Bulletin: Google stellt schon wieder ein Social Network ein – und empfiehlt Nutzung von Blogger

google 

Viel unserer Leser werden sich noch erinnern: Vor wenigen Monaten wurde Google+ endgültig eingestellt und Google hat sich vorerst vollständig vom Markt der klassischen Social Networks verabschiedet. Nun wird dieser Kurs fortgesetzt und ein weiteres Produkt eingestellt, das man ebenfalls dem Bereich Social Network zuordnen könnte, aber wohl niemand mehr auf dem Schirm gehabt: Das 2018 gestartete Bulletin wird nun geschlossen.


Google und Social Networks – darüber könnte man Bücher schreiben, die direkt neben den Messenger-Chroniken im Google-Regal stehen könnten. Mit Google+ wurde Anfang 2019 das größte jemals von Google betriebene Soziale Netzwerk geschlossen, bei dem man leider sehr schnell die Lust verloren und es an die Wand gefahren hat. YouTube wird zwar ebenfalls häufig als ein solches Netzwerk beschrieben, aber auch dort wurde erst kürzlich die Axt bei einer sozialen Funktion geschwungen.

google bulletin

Im Januar 2018 hat Google das Nachbarschaftsnetzwerk Bulletin gestartet, das im weitesten Sinne ein soziales Netzwerk für eine Stadt, eine Ort oder eine Umgebung ist. Zutritt haben jeweils nur die Menschen in der Nachbarschaft, die dort lokale Inhalte teilen konnten – der Name Bulletin (Schwarzes Brett) trifft es also schon ganz gut. Doch nach einer ersten großen Ankündigung für nur sehr wenige Städte hat Google es wie üblich versäumt, Werbung für das Produkt zu machen. Dass es zwischenzeitlich für die ganze USA geöffnet wurde, hat schon niemand mehr mitbekommen.

In Deutschland hat es aufgrund der lokalen Beschränkung niemals eine Rolle gespielt, aber dennoch wird es vielleicht den einen oder anderen interessieren, dass es nun schon wieder eingestellt wird. Im November ist Schluss und den Nutzern wird empfohlen, zu Blogger zu wechseln – ausgerechnet ein Produkt, das seit vielen Jahren kein Update mehr bekommen hat und von dem nicht wenige eine baldige Einstellung erwarten. Die Hoffnung auf ein großes Update (siehe Link) ist aber noch lebendig.

Zwischenzeitlich hat Google übrigens noch das neue Soziale Netzwerk Shoelace geschaffen, das sich weniger auf lokale Beschränkungen, sondern wieder auf Interessen als Gruppenzusammenhalt konzentriert.

Siehe auch
» Vergessene Google-Produkte: Orkut – Googles erstes Soziales Netzwerk, das noch vor Facebook online war

Aktion im Google Store: Google feiert Geburtstag – 21 Prozent Rabatt auf fast alle Produkte im Google Store

21 jahre google doodle

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Bulletin: Google stellt schon wieder ein Social Network ein – und empfiehlt Nutzung von Blogger"

  • „Das 2018 gestartete Bulletin“

    Hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, interessante Info.

    Die Einstellung macht aber nichts, sobald China bei uns alles aufgekauft hat, bekommen auch wir wieder Blockwarte zur Überwachung der nahen Nachbarschaft, WeChat zwangsverordnet und das Sozialpunktesystem auf dem Handy vorinstalliert.

    Wer braucht dann noch Google, oder ein weiteres zu anderen Systemen inkompatibles Social Network aus den USA? Ich mein, die verbraten einfach zu viel Ressourcen, durch eigene Planlosigkeit, Herumgeeier und fehlende Langzeit-Verlässlichkeit.

  • Kleine Randnotiz: Google Plus wurde nicht wirklich eingestellt. Das Produkt lebt mit neuem Namen (Google Currents) im Rahmen der G Suite weiter. Neben dem neuen Namen hat auch die GUI einen neuen Anstrich erhalten und es wurden Features eingebaut, die für Unternehmen relevant sind. Es ist derzeit noch in Beta. Bis zum offiziellen Release können G Suite Kunden Google Plus weiterverwenden. Hier gibt es mehr Infos: https://gsuite.google.com/products/currents/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.