Apps for your Domain bald kostenpflichtig + Docs-Integration

Google Apps for your Domain + Google Docs & Spreadsheets
Laut einem Bericht von BusinessWeek wird Google demnächst die Office-Applikation Docs & Spreadsheets in die Google Apps for your Domain integrieren. Diese Integration wurde lange erwartet und ist natürlich ein wichtiger Schlüsselpunkt um dieses Angebot als Unternehmensnetzwerk zu nutzen. Die schlechte Nachricht dabei: Der Dienst wird kostenpflichtig.

Dass man mit wenigen Schritten aus seiner eigenen Domain einen ganzen virtuellen Arbeitsplatz aufbauen kann ist na türlich ein sehr gutes Angebot, doch ohne eine vernünftige Office-Applikation ist das natürlich sinnlos. Mittlerweile hat man bei dem Angebot eigene Webseiten, einen Terminkalender und ein Kommunikationssystem – und die bevorstehende Integration macht das Paket dann perfekt.

Die schlechte Nachricht ist nur, dass das Paket erneut umbenannt werden soll, und zwar in „Google Apps for your Enterprise“ – und damit wird der Dienst dann kostenpflichtig. Derzeit wird über einen Preis von 3-4$ im Monat pro Benutzer spekuliert, was sehr realistisch klingt und auch sicherlich nicht zuviel ist – zumindest wenn der Nutzwert noch weiterhin gesteigert wird.

Natürlich sollte die kostenpflichtige Version, vorallem von Google Mail, dann werbefrei sein – denn ansonsten wird sich wohl niemand auf dieses Angebot einlassen. Ich könnte mir aber auch vorstellen dass Google eine Querfinanzierung per Werbeeinblendung anbieten wird der das ganze Paket wieder kostenlos verfügbar macht.

Die gute Nachricht für alle Bestandskunden: Das Paket bleibt für alle bisher registrierten User weiterhin komplett kostenlos. Wer also jetzt noch nicht registriert ist sollte das schleunigst tun – bevor es zu spät ist.

» Artikel bei BusinessWeek

[Googlified]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Apps for your Domain bald kostenpflichtig + Docs-Integration

  • Das Google den Service in „Google Apps for your Enterprise“ umbenannt hatt könnte eventl. bedeuten, dass man in Zukunft mehrere Domains verwalten kann.

  • Mittlerweile ist es möglich, mehrere Domains in einem Account zu verwalten. Dazu das Admin-Interface einfach auf „Next Generation“ (English only) umstellen. Dann kann man Domain Aliases festlegen.

  • Dann sollte aber auch endlich mal die SharedContacts Funktion bei mehr als 100 Usern aktivierbar sein!

    Und das mit der Querfinanzierung wird bleiben, da ansonsten der Dienst meiner Meinung nach sehr viel weniger Neuanmeldungen als heute zu verzeichnen hätte. Denn der Sprung von kostenlos zu kostenpflichtig ist auch bei geringen Geldbeträgen sehr hoch.

  • Weiß von Euch jemand, wie man den GMail-Notifier auch für „Google Apps for your domain“ nutzen kann?
    Oder wie man sich auf anderem Wege über neue Mails informieren kann, ohne ständig nachschauen zu müssen..

  • Danke für den Tipp, werde ich mal ausprobieren. Obwohl ich eigentlich gerne die Weboberfläche nutzen würde und halt nur eine Benachrichtung über neue Mails bräuchte..

Kommentare sind geschlossen.