Seit wenigen Stunden kommt Google Docs & Spreadsheets mit einem komplett überarbeitetem Layout daher. Die Startseite ist jetzt in 2 Spalten aufgeteilt und gibt jetzt einen noch schnellerern Überblick über die einzelnen Dokumente und Tabellen. Insgesamt erinnert das ganze Redesign sogar an die einzelnen Mockups vom GDrive.
Google Docs
Die Möglichkeit gemeinsam an einem Dokument zur gleichen Zeit zu arbeiten ist einer der Vorteile von Online-Textverarbeitungen. Bisher konnte man bei Docs sein Dokument aber nur mit Personen gleichzeitig bearbeiten die man separat eingeladen hat. Ab sofort kann jeder der einen Google-Accout besitzt an einem Dokument werkeln - allerdings mit einigen Einschränkungen. Außerdem wurde ein neues Export-Format hinzugefügt.Gleichzeitig an einem Dokument arbeiten Ab sofort kann man nicht nur einen einzelnen User per Mail zum bearbeiten des Dokuments einladen, sondern gleich eine ganze Gruppe - sogenannte Mailing Lists. Jeder der den Link kennt bekommt einen Bearbeitungszugang zum Dokument. Das ganze hat folgende großzügige Einschränkungen die eigentlich vollkommen ausreichen: » 200 Personen können ein Dokument bearbeiten » 10 Personen können gleichzeitig ein Dokument bearbeiten » 50 Personen können gleichzeitig eine Tabelle bearbeiten » unbegrenzt viele können können das Dokument ansehenUm ein Dokument mit einer Mailing List zu teilen muss nur die CheckBox "Invitations may be used by anyone" aktiviert werden.Text-Export & Text-Ausrichtung Docs konnte zwar bisher in die wichtigen Formate HTML, RTF, DOC, ODF und PDF speichern - aber das einfachste wurde bisher vergessen: Das Textformat. Beim Export wird lediglich eine Datei mit dem Text zum herunterladen angeboten - jegliche Formatierungen und natürlich auch Grafiken gehen dabei verloren. Vermisst habe ich das zwar nicht , aber schön dass es diesen Export jetzt auch gibt :-DAußerdem kann Text für den arabischen Raum jetzt auch umgedreht von rechts nach links ausgegeben werden. Für uns Europäer aber eher uninteressant ;-)[Google OS]
Eric Schmidt
Am Rande der Web2.0-Konferenz hat der bekannte Suchmaschinen-Experte John Batelle ein Interview mit Google-Chef Eric Schmidt geführt. In dem gut halbstündigen Video sprechen die beiden unter anderem um das Google Office und die dazugehörige bald erscheinende Präsentationssoftware sowie über Googles finanzielle Möglichkeiten um Übernahmen wie DoubleClick oder YouTube zu stemmen.[Google Blogoscoped]
Google Text & TabellenEine wichtige Funktion fehlte den Google Tabellen bisher, um Microsoft Excel vollends überflüssig zu machen. Diagramme. Dies wurde nun nachgeholt und das gleich in 9 verschiedenen Ausführungen. Daten lassen sich als verschieden ausgerichtete Balken-, Linien-, Punkt- oder Tortendiagramme anzeigen.Die Existenz dieser Diagramm-Funktion wurde übrigens schon vor einigen Wochen von Garett Rogers entdeckt. Durch diese endlich nachgeholte Funktion wird Spreadsheets endlich zu einer benutzbaren Tabellenkalkulation. Danke Google ;-) » Ankündigung im offiziellen Google Docs BlogGoogle Text & Tabellen [gOS, Google Bloscoped]
Tonic SytemsDas erste mal in der Geschichte des Unternehmens wird ein bestimmtes Produkt auf dem Google Blog offiziell angekündigt. Die Präsentationsanwendung Presentations, die wir bereits vor Wochen Monaten durch die Fassade schimmern sahen, soll in die Online Office Anwendung Docs&Spreadsheets einfließen. Möglich macht dies die Firma Tonic Systems.Tonicsystems ist eine Firma aus San Francisco, die Produkte zur Präsentationsautomatisierung in Java anbietet und Lösungen für Dokumentenmanagement bereit stellt. Die folgenden Produnke gehören zum Portfolio: Builder, Filter, Transformer, Viewer, JarJar Links. TonicPoint Builder ist eine Biliothek, die eine Java API anbietet, um PowerPoint Präsentationen zu erzeugen, zu lesen und zu bearbeiten.Aus inoffiziellen Quellen werden folgende Funktionen unterstützt:Konvertierung von Dokumenten zu Präsentationen und zurück, Hinzufügen und Bearbeiten von Folien, Vollbildansicht, Zoom, Verschiedene Themes: Blank, Google, Liquid, and Monochrome und das Anzeigen und Verstecken des Toolbars.Die Firma Tonic Systems wurde schon vor einiger Zeit von Google aufgekauft, aber anscheinend blieb das damals völlig unbeachtet. Den Start von Google Presentations erwartet das Google-Team selbst bisher für den Sommer diesen Jahres. Aber wer Google kennt der weiß, dass man sich dort nicht in die Karten schauen lässt. Es ist also durchaus möglich dass es auch sehr viel später oder auch schon sehr viel früher erscheinen wird ;-)» Ankündigung auf dem offiziellen Google Blog » Tonic Systems: FAQ[Googlified, ZDNet, InsideGoogle]
Google Docs & Spreadsheets
Die Upload-Funktion von Docs & Spreadsheets ist praktisch, aber bietet bisher leider nur die Möglichkeit für einen Datei-Upload zur gleichen Zeit. Wie IOnut jetzt herausgefunden hat können Besitzer der neuesten Google Toolbar diese Beschränkung aber ganze einfach durch Drag & Drop umgehen. Und das sogar noch einfacher als durch das manuelle hochladen.Seit einigen Monaten bietet die Toolbar die Funktion Dokument-Dateien direkt im Browser zu öffnen. Genau dieses Feature lässt sich für das hochladen von mehreren Dateien gleichzeitig nutzen. Markiert einfach alle Dateien die hochgeladen werden sollen im Explorer und zieht diese in den Firefox. Es öffnet sich pro Datei ein neuer Tab in dem Das Dokument hochgeladen und nach wenigen Sekunden geöffnet wird. Eine Begrenzung scheint es dabei nicht zu geben, ich habe gerade 8 Dokumente gleichzeitig hochgeladen - das dürfte wohl reichen ;-)Diese Funktion ist doch wirklich sehr praktisch, wäre schön wenn das jetzt noch auf andere Dienste ausgeweitet wird. Wäre es nicht traumhaft wenn man ein Foto einfach nur in den Browser ziehen muss und es nach wenigen Sekunden bei den Web Albums hochgeladen ist und anderen gezeigt werden kann? Das gleiche kann man natürlich auch mit HTML-Dateien (Page Creator), Videos (YouTube) und PDF-Dateien (Book Search) machen.[Google OS]
Google Docs & Spreadsheets
Bisher haben sich die Auswirkungen des JotSpot-Kaufs eher in Grenzen gehalten - trotzdem haben Google und auch JotSpot selbst die Übernahme damals als großen Schritt bezeichnet. Die Integration scheint aber in der finalen Phase zu sein und so dürfte sich Docs & Spreadsheets demnächst zu einer Wiki-Plattform entwickeln. Erste Hinweise darauf gibt es im Spreadsheets-Sourcecode.In der neuesten Spreadsheets-Version finden sich in einer JavaScript-Datei folgende Einträge:
'Share with everyone:' 'Share with everyone at ' + ph0 + ':' 'Anyone can view this document at:' 'Anyone at ' + ph0 + ' can view this document at:' 'Allow anyone to edit'
Bisher bieten sowohl Docs als aus Spreadsheets die Möglichkeit Dokumente mit mehreren Personen gleichzeitig zu arbeiten - allerdings erst auf Einladung. Alle außen stehenden könnten - bei entsprechenden Rechten - die Dateien nur ansehen. Das entspricht natürlich nicht den Bedingungen eines Wikis - also muss eine Möglichkeit geschaffen werden dass jede Person jedes Dokument bearbeiten kann.Und genau die Möglichkeit die Dokumente für jedermann im Bearbeitungsmodus zu öffnen wird im nächsten Release hinzugefügt werden. Dabei dürfte es sich um eine erste Integration von JotSpot handeln die für die gesamte Produktreihe noch sehr interessant werden könnte. Die editierbaren Dokumente könnten in so gut wie jedes Angebot eingebaut werden und so die Zusammenarbeit von vielen Personen stark fördern. Gemeinsame Kalender, Dokumente, Tabellen, Webseiten, Fotos,... das kann noch interessant werden :-D-- Das einzige Problem was ich bei Wikis sehe ist der Vandalismus. Bei riesigen webseiten wie Wikipedia mag das Problem nicht so groß sein, schließlich wird es sofort von einigen tausend Usern bemerkt und rückgängig gemacht. Aber wenn ich jetzt sagen wir mal ein GWB-Wiki eröffne dann sehen das vielleicht ein paar hundert Personen am Tag - und da lässt sich Vandalismus und Spamming natürlich nicht mehr ausschließen...Möglich wäre jetzt natürlich auch dass Google eine eigene Wiki-Plattform aufbaut die intern natürlich sehr viel besser geparst werden kann als Wikipedia. Google liebt Wikipedia, und da es nicht übernommen werden kann bleibt natürlich nur die Alternative sich ein eigenes Wiki aufzubauen. Wer weiß, vielleicht wird es eines Tages die Googlepedia geben die mit der Wikipedia konkurrieren kann - ich würde mich freuen.» JavaScript-Datei[Google OS]
Google Docs & Spreadsheets
Eine kleine Fehlermeldung und ein früheres Gerücht um ein Offline-Office gibt allen Google-Fans mal wieder die Hoffnung auf ein neues Tool, nämlich eine Textverarbeitung. Ein User hat versucht ein Dokument zu D&S hochzuladen, aus einem unbekanntem Grund hat dies aber nicht funktioniert und wurde mit einer Fehlermeldung quittiert die entweder DER Hinweis für das Offline-Tool ist oder einfach einen kleinen Sprachfehler enthält...Die Rede ist von dieser Meldung:
We?re sorry, but we were unable to upload this document.If you have the desktop word processor installed on this computer, there are two other easy ways to bring the file into Google Docs & Spreadsheets
Dort ist eindeutig nicht die Rede von irgendeiner Textverarbeitung sondern von DER Textverarbeitung. Dabei ist sicherlich nicht die Rede von einem Word- und OO-PlugIn dass die Dokumente zu D&S hochlädt sondern von einer eigenenen Office-Applikation. Ein (vermeintlicher) Googler hat im Blogoscoped-Forum übrigens auch bestätigt dass so ein Tool derzeit in der Entwicklung ist.Es bleibt spannend...[Google Blogoscoped]