Zahlreiche Google-Produkte wurden eingestellt: Diese Produkte kamen 2022 auf den großen Google-Friedhof

google 

Das Jahr 2022 geht morgen mit einem großen Feuerwerk zu Ende und war aus Sicht der Google-Nutzer wieder einmal sehr verlustreich: Denn auch in den vergangenen zwölf Monaten wurden zahlreiche Produkte eingestellt, die ihre Fans gehabt haben dürften. In diesem Jahr waren die Einstellungen zum Teil wieder besonders schmerzhaft, aber es gab auch eine ganze Reihe an eingestellten Produkten, die nur wenige vermissen werden. Wir zeigen euch, welche Google-Produkte 2022 auf den Friedhof wandern mussten.


google friedhof halloween

Google ist ein Unternehmen, das immer wieder unkonventionelle Wege geht, neue Lösungen sucht und dabei sehr gerne experimentiert, ohne Rücksicht auf Verluste zu nehmen. Für ebenso experimentierfreudige Nutzer ist das eine feine Sache, aber wer sich an eines der Produkte gewöhnt, wird das bei der Verkündung der Einstellung sicherlich schnell anders sehen. Es wurden aber auch einige „große“ Produkte eingestellt, die über Jahre angeboten wurden und viele Nutzer gewinnen konnten.

Im Jahr 2022 wurden zahlreiche Google-Produkte eingestellt bzw. deren sehr baldiges Aus verkündet. In diesem Artikel findet ihr eine nicht vollständige Liste aller Produkte, die entweder nicht mehr verfügbar sind oder schon mit einem Bein im Grab stehen und deren Einstellung bereits beschlossen ist. Weiterführende Informationen findet ihr stets hinter den Links zu den ausführlichen Artikeln mit allen Informationen und vielleicht auch Begründungen zu den Einstellungen.

Auch wenn die Liste nicht kurz ist, muss man dazu sagen, dass in den Vorjahren manchmal bedeutendere Produkte eingestellt wurden als im Jahr 2022. Längst Vergangenheit, aber unvergessen, wären da zum Beispiel Google Inbox, Google+, Google Play Music und sehr viel früher der Google Reader. Aber auch in diesem Jahr bleiben Google Duo, Hangouts und die Android Auto-Produkte unvergessen. Nun schauen wir uns einmal an, von welchen Produkten wir uns in diesem Jahr verabschieden mussten.




YouTube Original Content
YouTube hat sich einige Jahre darin versucht, mit den großen Streamingplattformen wie Netflix oder Amazon Prime mitzuhalten, hat dafür aber deutlich zu wenig Budget bereitgestellt und so kam man über Achtungserfolge nicht hinaus. Auch die Originals mit YouTube-Stars in anderen Rollen kamen nicht gut an und wurden schon am Anfang des Jahres eingestellt.

» Alle Infos zum Aus der YouTube Originals

Google Workspace – kostenlose Konten
Google Workspace ist seit vielen Jahren die kostenpflichtige Business-Lösung rund um die Google-Produkte, stand aus historischen Gründen aber auch in einer Gratis-Version zur Verfügung. Dieser wollte man Anfang des Jahres den Stecker ziehen, hat dann aber als Reaktion auf den Gegenwind doch angekündigt, ein Nachfolge-Produkt anzubieten.

» Alle Infos zum Aus der kostenlosen Workspace-Konten

Cameos
Cameos war eine App für Prominente. Diese konnten Fragen der Nutzer beantworten, in Videoform aufnehmen und zur Google Websuche hochladen. Dort konnten diese dann bei entsprechenden Suchanfragen angezeigt werden. Allerdings kam das wohl nie über Träumerei und bezahlten Test-Stars hinaus, denn die meisten Nutzer dürften eine solche Antwort kein einziges Mal gesehen haben.

» Alle Infos zum Aus von Cameos

Google Currents (Google+)
Der Nachfolger Von Google+ im Workspace-Universum war Google Currents. Man hielt das Produkt einige Zeit am Leben, doch 2022 war Schluss und man hatte auch Currents den Stecker gezogen. Die Nutzer, die von Google+ zu Currents gewechselt hatten, mussten dann zu Google Spaces wechseln. Mal sehen, wie lange das dann Online bleibt.

» Alle Infos zum Aus von Google Currents

Google Assistant Snapshot
Die Google Assistant Snapshot-Funktion war ein letzter Nachfolger von Google Now. Es war eine Art Zusammenfassung des bevorstehenden Tages für die Nutzer und wird in ähnlicher Form auch an anderen Stellen im Google-Netzwerk angeboten.

» Alle Infos zum Snapshot-Aus

Google Analytics 3
Wichtig für Webmaster: Die über viele Jahre verwendete Google Analytics-Version wird ab Sommer 2023 eingestellt und durch das neue Google Analytics 4 ersetzt. Es ist noch etwas Zeit, aber Webmaster sollten schon jetzt wechseln, um weiterhin zuverlässige Daten zu ihrem Traffic zu erhalten.

» Alle Infos zum Aus von Google Analytics 3




Google Play Filme und Serien
Google Play Filme und Serien war immer eine App, die im Schatten vieler anderer Apps stand und wurde 2022 (endlich) eingestellt. Aber die App verschwindet dennoch nicht, sondern man hat sie in Google TV umbenannt, etwas tiefer mit der Smart TV-Oberfläche verzahnt und schon ergibt es mehr Sinn als zuvor.

» Alle Infos zum Aus von Google Play Filme und Serien

Feedburner-Funktionen
Feedburner ist gefühlt schon seit vielen Jahren tot, doch weil es nach wie vor indirekt von Millionen Nutzern verwendet wird, lässt Google es weiterhin Online. Vor einigen Monaten hat man vielen Funktionen den Stecker gezogen und wird schlussendlich wohl nur noch die Feedburner-Hülle am Leben lassen, um Feeds weiterzuleiten.

» Alle Infos zur Feedburner-Stutzung

YouTube Go
YouTube Go war die App für den Zugang zur Videoplattform auf Android Go. Doch jetzt ist diese wohl nicht mehr notwendig, denn auch die große YouTube-App spart mehr Ressourcen ein und kann ebenso auf etwas schwächeren Smartphones genutzt werden.

» Alle Infos zum Aus von YouTube Go

Google Duo
Google Duo galt einige Jahre lang als eine der besten neuen Google-Apps. Denn der Videomessenger bot einen sehr leichten Einstieg in die Videotelefonie und erfreute sich in der stetig wachsenden Zielgruppe großer Beliebtheit. Dennoch war längere Zeit absehbar, dass man den internen Konkurrenzkampf mit Google Meet nicht gewinnen kann – und so kam es dann auch. Google Duo ist Geschichte und damit eine der schmerzhaftesten Einstellungen dieses Jahres.

» Alle Infos zum Aus von Google Duo

Google Talk
Google Talk wurde schon vor Jahren eingestellt, doch letzte Bestandteile unter der Haube im Google-Ökosystem waren bis zur Mitte des Jahres noch aktiv. Das hat sich geändert, denn man endgültig den Stecker gezogen und alle Spuren zu Talk verwischt. Böse Zungen könnten behaupten, dass damit ein interessanter Markenname für zukünftige Google-Messenger frei wird.

» Alle Infos zum Aus von Google Talk

Google Assistant – externe Aktionen
Der Google Assistant bot einige Jahre lang externe Aktionen an, mit denen Entwickler externe Apps ihre Funktionen in den Assistant einbinden konnten. Diese Funktion wird eingestellt, sodass jetzt nur noch vom Assistant gesteuerte Funktionen ausgeführt werden können, aber nicht mehr der gesamte Sprachbefehl an die externe App weitergegeben wird. Aus Datenschutz-Sicht ein großer Unterschied.

» Alle Infos zum Aus der externen Konversationen




Android Auto Smartphone-App
Nach Jahren des Umbaus hat man die Android Auto Smartphone-App im Sommer endgültig eingestellt. Diese wird durch den Google Assistant Driving Mode ersetzt, der mit ganzen drei Jahren Verspätung auf die Smartphones kam. Spoiler: Scrollt mal etwas weiter herunter in diesem Artikel. Die Infotainment-Version von Android Auto ist davon natürlich nicht betroffen.

» Alle Infos zum Aus von Android Auto

Google Assistant Memories
Der Google Assistant sollte eine starke Memories-Funktion bekommen, die wir schon viele Monate lang getrackt und euch immer wieder gezeigt haben. Doch leider kam es dazu nicht, denn noch vor dem Release hat man das Feature vollständig zurückgezogen.

» Alle Infos zum Aus der Google Assistant Memories

YouTube für Chromecast
Im Juni hat das YouTube-Team eine eigene App für den klassischen Chromecast veröffentlicht, mit dem dieser endlich eine moderne Oberfläche für die Videoplattform bieten konnte. Im Juli, einen Monat später, hat man die App dann schon wieder eingestellt. Ein echter Grund wurde nicht genannt, die Einstellung des Chromecast dürfte aber wohl damit zu tun haben.

» Alle Infos zu YouTube für Chromecast

Google Kalender Ziele
Die Ziele-Funktion im Google Kalender war ein starkes Feature, das automatische Termine bzw. Zeiteinheiten planen konnte, um bestimmte wöchentliche Ziele zu erreichen. Einfach eine Stundenzahl festlegen und der Kalender organisiert sich selbst die freien Slots bzw. plant um, wenn etwas nicht wahrgenommen werden konnte.

» Alle Infos zum Aus der Ziele-Funktion

Pixel 3a
Keine echte Einstellung, aber Support-Ende: Das Pixel 3a wird nicht mehr mit Updates versorgt und ist damit offiziell veraltet. Natürlich ist es weiter nutzbar, aber ohne aktuelle Sicherheitsupdates sollte man doppelt wachsam sein.

» Alle Infos zum Aus des Pixel 3a

Pixelbooks
Unter der Marke Pixelbook hat Google einige Jahre lang Chromebooks unter eigener Marke auf den Markt gebracht. Damit ist vorerst Schluss, denn man hat nicht nur die Entwicklung für ein 2023er Produkt gestoppt, sondern gleich das gesamte Team aufgelöst und an andere Projekte gesetzt. Damit ist klar, dass es in den nächsten Jahren keine Chromebooks von Google geben wird.

» Alle Infos zum Aus der Chromebooks




Area 120-Projekte
Area 120 ist Googles Experimentier-Labor, das immer wieder interessante Produkte hervorbringt, die aber oft nur eine kurze Lebensdauer haben – und das durchaus geplant. Doch durch die Sparmaßnahmen wird auch bei A120 geplant und so hat man angekündigt, die Hälfte der Produkte einzustellen und viele Mitarbeiter zu versetzen.

» Alle Infos zu den Area 120-Einschnitten

Chromecast
Der klassische Chromecast ist Geschichte und wird nicht mehr verkauft. Nachdem zwei Nachfolger mit Betriebssystem Google TV auf den Markt sind, wurde es Zeit für den Abschied vom klassischen Chromecast. Natürlich kann dieser weiterhin verwendet werden und auch zuvor gab es schon lange keine Updates mehr, aber ab jetzt muss man gar nichts mehr erwarten.

» Alle Infos zum Aus des klassischen Chromecast

Stadia
Es war DIE Überraschung – oder etwa nicht? Google hat das Aus von Stadia angekündigt und wird das sehr teure Experiment mit der Spieleplattform somit nach etwas mehr als drei Jahren beenden. Zwar ist Stadia noch bis Januar Online, aber schon jetzt hat man alle Käufe ersetzt, die Plattform zurückgefahren und ohnehin dürften nur noch die wenigsten Nutzer Zeit bei Stadia verbringen, sodass es jetzt schon Mausetot ist. Vergraben wird es aber erst am 18. Januar.

» Alle Infos (FAQ) zum Stadia-Aus

Pixel 4
Auch Pixel 4 und Pixel 4 XL haben ihr End-of-Life erreicht und werden von Google nicht mehr mit Updates versorgt. Zwar steht noch ein großes Update an, das Google bisher aber nicht genauer spezifiziert hat, doch grundlegend ist das Smartphone schon jetzt offiziell veraltet. Natürlich könnt ihr es weiter nutzen, solltet aber deutlich weniger neue Features erwarten.

» Alle Infos zum Pixel 4a-Aus

Google Assistant Driving Mode
Nachdem der Google Assistant Driving Mode im Sommer endlich seinen großen Auftritt hatte, zog man ihm schon nach wenigen Monaten wieder den Stecker. Die vom Google Assistant bespielte Oberfläche für Autofahrer gehört der Vergangenheit an und hatte damit eine etwa zehn Mal so lange Entwicklungszeit wie Onlinezeit. Wir dürfen gespannt sein, wie das weitergeht.

» Alle Infos zum Aus des Driving Mode

Google Hangouts
Google Hangouts wird schon seit mehreren Jahren in unserer Friedhof-Liste geführt, denn die Einstellung wurde immer verkündet und auch immer wieder nach hinten verschoben – das war auch in diesem Jahr nicht anders. Doch im November 2022 war es dann tatsächlich soweit und Google Hangouts wurde vollständig durch Google Chat ersetzt. Damit geht die längste Messenger-Ära in Googles Geschichte zu Ende.

» Alle Infos zum Hangouts-Aus




Google Maps Streetview-App
Die separate Google Maps Streetview-App für Android wird eingestellt. Notwendig war sie eigentlich nur für Nutzer, die selbst Inhalte beitragen wollten und leider wird die praktische Photopath-Funktion im Zuge der Schliessung auch eingestellt.

» Alle Infos zum Aus der Streetview-App

Google Assistant – Duplex-Funktion
Die Duplex-Funktion des Google Assistant war einige Zeit im Web aktiv und sollte automatisch Formulare ausfüllen. Klingt wenig spannend und war auch kaum erfolgreich, sodass man der Funktion jetzt den Stecker zieht.

» Alle Infos zum der Duplex Web-Funktion

Playmojis Augmented Reality
Mit dem Aus des Pixel 4 verschwinden auch die Playmojis. Dabei handelte es sich um Augmented Reality-Figuren, die im Livebild platziert und auf Fotos abgelichtet werden konnten. Zu Beginn eine coole Sache, doch nach einigen Spielereien dürfte das kaum jemand genutzt haben, sodass man den Figuren und auch der gesamten Plattform nun den Stecker zieht.

» Alle Infos zum Playmoji-Aus


Das ist schon eine wirklich lange Liste mit einigen recht großen Verlusten. Leider wird es wohl im Jahr 2023 so weitergehen, denn Google-CEO Sundar Pichai hat Nutzer und Mitarbeiter schon vor einigen Monaten auf härtere Einschnitte eingeschworen und ist mit den Kürzungen und Einstellungen sicherlich noch nicht am Ende. Viele Einstellungen waren und werden sicherlich notwendig sein, aber so manche ist schmerzhaft und unnötig.

Auch 2023 werden wir euch auf dem Laufenden halten und sicherlich den einen oder anderen Artikel unter dem Tag Schliessung veröffentlichen müssen.


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Zahlreiche Google-Produkte wurden eingestellt: Diese Produkte kamen 2022 auf den großen Google-Friedhof"

  • Ich nutze Picasa immer noch, weil es einfach gut ist. Die Politik von Google ist nicht immer nachvollziehbar:-(

Kommentare sind geschlossen.