Am Anfang dieser Woche hat Google die nächste Runde im Fragmentierungs-Wahnsinn gestartet und mit dem Start von Android Pie wieder Druck auf die Smartphone-Hersteller aufgebaut, ein schnelles Update auszuliefern oder zumindest anzukündigen. Die ersten Hersteller haben sich bereits geäußert und jetzt hat auch HTC verkündet, welche Smartphones schon bald mit dem leckeren Kuchen rechnen dürfen.
Die Topliste der Smartphone-Hersteller hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert und sorgt dafür, dass es neben den beiden Marktführern Samsung und Apple auch viele anderen Unternehmen mit hohen Anteilen gibt. Gleichzeitig sind aber auch die Anteile von früheren Pionieren in den Keller gesunken - als bestes Beispiel gilt derzeit HTC. Beim Unternehmen brennt nicht mehr nur das Dach, sondern praktisch das ganze Haus.
Heute früh hat Google bekannt gegeben, dass die Übernahme von HTC erfolgreich abgeschlossen wurde und der erst vor wenigen Monaten ausgehandelte Deal unter Dach und Fach ist. Jetzt legt Googles Hardware-Chf Rick Osterloh noch einmal nach und verspricht zwischen den Zeilen die ganz großen Innovationen für die Smartphone-Branche. Und die gut 2.000 neuen Mitarbeiter kann das Unternehmen dafür auf jeden Fall brauchen.
Im vergangenen Jahr ist der Smartphone-Pionier HTC heftig ins wanken geraten und stand vor dem finanziellen Ruin. Um den wichtigen Partner zu retten und nicht für einen Spottpreis an die Konkurrenz zu verlieren, hatte Google Ende September die Teil-Übernahme von HTC angekündigt, die offenbar für alle Teilnehmer das Beste gewesen ist. Jetzt ist die Übernahme offiziell abgeschlossen worden, und Googles Hardware-Chef Rick Osterloh kündigt eine große Zukunft an.
Wenige Tage vor Weihnachten hat Apple mit dem Geständnis geschockt, ältere iPhones absichtlich zu drosseln, um die im Laufe der Zeit abbauenden Akkus zu schonen und die Dauer zwischen zwei Ladevorgängen weiter hoch zu halten. Jetzt haben sich viele weitere Smartphone-Hersteller zu Wort gemeldet und bohren in der offenen Wunde: Offiziell behaupten alle, eine solche Methode bei ihren Smartphones nicht anzuwenden.
Android Oreo ist seit gut eineinhalb Monaten auf dem Markt, und normalerweise kann man sich nicht erwarten dass viele Smartphones außerhalb des Google-Universums zu diesem Zeitpunkt auf dem neuen Betriebssystem laufen - doch jetzt können wir schon den fünften Hersteller verkünden der mit dem Rollout beginnt: HTC wird das Update auf das HTC U11 bringen, vorerst allerdings nur in den USA. Glaubt man den Gerüchten, können sich aber auch deutsche Nutzer noch in diesem Jahr über den schwarzen Keks freuen.
Vor wenigen Stunden hat HTC das neue U11+ vorgestellt, das bereits seit längerer Zeit erwartet wurde und, unter anderem, das Unternehmen wieder in die Spur bringen soll. Wie jetzt herausgekommen ist, handelt es sich bei dem Smartphone um das "verlorene" Pixel 2 XL, das dann schlussendlich aus dem Hause LG gekommen ist. Damit sehen wir dann endlich das wohl bekannteste niemals veröffentlichte Smartphone: Muskie.
Im Rahmen der Verkündung der gestrigen Rekord-Quartalszahlen von Alphabet hat sich auch der Mann zu Wort gemeldet, der 99 Prozent des Umsatzes und mehr als 100 Prozent des Gewinnes zu verantworten hat: Google-CEO Sundar Pichai. Pichai hat sich vor allem zu Googles immer weiter steigendem Engagement im Hardware-Bereich und der Übernahme von HTC geäußert. Letztes sieht er vor allem als Grundbaustein für viele künftige Produkte.
So wie schon im vergangenen Jahr, hat Google auch in diesem Jahr zwei Pixel-Smartphones im Sortiment und hat sowohl die normale als auch die XL-Variante im Programm. Dabei setzt Google in diesem Jahr auf zwei verschiedene Hersteller, wobei man die Wahl von LG wohl mittlerweile verfluchen dürfte, denn die XL-Variante kämpft mit vielen großen Problemen. Jetzt gibt es Informationen zur ursprünglich geplanten XL-Variante aus dem Hause HTC.
Gestern Abend hat Google die lang erwarteten beiden neuen Pixel 2-Smartphones vorgestellt und hat damit in einigen Punkten mit den Modellen der anderen Hersteller gleichgezogen. Mit den neuen Pixels ist nun die Runde der großen Herbst-Flaggschiffe abgeschlossen, so dass jetzt die potenziellen Nutzer an der Reihe sind, sich dafür zu entscheiden welches der Smartphones unter dem Weihnachtsbaum liegen soll. Ein kleiner Vergleich der Spezifikationen.