Chromium im Auto: Tesla-CEO Elon Musk kündigt Wechsel der Tesla-Browserengine auf Chromium an

chrome 

Googles Chrome-Browser ist auf vielen Plattformen zu finden und erfreut sich unter anderem deswegen auch so großer Popularität. Im Auto spielt der Browser aus nachvollziehbaren Gründen noch keine große Rolle, aber das könnte sich schon sehr bald ändern – mit der Hilfe von Tesla. Wie CEO Elon Musk auf Twitter mitgeteilt hat, wird der interne Browser des Entertainment-Systems schon sehr bald durch Chromium ersetzt.


Im Auto spielt Google eine immer größere Rolle und hat gerade erst Android Auto wieder einmal verbessert, aber auch andere Produkte werden in Zukunft ihren Weg in die Fahrzeuge finden. Die Grundlage dafür legt man womöglich auch gerade mit dem kommenden Android Automotive im Volvo Polestar. Aber auch ein anderer Autohersteller wird schon bald auf ein maßgeblich von Google vorangetriebenes Projekt setzen.

tesla browser

Der Browser in den Tesla-Fahrzeugen konnte in der Vergangenheit nicht überzeugen und soll laut einigen Testern bis zu 40 Sekunde benötigt haben, um die Webseite des Herstellers aufzurufen. Nun gibt es sicherlich wichtigere Dinge als Browser im Fahrzeug, aber dennoch möchte auch CEO Elon Musk das nicht mehr hinnehmen und hat nun in seiner bekannten Art den Wechsel des Browsers per Twitter-Antwort verkündet. Zukünftig wird Chromium zum Einsatz kommen.

Chromium bedeutet natürlich nicht gleich Google Chrome, aber dennoch trägt es weiter zur Stärkung der Chrome-Plattform bei – gerade im Auto. Einen Zeitplan für die Umstellung hat Musk nicht genannt und auch Tesla wollte sich auf Nachfrage nicht zu Details oder dem möglicherweise verwendeten Browser äußern. In den kommen Wochen oder Monaten wird, ganz unabhängig davon, auch Microsofts Browserteam zur Chromium-Engine wechseln. Einen ersten Ausblick darauf hat es bereits gegeben.

Siehe auch
» Google Maps für Tesla & Co: Elektrofahrzeug-Ladestationen zeigen jetzt zusätzliche Informationen und Live-Daten

[Electrek]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket