Spam ist nicht nur im Posteingang ein Problem, sondern kann vor allem auf dem Smartphone in Form von unerwünschten Werbeanrufen sehr lästig sein. Google möchte mit einem neuen Feature in der hauseigenen Telefon-App nun dagegen vorgehen und solche Anrufe gar nicht erst zum Nutzer durchstellen. Wer das schon jetzt ausprobieren möchte, benötigt nur die erste Version des ebenfalls neu gestarteten Beta-Programms der Telefon-App.
Die Telefon-App Google Phone gehört nicht gerade zu den spannendsten Apps im Google-Universum, bekommt aktuell aber durch vergleichsweise große Änderungen etwas Aufmerksamkeit. Die neue Version 18 enthält nun gleich eine ganze Reihe von Neuerungen und auch Hinweisen. So gibt es nun wieder ein neues Design für die Navigationsleiste am unteren Rand, neue Bezeichnungen für bekannte Bereiche und eine Verschiebung der Ton-Einstellungen.
Mit all den smarten Features, klugen Apps und Künstlichen Intelligenzen kann man schnell mal vergessen, dass es sich bei den Smartphones eigentlich um Telefone handelt, die primär die Funktion zum Anrufen und angerufen werden haben. Bei der ältesten Funktion der Geräte gibt es aber nur selten Innovationen, aber mit Android P könnte nun wieder eine vor der stehen: Das Blockieren von bestimmten Telefonnummer-Typen.
Die Telefon-App Google Phone gehört nicht gerade zu den spannendsten Apps im Google-Universum, bekommt derzeit durch vergleichsweise große Änderungen aber etwas Aufmerksamkeit. Jetzt sind wieder einmal die Designer aktiv geworden und versuchen sich an einem neuen Aufbau der Navigation durch die einzelnen Bereiche der App. Ein neuer Test zeigt nun, dass auch in der Telefon-App künftig eine Bottom Bar zum Einsatz kommen könnte.
Wer schon einmal einen Notruf abgesetzt hat, der weiß dass die Menschen in den Notrufzentralen sehr unaufgeregt sind und in aller Seelenruhe ihre Fragen stellen - was natürlich auch vollkommen korrekt ist. Einer der wichtigsten Punkte ist die Frage nach dem WO ist etwas passiert - das sich gerade mit dem Handy bzw. Smartphone wunderbar automatisiert abfragen lässt. In den USA hat Google in den vergangenen Monaten erfolgreich ein neues System getestet.
Eine klassische Telefon-App ist nicht unbedingt spannend und bietet aufgrund der Technologie nur einen begrenzten Funktionsumfang. Dennoch fällt Googles Entwicklern immer wieder etwas neues ein, und die Google Phone-App erreicht mittlerweile die Versionsnummer 17. Mit der neuen Version wird nun die Darstellung eines aktiven Anrufs im Hintergrund verändert. statt einem festen Widget kommen dafür nun Chat Heads zum Einsatz.
Gestern gab es mal wieder ein Update für Googles Telefon-App, das diese auf die Versionsnummer 15 bringt und auch gleichzeitig einige kleine Neuerungen mit sich bringt. Die in einem vorherigen Teardown entdeckten Funktionen sind nun freigeschaltet und machen es vor allem den Menschen leichter, die öfter ins Ausland reisen und von dort auch mit ihrem Smartphone telefonieren. Außerdem kann auch diese App nun doppelte Kontakte finden und diese zusammenfügen.
Seit gut zwei Monaten ist Googles Apps zur Videotelefonie Duo in die Telefon-App integriert und ermöglicht von dort einen schnellen Aufbau einer Videoverbindung. Diese Integration wurde nun durch eine serverseitige Aktivierung noch erweitert und steht auch direkt in einem laufenden Telefonat zur Verfügung. So kann man sehr leicht zwischen den beiden Telefonie-Arten wechseln, ohne umständlich die Apps wechseln zu müssen.
Seit dem Wochenende rollt Google wieder eine neue Version der Telefon-App aus, und bringt diese damit auf die Versionsnummer 14. An der Oberfläche und dem Funktionsumfang hat sich mit dem Update nichts geändert, dafür gibt es aber unter der Haube wieder einiges zu entdecken: So ist die Funktion zur Korrektur von internationalen Telefonnummer nun auch in dieser App zu finden und es steht eine Unterstützung für Dual-SIM-Karten kurz vor der Freischaltung.
Smartphones sind im Laufe der Jahre zwar wirklich "smart" geworden und können dem Nutzer bei sehr vielen Dingen behilflich sein, an die man vor einigen Jahren vielleicht noch gar nicht gedacht hat. Aber ausgerechnet das "phone" ist noch nicht "smart" und muss sich bis heute mit Dingen wie Vorwahlen und Ländercodes herumplagen. Letztes soll Googles Telefon-App dem Nutzer in Zukunft in gewissen Situationen abnehmen können.