Google hat sich vor mehreren Jahren eine ganze Reihe neuer Top-Level-Domains gesichert, bei denen man selbst als Registrar auftreten und diese an interessierte Nutzer verkaufen kann. Allerdings hatte man nie den ganzen Schwung auf den Markt gebracht, sondern öffnet diese erst ganz langsam für die Öffentlichkeit. Nachdem man in diesem Jahr bereits .day und .boo angeboten hat, öffnet man jetzt .rsvp
Google hat sich vor mehreren Jahren eine ganze Reihe neuer Top-Level-Domains gesichert, bei denen man selbst als Registrar auftreten und diese an interessierte Nutzer verkaufen kann. Allerdings hatte man nie den ganzen Schwung auf den Markt gebracht, sondern öffnet diese erst ganz langsam für die Öffentlichkeit. Nachdem man zu Beginn des Jahres .day angeboten hatte, folgt jetzt passend zu Halloween .boo.
Bei Google gibt es am heutigen 15. September etwas zu feiern, das allerdings häufig vergessen wird: Das Unternehmen feiert in diesen Tagen 24 Jahre Google und vor mittlerweile 25 Jahren - ein Vierteljahrhundert - wurde die Domain google.com registriert. Allerdings war die Domain nicht durchgängig im Besitz des Unternehmens, denn vor fünf Jahren ging sie tatsächlich durch einen Patzer für einige Stunden verloren. Wir zeigen euch auch, woher die Bezeichnung "Google" stammt.
Google hat sich vor einigen Jahren ein Portfolio an neuen Top-Level-Domains zugelegt, die man nach und nach auf den Markt bringt bzw. für interessierte Nutzer und Unternehmen öffnet. Für Endnutzer können vor allem die .new-Domains sehr interessant sein, denen von Google eine klare Richtung vorgegeben wurde. Wir zeigen euch die wichtigsten Domains, die man sich vielleicht mal merken könnte.
Google hat sich vor mehreren Jahren eine ganze Reihe neuer Top-Level-Domains gesichert, bei denen man selbst als Registrar auftreten und diese an interessierte Nutzer verkaufen kann. Allerdings hat man nie den ganzen Schwung auf den Markt gebracht, sondern öffnet sie erst ganz langsam für die Öffentlichkeit. Jetzt ist es wieder soweit, denn die (sehr kostspielige) erste Phase für die .day TLD wurde geöffnet.
Weite Teile des Internets werden von wenigen Unternehmen dominiert, die sich ein breites Portfolio an Produkten aufgebaut haben und in der Theorie so gut wie alle Nutzer erreichen. Ohne Frage zählen Google und Facebook dazu, doch nun soll es einem Unternehmen gelungen sein, die beiden Dienste in puncto Nutzeranfragen in den Schatten zu stellen: TikTok wirft Google nach vielen Jahren vom Thron der meistaufgerufenen Domains.
Bei Google gibt es am heutigen 15. September mal wieder etwas zu feiern, das allerdings gerne vergessen wird: Das Unternehmen feiert in diesen Tagen 23 Jahre Google und vor mittlerweile 24 Jahren wurde die Domain google.com registriert - die bis heute weltweit meistbesuchte Webseite und Domain überhaupt. Allerdings war die Domain nicht durchgängig im Besitz des Unternehmens, denn vor fünf Jahren ging sie tatsächlich durch einen Patzer für einige Stunden verloren. Wir zeigen euch auch, woher die Bezeichnung "Google" stammt.
Die Google-Startseite ist seit vielen Jahren die weltweit meistbesuchte Webseite und steht auch national in vielen Ländern an der Spitze. Google besitzt nahezu jede TLD mit dem eigenen Markennamen, die eine entsprechend große Bedeutung haben. In einem südamerikanischen Land kam es in diesen Tagen allerdings zu Problemen, die dazu geführt haben, dass Google die Domain google.com.ar kurzzeitig verloren hatte. Und das nicht zum ersten Mal.
Bei Google gibt es heute wieder etwas zu feiern, auch wenn es gerne vergessen wird: Das Unternehmen ist mit dem heutigen 15. September nun schon seit 23 Jahren im Besitz der Domain google.com - und damit der weltweit meistbesuchten Webseite überhaupt. Allerdings war die Domain nicht durchgängig im Besitz des Unternehmens, denn vor fünf Jahren ging sie tatsächlich durch einen Patzer für einige Stunden verloren.
Google experimentiert schon seit vielen Jahren mit der im Chrome-Browser dargestellten URL, die immer weiter beschnitten werden soll. Jetzt hat man den nächsten Schritt in einem vermutlich bald für alle Nutzer ausgerolltem Experiment angekündigt, das alle Parameter nach der Domain ausblendet und dem Nutzer nur noch zeigt, auf welcher Seite er sich eigentlich befindet. Wer möchte, kann das schon jetzt ausprobieren oder auch rückgängig machen.