, aber das könnte sich schon sehr bald ändern - mit der Hilfe von Tesla. Wie CEO Elon Musk auf Twitter mitgeteilt hat, wird der interne Browser des Entertainment-Systems schon sehr bald durch Chromium ersetzt.
Die von Elon Musk gegründete Firma SpaceX konnte in diesem Jahr schon viele große Erfolge feiern und die "Konkurrenz" (wenn man es denn im aktuellen Stadium so nennen möchte) von der NASA, dem Amazon-Gründer und andere in den Schatten stellen. Voraussichtlich im kommenden Jahr möchte man nun erstmals einen Menschen um den Mond herum fliegen - und zwar einen "Touristen", keinen Astronauten. In der kommenden Nacht auf Dienstag um 3:00 Uhr wird Elon Musk persönlich den Namen des Passagiers verkünden. Bei YouTube kann man Live dabei sein - oder morgen früh die Aufzeichnung ansehen.
Die Künstliche Intelligenz sorgt seit Jahren für große Diskussionen, wird aber mit fortschreitender Entwicklung immer größer. Als einer der größten, wenn nicht sogar der größte, Antreiber von Künstlicher Intelligenz hält sich Google/Alphabet allerdings auffallend aus den öffentlichen Diskussionen zurück. Jetzt hat sich der langjährige Google-CEO und Alphabet-Berater Eric Schmidt zu Wort gemeldet und kritisiert vor allem Tesla-Chef Elon Musk.
Wir schreiben zwar nicht mehr das Jahr 1969, in dem die Begeisterung für den Weltraum wohl ihren bisherigen Höhepunkt erreicht hat, aber durch den Start der Falcon Heavy-Rakete ist es Serien-Gründer Elon Musk gelungen, eine neue Begeisterung zu entfachen. Am heutigen 22. Februar wird es, wenn alles gut geht, kurz nach 15 Uhr wieder einen Raketenstart geben, der zwar nicht ganz so spektakulär ist, aber einen großen Schritt für ein weiteres wichtiges Projekt schafft. YouTube wird auch diesen Start wieder Live übertragen.
Wir schreiben zwar nicht mehr das Jahr 1969, in dem die Begeisterung für den Weltraum wohl ihren bisherigen Höhepunkt erreicht hat, aber durch den Start der Falcon Heavy-Rakete ist es Serien-Gründer Elon Musk gelungen, eine neue Begeisterung zu entfachen. Am heutigen 21. Februar wird es kurz nach 15 Uhr wieder einen Raketenstart geben, der zwar nicht ganz so spektakulär ist, aber einen großen Schritt für ein weiteres wichtiges Projekt schafft. YouTube wird auch diesen Start wieder Live übertragen.
Google des Tages: Big Fucking Rocket (1.490.000)
Gestern Abend hat SpaceX mit dem Start der Falcon Heavy-Rakete bewiesen, dass man in der Lage ist, eine der stärksten und beeindruckendsten Raketen der Welt zu entwickeln, und dabei sogar ein Elektroauto in den Weltraum zu schießen. Dabei dabei soll es natürlich nicht bleiben, denn jetzt hat Gründer und CEO Elon Musk ein neues Projekt zur obersten Priorität erklärt: Die Big Fucking Rocket.