Android Auto: Smartphone-App endgültig eingestellt – Googles Nachfolger noch nicht überall verfügbar

android 

Schluss mit Android Auto auf dem Smartphone: Google hat die bereits vor drei Jahren angekündigte Einstellung von Android Auto für Smartphone-Displays endgültig vollzogen. Sehr viele Nutzer können die klassische Smartphone-Oberfläche nicht mehr nutzen, sondern sollen zum Nachfolger „Google Assistant Driving Mode“ wechseln. Allerdings steht dieser noch immer nicht für alle Nutzer zur Verfügung.


android auto wireless

Der Umbau von Android Auto hätte holpriger kaum sein können, denn man hatte wohl mit mehr Problemen zu kämpfen, als es Anfangs erwartet wurde. Also musste man die mit Android 10 angestoßene Einstellung sogar wieder zurücknehmen, eine separate App für alle Android 10-Nutzer starten und hatte dadurch gleich drei verschiedene Versionen im Portfolio: Android Auto, Android Auto für Smartphone-Displays und natürlich Android Auto auf dem Infotainment-Display im Fahrzeug.

Nachdem das Nachfolge-Produkt, der Google Assistant Driving Mode (auf Deutsch Google Assistant Fahrmodus), jetzt großflächig zur Verfügung steht, muss Android Auto für Smartphone-Displays weichen – so wie es schon vor drei Jahren für Herbst 2019 angekündigt wurde. Für Nutzer von Android 12 hatte man diesen Schritt schon vor mehreren Monaten umgesetzt und jetzt wird das Ganze unabhängig von der verwendeten Android-Version durchgeführt.

In den letzten Wochen gab es eine Warnmeldung zur baldigen Einstellung. Diese ist jetzt einer Weiterleitung in die Android Auto-Einstellungen gewichen. Dort wird verkündet, dass Android Auto nur noch für das Infotainment-Display zur Verfügung steht und nicht mehr auf dem Smartphone verwendet werden kann. Einen Hinweis auf den Google Assistant Driving Mode als Nachfolger gibt es derzeit nicht. Das könnte auch daran liegen, dass dieser trotz breiterer Verfügbarkeit längst nicht in jedem Android Auto-Land zur Verfügung steht.




android auto eingestellt

Dass man Android Auto einstellt, bevor der Nachfolger für alle Nutzer zur Verfügung steht, ist mehr als ärgerlich. Zwar gab es eine Vorwarnung, aber das hilft den Nutzern, die mehr oder weniger auf die App angewiesen sind, auch nicht weiter. Der Zeitpunkt, kurz vor der Urlaubswelle, gilt ebenfalls als unglücklich gewählt. Zwar dürfte die Zahl der Betroffenen relativ überschaubar sein, aber dennoch schafft man sich erneut eine unschöne Situation.

Natürlich hat diese Einstellung keine Auswirkungen auf Android Auto auf dem Infotainment-Display. Diese Oberfläche wird zwar ebenfalls vom Smartphone gesteuert, hat aber mit der klassischen Android Auto-App für das Smartphone nichts zu tun – man hat sich lediglich mehrere Jahre den gleichen Namen geteilt.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket