Über den Play Store bezogene Android-Apps werden seit jeher über Googles App-Marktplatz aktualisiert und stets auf dem neuesten Stand gehalten. Das funktioniert problemlos, sehr zuverlässig und auch innerhalb weniger Stunden oder Tage. Schon seit längerer Zeit wird darüber spekuliert, dass diese Infrastruktur auch zur Auslieferung von Android-Updates genutzt werden könnte. Mit Android Q könnte das zumindest auf den Pixel-Smartphones der Fall sein.
Vor wenigen Tagen hat Google den Rollout der Android Q Beta 2 gestartet, die überraschend viele Neuerungen im Gepäck hatte. Offenbar waren aber auch einige Bugs und Instabilitäten mit an Bord, denn nun sah sich Google dazu genötigt, einen schnelle Patch für die zweite Beta zu veröffentlichen, der ab sofort für alle Pixel-Smartphones ausgerollt wird.
Mit Smartphones verhält es sich so wie früher mit Computern: Mit zunehmendem Alter werden die Geräte träge und verlangen dem Nutzer immer mehr Geduld durch längere Wartezeiten ab. Das gilt nicht für alle Geräte, aber viele Nutzer dürften dieses "Phänomen" schon beobachtet haben. Ein aktueller Test zeigt nun, dass das zumindest bei den Pixel-Smartphones der ersten Generation nicht der Fall ist, denn diese büßen trotz mehrere Updates nur sehr wenig von ihrer Geschwindigkeit ein.
Smartphone-Displays haben sich gerade in den vergangenen zwei Jahren stark verändert und bekommt mit den gelochten und gefalteten Bildschirmen schon wieder einen neuen Formfaktor. Google möchte nun offenbar aber auch ganz klassisch wieder etwas voranbringen und wird in Android Q eine neue Methode integrieren, mit der gewissermaßen das von Apple vor einigen Jahren eingeführte "3D Touch" unterstützt werden soll - allerdings in etwas anderer Form.
Seit Jahren hoffen die Android-Nutzer darauf, dass das Betriebssystem einen Dark Mode bekommt und aller Wahrscheinlichkeit nach wird es mit der finalen Version von Android Q endlich soweit sein. Mindestens genauso lange hoffen die Fans darauf, dass das Betriebssystem eine native Unterstützung von Themes bekommt. Zumindest für Pixel-Nutzer könnte es schon bald soweit sein, denn es gibt eindeutige Hinweise und erste Eindrücke der kommenden Anpassungen.
Gestern Abend hat Google die zweite Android Q Beta veröffentlicht und somit bereits einen Drittel des Weges der sechs geplanten Vorabversionen beschritten. In der Vergangenheit gab es in der zweiten Beta nur wenige Veränderungen und auch diesmal ist die Liste der Neuerungen zwar nicht ganz so lang, aber dennoch durchaus interessant. Außerdem wird ein Ärgernis aus der ersten Beta glücklicherweise wieder behoben.
Jetzt geht es ganz schnell: Erst vor gut drei Wochen wurde die erste Beta von Android Q veröffentlicht und nun steht schon die nächste Version vor der Tür. Die Android Q Beta 2 wurde vor wenigen Minuten veröffentlicht und bringt natürlich wieder einige Neuerungen und Veränderungen mit, die es vielleicht in die finale Version des Betriebssystems schaffen könnten. Die Beta 2 kann ab sofort heruntergeladen oder über das Beta Program bezogen werden.
Vor wenigen Tagen wurde die Android Q Beta 1 veröffentlicht und hat sehr viele Neuerungen im Gepäck, die die Bedienung des Betriebssystems nachhaltig beeinflussen könnten. Eine dieser Änderungen ist eine verbesserte Gestensteuerung, die aber wohl schon wieder zur Disposition steht und durch andere, bessere Verbesserungen (?), ersetzt werden könnte. Im aktuellen Pixel Launcher gibt es die neue Gestensteuerung in Kombination mit Android Q bereits zu sehen.
Vor wenigen Tagen hat Google die erste Developer Preview von Android Q veröffentlicht und bietet sie allen Pixel-Nutzern zum Download an, die sich auch mal trauen, ein noch nicht finales Betriebssystem auf dem Smartphone zu nutzen. Wer es noch experimenteller haben möchte, kann Android Q ab sofort rooten und sich somit den gewohnten vollen Zugriff verschaffen. Derzeit ist das bei den Pixel- und Pixel 2-Smartphones möglich.