Dank der Cloud sind Web-Apps längst im Alltag vieler Nutzer angekommen und es wandern immer mehr Daten vollständig oder zumindest vorübergehend in die Cloud. Um die Erstellung von neuen Dokumenten, Terminen oder auch Playlisten zu vereinfachen, hat Google vor einigen Jahren die .new TLD geschaffen, die vor wenigen Tagen für die Öffentlichkeit freigegeben wurde und somit viele Neuzugänge bekommen wird. Wir zeigen euch die wichtigsten Domains, die man sich vielleicht mal merken könnte.
In den vergangenen Wochen hat Google eine Reihe von .new-Domains eingeführt, mit denen sich durch den einfachen Aufruf der URL neue Dokumente in den diversen Google-Apps erstellen lassen. Doch wer dachte, dass sich Google diese doch sehr exklusive TLD für sich selbst behält, der irrt. Man hat sich wohl selbst die besten Rosinen herausgepickt und gibt die Domain nun schon bald für die Öffentlichkeit frei. Die Vergabe ist aber streng geregelt.
Google hat sich vor einigen Jahren die Top-Level-Domain .new gesichert und diese erst einmal brach liegen lassen. Doch mittlerweile hat man Ideen gefunden, wie diese Domain sinnvoll verwendet werden kann und hat die ersten Apps schon vor Monaten mit den praktischen Shortcuts ausgestattet. Ab sofort ist auch der Google Kalender mit dabei und ermöglicht es allen Nutzern, über einen einfachen URL-Aufruf neue Termine zu erstellen - und das sogar über mehrere Google-Konten hinweg.
Schon vor einigen Jahren hat Google sich die Top-Level-Domain .new gesichert und hat diese lange Zeit ungenutzt gelassen - doch nun scheint sich eine interessante Nutzung zu etablieren. Ab sofort ist es möglich, über einen einfachen Aufruf mit dem Erstellen einer neuen Notiz in Google Keep zu beginnen - und das sogar in Verbindung mit mehreren Google-Konten gleichzeitig. Das kann sehr praktisch sein und wird von anderen Produkten bereits genutzt.
Sicherheit steht für Google bei allen Produkten und für alle Bereiche im Mittelpunkt. Das gilt auch für die hauseigenen Top-Level-Domains, von denen in den vergangenen Monaten einige neu eingeführt und in den Verkauf gegangen sind. Unter dem Dach dieses Registrars informiert man nun in einem kurzen Tutorial über die wichtigsten Eckpfeiler, die der Nutzer selbst erkennen kann und veranstaltet ein kleines Gewinnspiel unter allen eigenen Kunden.
Vor einigen Jahren hatte sich Google mehr als zwei Dutzend Top-Level-Domains gesichert und verfolgt mit diesen ganz unterschiedliche Ziele. Jetzt nimmt eine weitere von Google gehaltene TLD den Betrieb auf und kann von jedem Interessierten registriert werden. Die Rede ist von .dev, die sich vielfältig verwenden lässt und eine "eingebaute" Sicherheit mitbringt.
Vor einigen Jahren hatte sich Google mehr als zwei Dutzend Top-Level-Domains gesichert und verfolgt mit diesen ganz unterschiedliche Ziele. Jetzt nimmt eine weitere von Google gehaltene TLDs den Betrieb auf und kann von jedem Interessierten registriert werden. Die Rede ist von .page, die sich vielfältig verwenden lässt und eine "eingebaute" Sicherheit mitbringt.
Vor einigen Jahren hatte sich Google mehr als zwei Dutzend Top-Level-Domains gesichert und verfolgt mit diesen ganz unterschiedliche Ziele. Eine der von Google gehaltenen TLDs nimmt ab sofort den Betrieb auf und kann von jedem Interessierten registriert werden. Die Rede ist von .app, der laut eigenen Angaben ersten TLD mit integrierter und umfassender Sicherheit.
Vor wenigen Tagen hat Google eine kleine Änderung auf allen internationalen Startseiten angekündigt, bei der ab sofort die eingegebene Top-Level-Domain ignoriert wird. Das hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile und schränkt viele Nutzer ein. Glücklicherweise gibt es aber einen kleinen Trick, mit dem man sich das alte Verhalten dauerhaft wiederherstellen kann.