Blogger gehört mittlerweile zu den ältesten Google-Produkten und hat schon so manchen Frühjahrsputz wohl nur sehr knapp überstanden. Seit einiger Zeit gibt es eindeutige Anzeichen dafür, dass die Plattform für Google plötzlich wieder eine Rolle spielt und vor einem großen Neustart steht. Das scheint sich nun zu bestätigen, denn die ersten Nutzer können nun die "Neue Blogger-Version" verwenden.
In dieser Woche gab es einige interessante Entwicklungen bei Google: Es wurden viele neue Produkte gezeigt, andere wurden durch neue Generationen ersetzt und wieder andere wurden natürlich ohne große Ankündigung aus der Produktpalette gestrichen. Auf die Web-Plattform Blogger trifft irgendwie alles so ein bisschen zu, denn die App hat in dieser Woche völlig überraschend und aus dem Nicht heraus ein neues Design bekommen. Das nährt Hoffnungen auf einen Neustart.
Heute hat jeder Nutzer die Möglichkeit, sich auf allen möglichen Kanälen von Facebook über Twitter bis Instagram und YouTube einzubringen, viele Menschen zu erreichen und vielleicht auch eine erfolgreiche Online-Identität aufzubauen. Begonnen hat dieser Trend mit Portalen wie Googles Blogger, das vor vielen Jahren der Quasi-Standard für das Blogging gewesen ist. Nachdem die Plattform jahrelang bei Google in Vergessenheit geraten ist, wurde nun die Android-App überraschend mit einem völlig neuen Design aktualisiert.
Viel unserer Leser werden sich noch erinnern: Vor wenigen Monaten wurde Google+ endgültig eingestellt und Google hat sich vorerst vollständig vom Markt der klassischen Social Networks verabschiedet. Nun wird dieser Kurs fortgesetzt und ein weiteres Produkt eingestellt, das man ebenfalls dem Bereich Social Network zuordnen könnte, aber wohl niemand mehr auf dem Schirm gehabt: Das 2018 gestartete Bulletin wird nun geschlossen.
In wenigen Wochen wird Google+ eingestellt und Google somit seine mühsam aufgebaute (und später fallen gelassene) soziale Plattform verlieren. Damit werden nun wieder Ressourcen für andere Projekte und Plattformen frei, die möglicherweise von der Einstellung profitieren können. Eines dieser Projekte könnte Blogger sein, das seit Jahren am Boden liegt, aber zwischen den Zeilen ein kleines (oder großes) Comeback angekündigt hat.
Google hat den offiziellen Zeitplan zur Google+ Einstellung angekündigt und wird schon in wenigen Tagen mit dem Herunterfahren der ersten Features beginnen. Betroffen davon sind aber nicht nur die Nutzer des Netzwerks, sondern auch an anderen Stellen im Web mit Google+ Integrationen kann es zu Problemen kommen. Jetzt ist plötzlich Blogger.com aus dem Zombie-Schlaf erwacht und hat sowohl gute als auch schlechte Nachrichten für die eigenen Nutzer.
Der erste Monat des Jahres 2019 ist schon wieder mer als halb rum und wir nähern uns mit großen Schritten den "Todesmonaten" März & April, in denen einige Google-Produkte eingestellt werden. Eines dieser Produkte ist das Social Network Google+, dessen baldiges Ende die Community vor allem deswegen beschäftigt, weil sich das Unternehmen mit konkreten Details zurückhält. Ein praktisches Tool hilft nun dabei, die Inhalte aus Google+ zu exportieren und auf anderen Plattformen wieder zu importieren.
Erst vor wenigen Tagen haben wir Googles Blog-Plattform Blogger zu der nicht ganz so ruhmreichen Liste der Zombie-Dienste gezählt - und das scheint sich nun trotz eines großes Updates zu bewahrheiten. Google hat nun ein Frühjahrsputz angekündigt, der viele Veränderungen für Blogger mitbringen wird. Allerdings handelt es sich zu großen Teilen um ein Zwangs-Update im Zuge der Anpassung an die DSGVO.
Google ist nicht nur bekannt dafür, die Nutzer teilweise mit mehreren Produkten für die gleiche Aufgabe zu beglücken, sondern diese dann auch genauso rigoros wieder einzustellen und auf den ewigen Google-Friedhof zu befördern. Dazwischen gibt es dann noch die Gruppe der Zombie-Apps, von denen das Unternehmen ebenfalls einige im Angebot hat. Erst in den vergangenen zwei Wochen wurden drei neue Apps in diesen Status gebracht.